JustTrade Depot Broker Test Erfahrungen Testbericht Erfahrungsbericht Review Bewertung

JustTrade Erfahrungen: So läuft unser Langzeit-Test mit dem Gratis-Depot

Seit vielen Jahren haben wir das Depot von JustTrade im Test und halten in diesem Erfahrungsbericht für dich unsere ehrlichen JustTrade Erfahrungen über die Jahre fest.

💡 Über unsere Tests

Wir testen das JustTrade Depot seit dem 5. März 2020 ausführlich und berichten in unseren Testberichten immer nur aus der Praxis. Die hier geschilderten Erfahrungen mit JustTrade kommen also aus erster Hand und werden regelmäßig aktualisiert.

JustTrade: So legst du los

Bevor wir loslegen kurz die Information, wie du dein JustTrade Depot eröffnen kannst. Das geht ganz einfach online über diesen Link auf der Website des Brokers mit einem Klick auf „Depot eröffnen“. Die Depoteröffnung bei JustTrade dauert etwa 10 Minuten und kann vollständig digital von Zuhause aus abgeschlossen werden.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

JustTrade Test: Anmeldung, Depoteröffnung und erster Eindruck

Wenige Monate, nachdem JustTrade sein Angebot für die breite Masse freigeschaltet hat, haben wir unser Depot eröffnet, um es unserem Langzeit-Test zu unterziehen. Der Broker verspricht eine der schnellsten Depoteröffnungen in der Branche. Das können wir bestätigen: Die JustTrade-Depoteröffnung war in unter 10 Minuten erledigt.

Der erste Eindruck von JustTrade ist durchweg positiv, da der Broker nicht nur eine Web-Oberfläche anbietet, sondern auch eine mobile App für iOS- und Android-Geräte. Damit ist JustTrade vielen Neobrokern bereits einen großen Schritt voraus und spielt in einer Liga mit den großen Direktbanken.

JustTrade Test Erfahrungen Erfahrungsbericht Testbericht Oberfläche Ansicht
So sieht JustTrade in unserem Test „von innen“ aus

Dabei gewinnt JustTrade sicher keinen Schönheitswettbewerb, verzichtet dafür aber sowohl in der Web-Oberfläche als auch in der App auf unnötige Funktionen und fokussiert sich aufs Wesentliche: Den Handel mit Aktien, ETFs und inzwischen auch Kryptowährungen.

Am oberen Bildrand siehst du deine Performance im Depot sowie dein Guthaben auf dem Verrechnungskonto. Darunter findest du links einen Marktüberblick, dein Orderbuch und dein aktuelles Depot. Im Marktüberblick kannst du unterscheiden zwischen den wichtigsten Indizes, Kryptowährungen sowie deiner persönlichen Watchlist.

Auf der rechten Seite findest du die Ordermaske, mit der du insgesamt 7.300 Aktien, über 1.800 ETFs, eine halbe Million Zertifikate und 21 Kryptowerte kaufen und verkaufen kannst. Zudem findest du unter „Konto“ deine letzten Zahlungen auf und vom Verrechnungskonto in der Übersicht.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

JustTrade Test: Benutzerfreundlichkeit und Apps

Die Benutzerfreundlichkeit ist bei JustTrade sicher noch etwas ausbaubar. Zwar beschränkt sich JustTrade auf das Wesentliche (was wir sehr begrüßen), manche Buttons sind aber nicht da, wo man es im heute gängigen Webdesign gewohnt ist. Das erfordert etwas Gewöhnung, ist aber nicht weiter problematisch.

JustTrade Erfahrungen Erfahrungsbericht Test Testbericht Review Bewertung Apps Depot Broker Neobroker
Die mobilen Apps von JustTrade fallen in unserem Test positiv auf

Anders sieht es mit den mobilen Apps für iOS- und Android-Smartphones aus. Die sind übersichtlich, intuitiv und bieten alles, was man von einer mobilen Depot-App heutzutage erwartet. Die Tatsache, dass JustTrade beides anbietet – Web und App – spricht definitiv für den Broker und fällt in unseren JustTrade Erfahrungen immer wieder positiv auf.

JustTrade Test: Angebot und Leistungen

Einer der wichtigsten Punkte beim Handel mit Aktien, ETFs und Kryptowährungen ist natürlich das Preis-Leistungsverhältnis. Auch hier gibt es kaum etwas auszusetzen. Die Leistung stimmt: Viele Aktien, ETFs, Zertifikate und sogar Kryptowährungen können über den Neobroker gehandelt werden. Zudem gibt es viele Handelsplätze – auch etwas, das viele Neobroker vermissen lassen.

JustTrade Erfahrungen: Kein Mindestordervolumen auf Aktien und ETFs

Bei Kryptowährungen gilt ein Mindestordervolumen von 50 Euro (du kannst hier auch Bruchstücke handeln), ansonsten gibt es kein Mindestordervolumen. Du musst allerdings mindestens ein Stück des jeweiligen Wertpapiers kaufen. Kostet die Aktie also 30 Euro, liegt das gedachte Mindestordervolumen auch bei 30 Euro.

💡 Hinweis

Für den Kryptohandel musst du dich freischalten lassen. Das geht mit einem Klick, nach dem du etwa zwei Minuten später die Bestätigungsmail erhältst. Die Kryptowährungen können danach rund um die Uhr und sogar am Wochenende gehandelt werden.

JustTrade Depot Kryptowährungen Freischaltung Erfahrungen Test Testbericht Erfahrungsbericht
Die Freischaltung für den Handel mit Kryptowährungen geht schnell und einfach

JustTrade Test: Sparpläne und Wegfall der Negativzinsen

ETFs, Kryptos, Rohstoffe und Wikifolios kannst du bei JustTrade zudem kostenlos ab 25 Euro pro Monat besparen. Leider gibt es noch keine Aktien-Sparpläne, das trübt das sonst sehr breite Leistungsspektrum des Neobrokers etwas.

Durch den Wegfall der Negativzinsen zu Ende Juli 2022 kannst du nun auch unbegrenzt Gelder kostenlos auf dem Verrechnungskonto liegen lassen. JustTrade war damals während der Zinswende einer der ersten Broker, die reagiert und die bis dato störenden Negativzinsen beendet haben.

JustTrade Erfahrungen: Der Broker denkt mit

Darüber hinaus gibt es viele Kleinigkeiten, die positiv auffallen. Beispielsweise die Möglichkeit, eine Zeitspanne für den automatischen Logout bei Inaktivität selbst einzustellen. Bei manchen Brokern ist dieser so kurz eingestellt, dass man sich bei einer kurzen Inaktivität gleich wieder neu anmelden muss.

Hier hast du die Möglichkeit, aus den Optionen 10 Minuten, 30 Minuten, eine Stunde, zwei Stunden, acht Stunden und 24 Stunden auszuwählen. Beachte allerdings, dass dies auch ein Sicherheitsfeature ist: Alles aufwärts von einer Stunde macht wahrscheinlich wenig Sinn.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

JustTrade Test: Kosten und Gebühren

Aber auch der Preis passt: Das Depot ist vollständig kostenlos eingerichtet und du bezahlst nichts für deine Ordergebühren. Einzig ein Euro Fremdkostenpauschale wird dir bei Einzelkäufen berechnet. Du kannst also ETFs, Zertifikate und Kryptowährungen komplett kostenlos besparen, wenn du Aktien oder die anderen Produkte einzeln kaufst, fällt dieser eine Euro an.

Damit ist JustTrade etwas weggegangen von der „Alles ist kostenlos“-Haltung. Mit einem Euro pro Order und kostenlosen Sparplänen ist JustTrade aber immer noch weit günstiger als viele andere Broker. Nutzer müssen sich hier die Frage stellen, ob sie um jeden Preis diesen Euro sparen möchten oder einen Broker haben wollen, der nachhaltig wirtschaften kann.

Unsere JustTrade Erfahrungen: Das hat uns gut gefallen (Vorteile)

Schauen wir uns nun übersichtlich die Vorteile an, die uns in unserem JustTrade Test aufgefallen sind.

  • Breites Angebot: JustTrade bietet ein sehr breites Angebot an handelbaren Wertpapieren an, darunter Aktien, ETFs und eine große Auswahl an Kryptowährungen.
  • Günstig: JustTrade überzeugt in unserem Test mit günstigen Konditionen. Orders kosten einen Euro Fremdkostenpauschale, Sparpläne sind komplett kostenlos.
  • Handelsplätze: Anders als viele andere Neobroker findest du hier viele verschiedene Handelsplätze. Diese Auswahl macht es einfacher, die besten Konditionen zu finden.
  • App und Web: JustTrade ist einer der wenigen Neobroker, die von Beginn an beides anbieten – eine mobile App und eine brauchbare Webversion.
  • Innovationen: JustTrade tendiert dazu, sehr schnell zu sein, wenn es an Innovationen geht. So war man zum Beispiel einer der ersten Broker in Deutschland, die auch Kryptowährungen aufgenommen haben. Oder einer der ersten Anbieter, der nach der Zinswende die Negativzinsen gekippt haben (in Kooperation mit der Sutor Bank).

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Unsere JustTrade Erfahrungen: Hier gibt es noch Luft nach oben (Nachteile)

Schauen wir uns nun übersichtlich die Nachteile an, die uns in unserem JustTrade Test aufgefallen sind.

  • Keine Aktien-Sparpläne: Es gibt zwar Sparpläne auf ETFs und Kryptowährungen, leider aber nicht auf Aktien. Hier kann noch nachbessert werden.

JustTrade Erfahrungen anderer Nutzer und Medien

Natürlich ist es auch immer wichtig, einen Blick auf die Erfahrungen und Tests anderer Nutzer zu werfen. Hier schneidet der Broker durchweg positiv ab: Bei „Finanztip“ gibt es 4,5, bei „ETF24“ 4,9 und bei „ExtraETF“ und „Trustpilot“ 4,0 Sterne von insgesamt möglichen fünf Sternen.

Die Erfahrungsberichte loben vor allem den Kundenservice, die günstigen Konditionen sowie das breite Angebot an handelbaren Produkten. Negativ fällt einigen Nutzern das Design auf. Hier hat der Neobroker definitiv noch Luft nach oben. Insgesamt sind die JustTrade Erfahrungen der anderen Nutzer sehr positiv.

Fazit: Das sind unsere JustTrade Erfahrungen

Wir nutzen JustTrade jetzt seit einigen Jahren und können dem Broker bis auf ein paar Kleinigkeiten nicht viel Negatives attestieren. Wer einen schlanken Neobroker mit Web-Oberfläche und App sucht, der kostenlose Sparpläne und den günstigen Handel mit Aktien, ETFs, Zertifikaten und Kryptowährungen ermöglicht, ist hier gut aufgehoben.

Wenn du dir ein JustTrade Depot eröffnen möchtest, geht das ganz einfach online über diesen Link mit einem Klick auf „Depot eröffnen“. Die Depoteröffnung beim JustTrade Depot dauert etwa 10 Minuten und kann vollständig digital von Zuhause aus abgeschlossen werden.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Unser Geschenk für dich
Abonniere unseren Newsletter mit 5 Finanz-News in unter 5 Minuten – jeden Mittwoch in die Inbox. Als Dank schenken wir dir unsere Aktienkauf-Checkliste!

Damit akzeptierst du unseren Datenschutz

Tobias Gillen ist Unternehmer, Journalist und Buch-Autor. Neben seiner Position als Geschäftsführender Gesellschafter der BASIC thinking GmbH hat er 2017 das Online-Magazin FINANZENTDECKER gegründet, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, finanzielle Bildung in Deutschland zu stärken.