JustTrade Depot
Bild: JustTrade

JustTrade-Guide: Das solltest du über das kostenlose Depot wissen

JustTrade bietet mit seinem 0-Euro-Depot neben komplett kostenlosem Aktienhandel auch noch eine breite Auswahl an Handelsplätzen, ETF-Anbietern und Derivaten. Hier erfährst du alles, was du vor der Depoteröffnung über das JustTrade-Depot wissen solltest.

JustTrade: So kannst du loslegen

Bevor wir loslegen, kurz die Information, wie du dir dein kostenloses Depot bei JustTrade eröffnen kannst. Dazu klickst du auf der Website einfach oben rechts auf „Depot eröffnen“. Die Depoteröffnung dauert unter 10 Minuten und funktioniert dank Video-Identifizierung komplett digital von Zuhause aus. JustTrade nennt sie „eine der schnellsten am Markt“.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Was ist JustTrade?

JustTrade ist ein Broker aus Frankfurt am Main, mit dem du kostenlos über 500.000 Aktien, ETFs, ETCs, Zertifkate, Optionsscheine und Hebelprodukte an verschiedenen Börsen kaufen oder per Sparplan besparen kannst. Zudem gibt es ein breites Angebot an Kryptowährungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin, Ethereum und Ripple.

Wie die meisten Discount-Broker kooperiert auch JustTrade mit einer Bank, die sich um die Themen Depot, Verrechnungskonto, Einlagensicherung und Banklizenz kümmert. Dafür arbeitet der Broker mit der Hamburger Sutor Bank zusammen. Somit liegen alle Einlagen von der Einlagensicherung geschützt bei der Sutor Bank.

Hinter dem Broker stehen die beiden Gründer und Geschäftsführer Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus, die beide mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Bankengeschäft mitbringen – zuletzt unter anderem bei OnVista und Comdirect.

Was bietet JustTrade genau an?

JustTrade bietet dir ein komplett kostenloses Depot an, mit dem du über 500.000 Aktien, ETFs, ETCs, Kryptowährungen, Zertifikate, Wikifolio-Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte ohne jegliche Ordergebühren handeln und per Sparplan besparen kannst.

Das Besondere ist, neben der großen Auswahl an Produkten und der Kostenstruktur, die für einen Discount-Broker untypisch große Auswahl an Börsen, Handelsplätzen und ETF-Partnern. Du kannst an den Börsen LS Exchange, Tradegate und Quotrix im börslichen und bei Citi, Société Générale, UBS und Vontobel im außerbörslichen Handel handeln.

Das ETF-Angebot kommt von Amundi, DWS Xtrackers, Global X, iShares, Lyxor, Vanguard, VanEck, UBS und WisdomTree. Dadurch kommt eine Auswahl von über 1.000 ETFs zusammen. Zum Vergleich: Marktführer Trade Republic hatte zum Start seines ETF-Handels nur 330 iShares-ETFs im Angebot.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Gibt es Sparpläne bei JustTrade?

Bei JustTrade kannst du bereits ab 25 Euro Mindestsumme pro Ausführung rund 200 kostenlose Sparpläne auf folgende Produkte einrichten: ETFs, nachhaltige ESG-ETFs, ETCs, ETPs und Wikifolios. Damit lassen sich neben den ETFs auch Rohstoffe, Kryptowährungen und sogar CO2-Emissionszertifikate der EU besparen. Das Angebot teilt sich wie folgt auf:

Sparplan Anzahl
ETFs 102
ETCs (Rohstoffe) 13
ETPs (Krypto) 24
Wikifolio 50

Die ETFs stammen unter anderem von DWS Xtrackers, Lyxor, Vanguard, VanEck, GlobalX, 21Shares und WisdomTree. Mit den ETCs lassen sich Rohstoffe wie Gold, Silber oder Platin und CO2-Emissionszertifikate der EU besparen und mit ETPs kannst du an der Wertentwicklung von 24 Kryptowährungen teilhaben. Die 50 Wikifolios wurden von JustTrade für die Anleger ausgewählt.

Alle Sparpläne werden immer zum Ersten eines jeden Monats ab 16:15 Uhr ausgeführt. Diese Uhrzeit wählt JustTrade, weil ab 15:30 Uhr die US-Börsen öffnen und dann ein höheres Handelsvolumen im Markt ist. Dadurch sinken die Spreads, was die Ausführungen günstiger macht.

Gebühren und Kosten: Was kostet JustTrade?

JustTrade wirbt damit, „Deutschlands erster Online-Broker mit komplett kostenfreiem Wertpapierhandel“ zu sein. Und tatsächlich: Schaut man ins Preis- und Leistungsverzeichnis, sieht man vor allem ein Wort sehr häufig: „Kostenfrei“.

Handel, Depot und Sparpläne sind kostenlos

Du kannst also alle Aktien, ETFs, ETCs, Kryptowährungen, Zertifikate und Derivate kostenlos kaufen und verkaufen – ohne Fremdkostenpauschalen, Handelsplatzentgelte und Börsengebühren. Zudem gibt es keine Kosten für das Depot oder Verrechnungskonto.

Auch das Sparplan-Angebot ist kostenlos. Es fallen also keine Gebühren pro Ausführung an, egal ob du ETFs, ETCs, ETPs, Rohstoffe, Kryptowährungen oder Wikifolios besparst.

Wie verdient JustTrade Geld?

Das schafft JustTrade, wie alle Discount-Broker, mit einer schlanken IT, geringen Ausgaben (z.B. unterhält JustTrade keine Filialen) und den Rückvergütungen von den Handelsplätzen. Das sind, vereinfacht ausgedrückt, Provisionen, die JustTrade von den Handelsplätzen für jede Order erhält. Die nutzt JustTrade, um das Angebot für die Kunden kostenfrei zu halten:

Mithilfe modernster IT-Systeme und voll-digitaler Prozesse haben wir eine extrem schlanke Kostenstruktur. Wie viele andere Broker, erhalten auch wir eine Rückvergütung von den Handelspartnern. Der Unterschied bei JustTrade ist dabei, dass wir einen Teil der Rückvergütung dafür verwenden, die Orderprovision und Depotgebühr für Sie dauerhaft auf 0 Euro zu reduzieren.

Der verbleibende Teil werde laut dem Broker „in den Ausbau und die kontinuierliche Verbesserung“ des Angebots investiert.

Gibt es Negativzinsen bei JustTrade?

Bei dem Neo Broker gibt es ab dem 27. Juli 2022 keine Negativzinsen mehr auf das Verrechnungskonto. Vorher hatte JustTrade 0,5 Prozent auf alle Guthaben auf dem Verrechnungskonto ab 5.000 Euro verlangt.

Diese Negativzinsen sind mit der EZB-Zinsentscheidung im Juli aufgehoben worden, da JustTrade nun selbst auch für die Verwahrung keine Negativzinsen mehr zahlen muss.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

App und Web: JustTrade bietet beides an

Nur wenige Neo Broker bieten beides an, eine Web-Oberfläche und eine mobile App fürs Smartphone. JustTrade schon. Die JustTrade App gibt es für iOS-Geräte in Apples App Store und für Android-Geräte im Google Play Store kostenlos zum Download.

JustTrade Depot App iOS Android
JustTrade gibt es auch als App für iOS und Android

Zudem können Nutzer auch die Analyse- und Trading-Plattform Guidants nutzen und darüber mit dem JustTrade-Depot handeln, wenn sie die Nutzung dort bereits gewöhnt sind

Gibt es ein Mindestordervolumen bei JustTrade?

Bei JustTrade gibt es, wie üblich bei Discount-Brokern, ein Mindestordervolumen von 500 Euro. Wenn du also eine Aktie (oder eines der anderen von JustTrade angebotenen Produkte) kaufst, kannst du das erst ab mindestens 500 Euro Ordervolumen tun. Da die meisten Anleger ohnehin selten unter 500 Euro pro Order handeln, stellt das kein großes Hindernis dar.

Verkaufen kannst du aber auch unter 500 Euro. Wenn du also eine Aktie für 505 Euro kaufst und sie dann um 10 Euro auf 495 Euro fällt, bist du nicht an die Position gebunden, bis sie wieder steigt, sondern kannst sie jederzeit verkaufen.

Es gibt zwei Ausnahmen beim Mindestordervolumen: Beim Kryptohandel mit JustTrade gilt ein Mindestordervolumen von 50 Euro. Du kannst die angebotenen Kryptowährungen also schon ab 50 Euro pro Order handeln. Zudem sind alle JustTrade-Sparpläne auf ETFs, Rohstoffe, Kryptowährungen oder Wikifolios bereits ab 25 Euro pro Ausführung besparbar.

Handelszeiten: Wann kannst du bei JustTrade handeln?

Der Neo Broker bietet lange Handelszeiten an. Von 7:30 Uhr bis 23 Uhr kannst du börslich über LS Exchange handeln, von 8 Uhr bis 22 Uhr börslich über Quotrix und Tradegate und außerbörslich über die vier Handelspartner Citi, Société Générale, UBS und Vontobel.

HandelsplatzProdukteHandelszeiten
LS ExchangeAktien, ETFs, ETCs7:30 - 23 Uhr
QuotrixAktien, ETFs, ETCs8:00 - 22 Uhr
CitiZertifikate, Optionsscheine, Hebelprodukte8:00 - 22 Uhr
Société GénéraleZertifikate, Optionsscheine, Hebelprodukte8:00 - 22 Uhr
UBSZertifikate, Optionsscheine, Hebelprodukte8:00 - 22 Uhr
VontobelZertifikate, Optionsscheine, Hebelprodukte8:00 - 22 Uhr

Die ETFs von Amundi, DWS Xtrackers, Global X, iShares, Lyxor, Vanguard, VanEck, UBS und WisdomTree kannst du über LS Exchange ebenfalls von 7:30 Uhr bis 23 Uhr handeln.

Die 20 Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic, Litecoin, Ripple, EOS, Chainlink, Stellar, Polkadot, Uniswap, Cardano, Dogecoin, Solana, Aave, Algorand, Curve DAO Token, Terra, Decentraland und Polygon kannst du rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche handeln.

Ordertypen und Echtzeitkurse: Wie kannst du handeln?

Der Neo Broker bietet mit seinem Depot eine große Auswahl an Ordertypen an: Quote-Request, Market (Verkauf), Limit, Stop Limit, Trailing Stop Loss und One Cancels Other (Verkauf). Alle Ordertypen sind bei allen Handelsplätzen verfügbar, außer bei LS Exchange, dort kannst du nur per Market- und Limit-Order handeln.

Zudem bietet der Broker kostenlose Echtzeitkurse an. Dazu schreiben sie: „Die Kursqualität ist entscheidend für den Trading-Erfolg. Deswegen zeigen wir alle Kurse unserer Handelspartner grundsätzlich realtime an. Zusätzliche Kosten fallen hierfür nicht an.“

Wie funktioniert die Depoteröffnung?

Die Depoteröffnung beim Neo Broker funktioniert komplett digital. Die Verifizierung läuft über den Dienst ID now. Es ist also kein Gang zur Deutschen Post oder anderen Stellen zur Verifizierung notwendig.

Zudem ist das Depot laut eigenen Angaben in nur 10 Minuten eröffnet. Das sei „eine der schnellsten Depoteröffnungen am Markt“. Das können wir in unseren JustTrade-Erfahrungen bestätigen. Wenn du also dein kostenloses Depot schnell und unkompliziert eröffnen möchtest, kannst du das hier innerhalb von wenigen Minuten erledigen.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Sind Depotüberträge möglich?

Bei den Depotüberträgen müssen wir unterscheiden zwischen eingehenden und ausgehenden Depotüberträgen. Wenn du mit deinem Depot bei JustTrade zu einer anderen Bank oder einem anderen Broker wechseln möchtest, geht das, gesetzlich vorgeschrieben, natürlich jederzeit. Ein Depotübertrag ist übrigens auch immer kostenlos für dich.

Einen eingehenden Depotübertrag bietet der Neo Broker allerdings aktuell nicht an. Die Begründung:

Eingehende Depotüberträge sind sehr komplex und die Verwahrung von Wertpapieren sehr kostenintensiv, so dass wir entschieden haben, bis auf weiteres keine eingehenden Depotüberträge zu ermöglichen.

Das ist einerseits ein Minuspunkt, auf der anderen Seite aber auch verständlich: Der Neo Broker bietet komplett kostenlosen Wertpapierhandel an. Das geht nur, wenn die Kostenstruktur schmal gehalten wird. Du kannst also dein Depot jederzeit zu einem anderen Broker umziehen, aber nicht von einem anderen Broker zu JustTrade.

JustTrade Erfahrungen und Bewertungen: Das sagen die Nutzer

Die JustTrade Erfahrungen, Tests und Bewertungen sprechen sich klar für den jungen Broker aus und sind überwiegend positiv. Wir bewerten JustTrade in unserem Test mit 4,4 von fünf möglichen Sternen. Bei Etf24 liegt der Broker mit 4,9 von 5 Sternen bei 167 Bewertungen im Spitzenbereich, bei Finanztip gibt es vier von fünf Sternen.

Zudem konnte JustTrade bereits einige Testsiege abräumen. So wurde der Neo Broker bei der Brokerwahl 2020 mit dem 2. Platz als Daytrade-Broker des Jahres ausgezeichnet – bereits ein halbes Jahr nach Start. 2021 hat es dann sogar zum ersten Platz gereicht. Euro am Sonntag spricht eine Bewertung „Sehr gut +“ aus und bei ExtraETF gibt es 4,5 von fünf Sternen.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Zusammenfassung: Die Vorteile von JustTrade

Schauen wir uns nun zusammengefasst das Angebot und alle Vorteile von JustTrade an.

  • Große Auswahl an handelbaren Assets: Über 500.000 Aktien, ETFs, ETCs, Optionsscheine, Zertifikate und Hebelprodukte
  • Rund 200 Sparpläne auf ETFs, Rohstoffe, Kryptowährungen und Wikifolios
  • Als erster deutscher Online-Broker auch 20 Kryptowährungen handelbar
  • Für einen Discount-Broker große Auswahl an Handelsplätzen: Zwei börsliche, vier außerbörsliche
  • Große Auswahl an ETFs (über 1.000) durch neun ETF-Partner
  • Lange Handelszeiten von 7:30 Uhr bis 23 Uhr (außer bei Kryptowährungen, da 24/7)
  • Viele verschiedene Ordertypen für individuelle Ordergestaltung
  • Neben der gesetzlichen auch die freiwillige Einlagensicherung der Sutor Bank (bis 1,3 Mio. Euro)
  • Web-Oberfläche und mobile Apps für iOS und Android
  • Alles komplett kostenfrei: Keine Fremdkostenpauschalen, Handelsplatzentgelte, Börsen- und Depotführungsgebühren oder Kosten bei Sparplänen

Ist JustTrade seriös und sicher?

Um zu beurteilen, ob ein Broker seriös und sicher ist, müssen wir mehrere Faktoren berücksichtigen. Zum Beispiel, ob eine Banklizenz der BaFin vorliegt, die Einlagen von der Einlagensicherung geschützt sind und wie seriös das Management von JustTrade ist. Schauen wir uns die Faktoren im Detail an, um zu beurteilen, ob JustTrade seriös und sicher ist.

Banklizenz von der Sutor Bank

JustTrade arbeitet mit der 1921 gegründeten Hamburger Sutor Bank zusammen. Diese stellt die Banklizenz, eröffnet das Verrechnungskonto und das Wertpapierdepot. Dieses Modell verfolgen viele Discount-Broker: Sie stellen die IT, das Konzept und das Marketing und kooperieren für die erforderliche Banklizenz mit einer Bank.

Das bedeutet für dich: Deine Gelder liegen nicht auf den Konten von JustTrade, sondern bei der Sutor Bank. Ähnlich macht das zum Beispiel Trade Republic mit der Solarisbank, Scalable Capital mit der Baader Bank und Smartbroker mit der DAB BNP PARIBAS.

Einlagensicherung (gesetzlich und freiwillig)

Da JustTrade mit der Sutor Bank kooperiert, sind die Gelder auf dem Verrechnungskonto auch von der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt.

Zudem ist die Sutor Bank aber auch noch freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Dadurch sind die Einlagen zusätzlich bis zu einer Höhe von 1,3 Mio. Euro gesichert.

Aktien sind Sondervermögen

Die Aktien im Wertpapierdepot sind, wie immer, Sondervermögen. Das bedeutet, dass selbst wenn JustTrade oder die Sutor Bank pleite gegen sollten, die Aktien nicht mit in die Insolvenzmasse fließen. Du kannst sie in dem Fall einfach zu einem anderen Depot übertragen. Einer der Gründe, warum wir mehrere Depots empfehlen – auch wenn der Fall äußerst selten ist.

Management mit großer Erfahrung

Das erfahrene Management um die beiden Gründer und Geschäftsführer Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus weist mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Bankensektor auf – zuletzt bei den bekannten Direktbanken Onvista und Comdirect. Auch von dieser Seite aus ist JustTrade seriös aufgestellt.

Aus diesen Faktoren lässt sich schlussfolgern, dass JustTrade seriös und sicher ist.

Häufig gestellte Fragen

In unserer FAQ-Sektion beantworten wir kurz und kompakt häufig gestellte Fragen rund um den Neo Broker.

  • Was ist JustTrade?

    JustTrade ist ein Neo Broker aus Frankfurt am Main, das ein kostenloses Depot anbietet, mit dem die Kunden kostengünstig Aktien, ETFs und Kryptowährungen handeln und besparen können.

  • Wer steckt hinter JustTrade?

    Hinter dem Neo Broker JustTrade stehen die beiden Gründer und Geschäftsführer Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus, die zuletzt bei OnVista und Comdirect tätig waren.

  • Ist JustTrade eine Bank?

    JustTrade ist keine Bank. Der Neo Broker kooperiert für die Banklizenz und die Einlagensicherung mit der Sutor Bank aus Hamburg. Diese verwahrt die Gelder der Kunden.

  • Ist JustTrade sicher?

    JustTrade ist sicher, da die Gelder bei der Sutor Bank liegen und damit bis zu 100.000 Euro von der Einlagensicherung geschützt sind. Die Aktien sind zudem Sondervermögen und ebenfalls sicher.

  • Was kostet JustTrade?

    JustTrade bietet ein kostenfreies Wertpapierdepot an, mit dem die Kunden kostenfrei Aktien, ETFs, ETCs, Derivate und Kryptowährungen handeln und per Sparplan besparen können.

  • Wie verdient JustTrade Geld?

    JustTrade verdient Geld durch sogenannte Rückvergütungen der Handelsplätze, mit denen der Neo Broker zusammenarbeitet. Das sind Provisionen, die für die Vermittlung von Orders gezahlt werden.

Fazit: Für wen eignet sich das JustTrade-Depot?

Das kostenlose Depot eignet sich für alle, die regelmäßig Aktien, ETFs, ETCs, Kryptowährungen oder Derivate handeln oder im Sparplan besparen und dafür keine Ordergebühren bezahlen möchten. Das Depot bietet eine große Auswahl an handelbaren Produkten, Sparplänen, Ordertypen, ETFs und neben der Web-Oberfläche eine mobile App für iOS und Android.

Um dein kostenloses Depot zu eröffnen, klickst du auf der Website einfach oben rechts auf „Depot eröffnen“. Die Depoteröffnung dauert unter 10 Minuten und funktioniert dank Video-Identifizierung komplett digital von Zuhause aus.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer-, Versicherungs- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche. Links können Affiliate-Links sein.

Tobias Gillen ist Unternehmer, Journalist und Buch-Autor. Neben seiner Position als Geschäftsführender Gesellschafter der BASIC thinking GmbH hat er 2017 das Online-Magazin FINANZENTDECKER gegründet. Seit 2020 ist er Mitglied bei »Leaders for Climate Action«.