Rechtsschutzversicherung-Vergleich: Finde die beste Rechtsschutzversicherung

Wenn du eine Rechtsschutzversicherung abschließen möchtest, findest du mit unserem interaktiven Rechtsschutzversicherung-Vergleich die passende Rechtsschutzversicherung mit den besten Konditionen in wenigen Augenblicken!

Wie funktioniert der Rechtsschutzversicherung-Vergleich?

Zunächst einmal kannst du deine Parameter angeben, damit du auch die Rechtsschutzversicherung findest, die für dich und deine Bedürfnisse am besten passt. In unserem Rechtsschutzversicherung-Vergleich gibt es folgende Parameter:

1. Versicherte Person

Wer soll in deiner Rechtsschutzversicherung mitversichert werden? Wähle in diesem Schritt aus den Auswahlmöglichkeiten Single ohne Kind, Single mit Kind, Paar ohne Kind oder Paar mit Kind aus.

Schließt du als Versicherungsnehmer eine Rechtsschutzversicherung ab, sind der Ehepartner und die minderjährigen Kinder automatisch mitversichert. Volljährige Kinder sind mitversichert, solange sie sich in schulischer oder beruflicher Ausbildung befinden.

2. Deckungssumme

Die Deckungssumme kann auch als Versicherungssumme bezeichnet werden. Es ist also der Betrag, den die Versicherungsgesellschaft maximal bei einem Schaden übernimmt. Ist ein Schaden im Leistungsumfang der Rechtsschutzversicherung enthalten, aber die Deckungssumme nicht ausreichend hoch gewählt, müssen Versicherungsnehmer unter Umständen trotz gezahlter Beiträge mit hohen Zusatzkosten rechnen.

Wähle in diesem Schritt also aus, ob du die Deckungssumme mindestens eine Million Euro betragen soll, du eine unbegrenzte Deckung wünschst oder du alle Möglichkeiten angezeigt bekommen möchtest.

3. Selbstbeteiligung

Wie viel bist du bereit, im Schadensfall zu zahlen? Die Selbstbeteiligung ist also ein Anteil vom Schaden, der nicht von der Rechtsschutzversicherung übernommen wird.

Zur Auswahl stehen dir die Beträge Null, bis 150, bis 250, bis 350, bis 500 und bis 1.000 Euro.

Grundsätzlich gilt: Je niedriger deine Selbstbeteiligung ist, desto höher wird dein monatlicher Beitrag zur Rechtsschutzversicherung.

4. Zahlweise

Die Zahlweise beschreibt den zeitlichen Rhythmus, indem die Beiträge zur Rechtsschutzversicherung gezahlt werden. Du kannst dich für vier unterschiedliche Möglichkeiten entscheiden:

  • monatlich
  • quartalsweise
  • halbjährlich
  • jährlich

Häufig erhalten Versicherungsnehmer bei der jährlichen Zahlweise einen Rabatt, da die Abrechnung für die Versicherungsgesellschaften dabei deutlich erleichtert wird.

5. Zu versichernde Bereiche

In deiner Rechtsschutzversicherung können fünf verschiedene Bereiche versichert werden: Privat, Beruf, Verkehr, Wohnen und Vermietung. Entscheide dich also für die Bereiche, die für dich wichtig sind.

Der Vorteil ist, dass du wirklich nur das absicherst, was du benötigst. Der Nachteil: Was nicht versichert ist, wird von der Versicherungsgesellschaft auch nicht gezahlt.

6. Verzicht auf Beratung

Das blaue Häkchen bei der Verzichtserklärung auf Beratung ist bei deinem Vergleich voreingestellt. Diese Bestätigung dient lediglich dazu, dass du erklärst, den Tarif selbst und ohne Makler auf der Homepage der Versicherung auswählen zu wollen.

7. Anbieter vergleichen

Anschließend drückst du auf „Anbieter vergleichen“ und wir zeigen dir die besten Treffer ganz individuell nach deinen Angaben an.

Nach oben zum Rechtsschutzversicherung-Vergleich

Rechtsschutzversicherung-Vergleich: Was kann ich der Tabelle entnehmen?

Nachdem du alle individuellen Faktoren eingetragen hast, kannst du der Tabelle die Rechtsschutzversicherungs-Empfehlungen für deine Bedürfnisse entnehmen. Wir erklären dir, was dir genau angezeigt wird.

Anbieter

Hier siehst du mit Namen und Logo, um welchen Anbieter es sich in dieser Zeile handelt, also beispielsweise SwissLife Select, Adam Riese oder ARAG. So kannst du bekannte Versicherungsgesellschaften schnell erkennen, auswählen oder bewusst überspringen.

Leistungen

Hier siehst du auf den ersten Blick drei Faktoren: Die Deckungssumme, die Selbstbeteiligung und die versicherten Bereiche. Die versicherten Bereiche werden in die vier Unterbereiche Privat, Beruf, Verkehr und Wohnen unterteilt. Je nachdem, ob diese vier Bereiche Teil der Rechtsschutzversicherung sind, werden die passenden Icons in dieser Zeile angezeigt.

Wenn du auf „Produktdetails“ klickst, siehst du alle detaillierten Informationen zu den Leistungen, sowie der Vertragslaufzeit und  möglicher Wartezeiten.

Rechtsschutzversicherung-Vergleich Produktdetails Leistungen
In den Produktdetails siehst du alle Leistungen des Anbieters

Beitrag

In dieser Spalte siehst du den Beitrag, den du für den jeweiligen Tarif bezahlen musst. Dieser setzt sich aus den individuellen Angaben von dir zusammen.

Wenn du beispielsweise Single ohne Kind, alle Deckungssummen, bis zu 150 Euro Selbstbeteiligung, monatliche Zahlweise und die Bereiche Privat und Verkehr auswählst, liegt der monatliche Beitrag zwischen 10,75 Euro und 30,49 Euro.

Wenn du Paar mit Kind, alle Deckungssummen, keine Euro Selbstbeteiligung, monatliche Zahlweise und die Bereiche Privat, Wohnen und Verkehr auswählst, liegt der monatliche Beitrag zwischen 16,19 Euro und 40,12 Euro.

Rechtsschutzversicherung-Vergleich monatlicher Beitrag
Der Beitrag berechnet sich aus deinen Angaben

Testsiegel

Hier siehst du, falls vorhanden, eine Auszeichnung der Versicherungsgesellschaft. Dadurch bekommst du einen besseren Eindruck vom Anbieter und ob dieser wirklich empfehlenswert ist. Das kann eine Auszeichnung vom Handeslblatt sein.

Rechtsschutzversicherung-Vergleich: So kommst du zum Anbieter

Ein Anbieter hat dein Interesse geweckt und du möchtest dich jetzt selbst überzeugen? Dann kommst du über den Button „Zum Anbieter“ direkt zu deiner Wunsch-Rechtsschutzversicherung und kannst dich dort in wenigen Minuten anmelden.

Nach oben zum Rechtsschutzversicherung-Vergleich

Rechtsschutzversicherung-Vergleich: Was muss eine gute Rechtsschutzversicherung bieten?

Dieser Rechtsschutzversicherung-Vergleich vergleicht die einzelnen Versicherungsgesellschaften auf Basis der Kosten und der Bewertungen sowie möglicher Auszeichnungen. Hier möchten wir dir zusätzlich ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die bei der Auswahl der Rechtsschutzversicherung wichtig sind.

1. Die richtige Kombination wählen

Nicht jeder muss benötigt den gleichen Rundum-Schutz. Die meisten Rechtsschutzversicherungen funktionieren nach dem Baukastenprinzip mit den vier Bereichen Privat, Beruf, Verkehr und Wohnen, die sich miteinander kombinieren lassen.

Wenn du also häufig mit dem Auto unterwegs ist, ist möglicherweise der Verkehrsrechtsschutz für dich sinnvoll. Wer häufig Ärger im Betrieb hat, sollte sich über den beruflichen Rechtsschutz informieren.

2. Wartezeiten beachten

Wenn es bereits zu einem Rechtsstreit gekommen ist, ist der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung in den meisten Fällen schon zu spät. Denn in der Regel setzen die Versicherungsgesellschaften eine Wartezeit von beispielsweise drei Monaten an, in denen keine Kosten übernommen werden. Deswegen macht es Sinn, schon vorab eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen und nicht erst im Schadensfall.

3. Die Selbstbeteiligung

Bei den meisten Anbietern ist eine Selbstbeteiligung von 150 Euro bis 300 Euro üblich. Die Beiträge lassen sich dadurch senken. Es gibt interessante Tarife, die auf die Selbstbeteiligung verzichten, wenn sich der Schadensfall nach der Erstberatung durch den Anwalt erledigt hat. Damit wird es nicht direkt kostenpflichtig, wenn Beschädigte sich nur einen Rat einholen.

Zusätzlich arbeiten einige Versicherer mit einem Schadensfreiheitssystem (ähnlich wie bei der KFZ-Versicherung). Je länger der Rechtsschutz nicht in Anspruch genommen wird, desto mehr sinkt die Selbstbeteiligung, sogar bis auf null Euro.

Nach oben zum Rechtsschutzversicherung-Vergleich


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.