EstateGuru-Erfahrungen Testbericht Meinung

EstateGuru Erfahrungen: So läuft unser Langzeit-Test auf der P2P-Plattform

Bereits seit 2019 haben wir die P2P-Plattform EstateGuru im Test, die sich auf Immobilien-Investments spezialisiert hat. In diesem Artikel halten wir für dich unsere ehrlichen EstateGuru Erfahrungen über die Jahre fest.

💡 Über unsere Tests

Wir testen EstateGuru seit dem 27. November 2019 ausführlich und berichten in unseren Testberichten immer nur aus der Praxis. Die hier geschilderten Erfahrungen mit EstateGuru kommen also aus erster Hand und werden regelmäßig aktualisiert.

EstateGuru: So legst du los

Bevor wir loslegen kurz die Information, wie du dein EstateGuru Konto eröffnen kannst. Das geht ganz einfach online über diesen Link auf der Website von EstateGuru. Die Kontoeröffnung bei EstateGuru dauert etwa 10 Minuten und kann vollständig digital von Zuhause aus abgeschlossen werden.

🚨 Hinweis: Wenn du dein EstateGuru-Konto über unseren Link eröffnest oder den Empfehlungscode EGU19227 angibst, erhältst du einen Bonus in Höhe von 0,5 Prozent auf alle deine Investments in den ersten 90 Tagen nach deiner Anmeldung.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

EstateGuru Test: Anmeldung, Kontoeröffnung und erster Eindruck

Die P2P-Immobilien-Plattform EstateGuru wirbt damit, noch nie einen Euro an Investorengeldern verloren zu haben. Das klingt erst einmal beeindruckend, kennt man doch auch die Negativbeispiele der Branche. Da wir bereits andere P2P-Plattformen, darunter Bondora, testen, wurde es Zeit für eine Diversifikation.

EstateGuru punktet in puncto Diversifikation damit, dass die Investoren ausschließlich Immobilienprojekte finanzieren. Du gibst also mit vielen anderen Investoren einen kleinen Betrag (die Mindestanlage liegt bei 50 Euro pro Projekt), der dem Projektträger ermöglicht, das Objekt zu bauen, zu modernisieren oder zu erwerben.

EstateGuru Erfahrungen: 12 bis 18 Monate Laufzeit, über 10 Prozent Zinsen p.a.

Der Objektträger zahlt dann den Kredit entweder in Raten oder in einer Summe am Ende der Kreditlaufzeit, die bei EstateGuru meist zwischen 12 und 18 Monaten liegt, zurück – natürlich inklusive Zinsen. Die Zinsen liegen bei EstateGuru üblicherweise bei um die 10 Prozent, können aber in Ausnahmefällen auf bis zu 13 Prozent steigen.

Warum aber hat EstateGuru bisher noch kein Geld von Investoren verloren? Der Grund dürfte in den erstrangigen Darlehen liegen, die die Plattform fast ausschließlich vergibt. Das bedeutet, vereinfacht gesagt, dass EstateGuru im Falle einer Insolvenz eines Kreditnehmers das Objekt veräußern und mit dem Erlös dann die Kreditgeber bezahlen kann. Das ist bei anderen Plattformen teilweise anders.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

EstateGuru Test: Benutzerfreundlichkeit und Apps

Nach der Anmeldung, die insgesamt nicht länger als 10 Minuten gedauert hat, sieht man auf dem Erstmarkt die verfügbaren Projekte (1), den aktuellen Finanzierungsstatus (2), den Zinssatz (3), die Laufzeit (4) sowie den Zahlungstyp (5). Mehr zum Zahlungstyp findest du in unserem ausführlichen EstateGuru-Guide.

EstateGuru Erfahrungen Test Testbericht Vorteile Nachteile Bewertung Erfahrungsbericht
So sieht der Marktplatz bei EstateGuru aus

Teilweise kam es in unserem EstateGuru Test vor, dass es hier keine verfügbaren Projekte gibt. Das liegt daran, dass EstateGuru zwar täglich etwa ein bis zwei Projekte auf die Plattform bringt, die aber meist sehr schnell finanziert sind.

💡 Unser Tipp

Wer bei EstateGuru investieren möchte, sollte die E-Mail-Benachrichtigungen aktivieren und dann bei der Benachrichtigung, dass ein neues Projekt online ist, schnell sein. Dafür sollte man sich schon im Vorhinein darüber im klaren sein, in welche Projekte man investieren möchte – also zum Beispiel den gewünschten Zinssatz für sich selbst definieren.

Der Investmentvorgang läuft dann sehr einfach und schnell. Betrag eingeben, SMS-Code eintippen (zur Verifizierung, dass man es auch wirklich selbst ist) und das Investment wird vorgemerkt. Von hier an dauert es noch ein paar Tage, bis das Projekt dann vollfinanziert und der ganze Papierkram auf Seiten EstateGurus erledigt ist.

Wie ist also der Eindruck der Nutzeroberfläche von EstateGuru? Erstmal sehr positiv. Die Plattform ist simpel, intuitiv, gibt viele Daten sehr übersichtlich aus und macht es möglich, die P2P-Investments auch um den Immobilienbereich zu diversifizieren.

Zu bemängeln gibt es zwei Kleinigkeiten: Erstens ist die Seite teilweise extrem langsam. Das haben wir schon an EstateGuru kommuniziert und uns wurde versprochen, dass man daran arbeite. Zweitens gibt es keine App, sondern nur die Website. Das ist für uns nicht weiter schlimm, da die Website für Smartphones und Tablets optimiert ist. Zudem ist es für P2P-Plattformen eher unüblich, eine App zu haben. Wir wollen es aber dennoch an dieser Stelle kurz erwähnen.

EstateGuru Test: Angebot und Leistungen

Wie aber schneiden unsere Investments inzwischen ab? Das schauen wir uns jetzt an. Denn wenn man das Angebot und die Leistungen einer P2P-Plattform bewerten möchte, geht es vor allem darum: Sind die Investments profitabel? Läuft alles problemlos? Wo hakt es möglicherweise?

EstateGuru Erfahrungen nach mehreren Jahren

Die Antwort müssen wir in zwei Teile aufspalten. Der erste Teil betrifft den Zeitraum, bevor EstateGuru auch Immobilienprojekte aus Deutschland aufgenommen hat. In diesem Zeitraum hatten wir in 89 Immobilienprojekte investiert. Das ist das Ergebnis:

  • 62 Projekte sind genau im Zeitplan
  • 22 Projekte wurden bereits vollständig inkl. Zinsen zurückgezahlt
  • 2 Projekte sind im Zeitraum von 4-15 Tagen überfällig
  • 3 Projekte sind im Zeitraum von über 60 Tagen überfällig

Bisher sind also von fast 90 Investments nur drei Sorgenkinder dabei und da besteht aktuell kein Zweifel, dass EstateGuru auch hier das Geld einholen wird. Der zweite Teil betrifft den Zeitraum, nachdem auch Projekte aus Deutschland aufgenommen wurden. Das hat nämlich nicht gut funktioniert und viele der Projekte sind inzwischen überfällig.

Das ist durch die erstrangigen Hypotheken, die EstateGuru besitzt, erstmal nicht schlimm. Es verzögert aber die Rückzahlungen, weil EstateGuru die Gelder nun zunächst eintreiben muss. Hier genießt EstateGuru bei uns nach den jahrelang guten Erfahrungen mit dem Rückforderungsmanagement hohes Vertrauen.

EstateGuru Erfahrungen Test Testbericht Erfahrungsbericht Bewertungen Zinsen Kredite
Die Diversifikation unserer Investments während unseres EstateGuru-Tests

Auto-Invest bei EstateGuru im Test

Bei einzelnen Projekten haben wir testweise die Auto-Invest-Funktion aktiviert. Auch das funktioniert problemlos: Sobald neue Immobilienprojekte online gehen, die zu den Präferenzen (Mindestzins, Laufzeit, etc.) passen, wird das Kapital investiert.

Das löst auch das Problem, dass Projekte teilweise sehr schnell voll finanziert sind und man dadurch einen Einstieg in manche Projekte verpasst. Wer eine E-Mail-Benachrichtigung zu einem neuen Projekt erhält, sollte schnell sein. Das ist zwar manchmal ärgerlich, spricht aber für die hohe Nachfrage nach EstateGuru.

EstateGuru Erfahrungen: Über 10 Prozent Zinsen, keine Verluste

Zumal EstateGuru im Vergleich zu vielen anderen P2P-Plattformen vor allem durch einen Punkt besonders überzeugt: Die unaufgeforderte, transparente und ausführliche Kommunikation aller Themen, die für Investoren wichtig sein könnten. Hakt es irgendwo, kann man sich darauf verlassen, dass man eine E-Mail mit allen Hintergründen und den Lösungsansätzen von EstateGuru erhält. Vorbildlich!

Unsere Zinsen (brutto) liegen aktuell bei 10,27 Prozent Prozent pro Jahr. Alle Auszahlungen kamen immer binnen 24 Stunden auf unserem Girokonto an und wir haben bisher keinen Euro mit EstateGuru verloren.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

EstateGuru Test: Kosten und Gebühren

Hier gibt es nicht viel zu sagen, da das Investieren mit EstateGuru vollständig kostenlos für Investoren ist. Einzig für die Auszahlungen von EstateGuru auf dein Girokonto verlangt das Unternehmen seit einigen Jahren einen Euro.

Damit will EstateGuru verhindern, dass zu viele kleine Beträge abgebucht und der Aufwand für das Unternehmen zu hoch wird. Wir können damit gut leben, da wir ohnehin nur selten Geld von der Plattform abziehen.

Alle anderen Leistungen bezahlen die Kreditnehmer. Du kannst dich also kostenlos anmelden, die Plattform nutzen, Investments tätigen, Geld einzahlen und Zinsen erhalten, ohne dafür einen Cent bezahlen zu müssen.

Unsere EstateGuru Erfahrungen: Das hat uns gut gefallen (Vorteile)

Schauen wir uns nun übersichtlich die Vorteile an, die uns in unserem EstateGuru Test aufgefallen sind.

  • Erstrangige Hypotheken: Fast alle Kredite bei EstateGuru sind erstrangig besichert. Dadurch ist es EstateGuru gelungen, bisher keinen Euro an Investorengeldern zu verlieren.
  • Kommunikation: Hakt es irgendwo, erhalten die Investoren unaufgefordert eine E-Mail mit einer genauen Beschreibung von Problem und Lösungsansatz. Das ist vorbildlich transparent.
  • Zinsen: Die Zinsen liegen in unserem EstateGuru-Test, der jetzt bereits mehrere Jahre andauert, bei über 10 Prozent pro Jahr. Rendite kommt von Risiko, aber bisher zahlt sich dieses Risiko aus.
  • Immobilien-Investments: Anders als viele andere P2P-Plattformen, investierst du bei EstateGuru in Immobilienprojekte. Das ist uns deutlich lieber als Investments in Konsumkredite, bei denen am Ende kein wirklicher Wert das Investment absichert.
  • Auto-Invest: Mit der Auto-Invest-Funktion bei EstateGuru lassen sich Investments vollständig automatisieren. Entweder nach eigenen Vorlieben oder nach von EstateGuru voreingestellten Chance-Risiko-Einstellungen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Unsere EstateGuru Erfahrungen: Hier gibt es noch Luft nach oben (Nachteile)

Schauen wir uns nun übersichtlich die Nachteile an, die uns in unserem EstateGuru Test aufgefallen sind.

  • Langsame Website: Teilweise (nicht immer) ist die Website von EstateGuru langsam. Und mit langsam meinen wir laaangsam. Immerhin: EstateGuru hat uns versichert, daran zu arbeiten.
  • Keine App: Für uns eigentlich kein Nachteil, wir wollen es aber dennoch erwähnen, da zum Beispiel Bondora oder Mintos eine (zugegebenermaßen eher sinnlose) App haben. Die Website ist aber für Mobilgeräte optimiert und lässt sich auch am Smartphone wunderbar bedienen.

EstateGuru Erfahrungen anderer Nutzer und Medien

Auch bei anderen Investoren scheint EstateGuru einen positiven Eindruck hinterlassen zu haben. So kommt die Plattform auf „Tagesgeldvergleich“ und „Finanzfluss“ auf über vier von fünf möglichen Sternen bei über 500 Erfahrungsberichten.

Bei „Trustpilot“ kommt die Plattform auf 3,8 von 5 Sternen bei über 600 Erfahrungsberichten. Die EstateGuru Erfahrungen scheinen also auch bei vielen anderen Investoren positiv auszufallen. Das deckt sich mit unseren Erfahrungen während unseres EstateGuru-Tests.

Fazit: Das sind unsere EstateGuru Erfahrungen

Das Fazit zu unserem EstateGuru Test, das ist jetzt keine Überraschung, fällt überwiegend positiv aus. Wir werden EstateGuru auch weiterhin in unserem Test im Auge behalten.

Wenn du dir ein kostenloses EstateGuru Konto eröffnen möchtest, geht das ganz einfach online über diesen Link auf der Website von EstateGuru. Die Kontoeröffnung dauert etwa 10 Minuten und kann vollständig digital von Zuhause aus abgeschlossen werden.

🚨 Hinweis: Wenn du dein EstateGuru-Konto über unseren Link eröffnest oder den Empfehlungscode EGU19227 angibst, erhältst du einen Bonus in Höhe von 0,5 Prozent auf alle deine Investments in den ersten 90 Tagen nach deiner Anmeldung.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Unser Geschenk für dich
Abonniere unseren Newsletter mit 5 Finanz-News in unter 5 Minuten – jeden Mittwoch in die Inbox. Als Dank schenken wir dir unsere Aktienkauf-Checkliste!

Damit akzeptierst du unseren Datenschutz

Tobias Gillen ist Unternehmer, Journalist und Buch-Autor. Neben seiner Position als Geschäftsführender Gesellschafter der BASIC thinking GmbH hat er 2017 das Online-Magazin FINANZENTDECKER gegründet, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, finanzielle Bildung in Deutschland zu stärken.