EstateGuru-Erfahrungen: So läuft unser Langzeittest auf der P2P-Plattform

Schon seit 2019 haben wir ein Konto bei der P2P-Plattform EstateGuru – in diesem Artikel halten wir für dich unsere ehrlichen EstateGuru-Erfahrungen über die Jahre fest.

Tipp! Über das Inhaltsverzeichnis rechts kannst du zu den einzelnen Zeiträumen springen.

Tipp! Bei EstateGuru anmelden und 0,5 Prozent Prämie sichern

Bevor wir einsteigen, kurz die Info für dich, wie du dich bei EstateGuru anmelden und gleichzeitig noch 0,5 Prozent Prämie auf all deine Investments in den ersten 90 Tagen nach Anmeldung mitnehmen kannst. Das geht, indem du dich über diesen Link anmeldest.

Jetzt kostenlos anmelden (+ Prämie)

EstateGuru-Erfahrungen: Unser erster Eindruck (2019)

Die P2P-Immobilien-Plattform EstateGuru wirbt damit, noch nie einen Euro an Investorengeldern verloren zu haben. Das klingt erst einmal beeindruckend, kennt man doch auch die Negativbeispiele der Branche. Da wir bereits Mintos und Bondora testen, wurde es Zeit für eine Diversifikation.

EstateGuru punktet in puncto Diversifikation damit, dass die Investoren ausschließlich Immobilienprojekte finanzieren. Du gibst also mit vielen anderen Investoren einen kleinen Betrag – die Mindestanlage liegt bei 50 Euro pro Projekt –, der dem Projektträger ermöglicht, das Objekt zu bauen, zu modernisieren oder zu erwerben.

EstateGuru-Erfahrungen: 12 bis 18 Monate Laufzeit, über 10 Prozent Rendite p.a.

Der Objektträger zahlt dann den Kredit entweder in Raten oder in einer Summe am Ende der Kreditlaufzeit, die bei EstateGuru meist zwischen 12 und 18 Monaten liegt, zurück – natürlich inklusive Zinsen. Die Zinsen liegen bei EstateGuru üblicherweise bei um die 10 Prozent.

Warum aber hat EstateGuru bisher noch kein Geld von Investoren verloren? Der Grund dürfte in den erstrangigen Darlehen liegen, die die Plattform fast ausschließlich vergibt.

Das bedeutet, vereinfacht gesagt, dass EstateGuru im Falle einer Insolvenz eines Kreditnehmers das Objekt veräußern und mit dem Erlös dann die Kreditgeber bezahlen kann. Das ist bei anderen Plattformen teilweise anders.

Tipp: Schnell sein, um zum Zug zu kommen

Nach der Anmeldung, die insgesamt nicht länger als 10 Minuten gedauert hat, sieht man auf dem Erstmarkt die verfügbaren Projekte. Teilweise kam es in unserem EstateGuru-Test vor, dass es hier keine verfügbaren Projekte gibt.

Das liegt daran, dass EstateGuru zwar täglich etwa ein bis zwei Projekte auf die Plattform bringt, die aber meist sehr schnell finanziert sind.

Unser Tipp: Wer bei EstateGuru einsteigen möchte, sollte die E-Mail-Benachrichtigungen aktivieren und dann bei einer Benachrichtigung, dass ein neues Projekt online ist, schnell sein. Dafür sollte man sich schon im Vorhinein darüber im klaren sein, in welche Projekte man investieren möchte – und in welche nicht. Mehr dazu liest du in unserem EstateGuru-Guide.

Fazit nach den ersten Monaten

Der Investmentvorgang läuft dann sehr einfach und schnell. Betrag eingeben, SMS-Code eintippen (zur Verifizierung, dass man es auch wirklich selbst ist) und das Investment wird vorgemerkt. Von hier an dauert es noch ein paar Tage, bis das Projekt dann vollfinanziert und der ganze Papierkram auf Seiten EstateGurus erledigt ist.

Wie ist also der berühmte erste Eindruck von EstateGuru? Sehr positiv. Die Plattform ist simpel, intuitiv, gibt viele Daten sehr übersichtlich aus und macht es möglich, die P2P-Investments auch um den Immobilienbereich zu diversifizieren. Wie aber schneiden unsere Investments nach einem Jahr ab? Das schauen wir uns gleich an.

EstateGuru-Erfahrungen (Stand: 2019):

Jetzt kostenlos anmelden (+ Prämie)

EstateGuru-Erfahrungen: Nach einem Jahr (2020)

Bisher haben wir noch in keinem Test nach dem ersten Eindruck volle fünf von fünf Sternen vergeben. Aber können unsere EstateGuru-Erfahrungen nach einem Jahr damit noch mithalten? Die Antwort: Ja. Wir haben insgesamt in 39 Immobilienprojekte investiert. Das ist das Ergebnis:

  • 8 Projekte sind bereits vollständig inkl. Zinsen zurückgezahlt
  • 29 Projekte laufen noch uns sind im Zeitplan
  • 1 Projekt läuft noch und ist 4-15 Tage verspätet
  • 1 Projekt ist in Einholung

Bisher ist von den 39 Investments nur ein Sorgenkind dabei und da besteht – zumindest aktuell – kein Zweifel, dass EstateGuru auch hier das Geld zurückholen wird. Die (Brutto-)Rendite nach einem Jahr liegt bei 10,81 Prozent p.a.

EstateGuru-Erfahrungen Test Seriös
Die Ergebnisse nach etwa einem Jahr mit EstateGuru

EstateGuru-Erfahrungen: Diversifikation, auch innerhalb der Plattform

Besonders positiv fällt auf, dass EstateGuru selbst auch weiter diversifiziert und sich langsam vom Baltikum löst. Inzwischen gibt es, neben dem Baltikum, auch schon Projekte aus Deutschland und anderen Ländern auf der Plattform.

Das ermöglicht den EstateGuru-Investoren, auch innerhalb der Plattform in verschiedene Länder (und damit Wirtschaftszyklen, Märkte, etc.) zu investieren.

Der einzige Mini-Kritikpunkt ist die Umstellung auf eine Abhebegebühr von 1 Euro pro Abbuchung deines Guthabens zurück auf dein Girokonto. Das handhabt auch die P2P-Plattform Bondora so. 1 Euro ist aber ein fairer Betrag, daher nur eine Mini-Kritik.

Fazit nach einem Jahr

EstateGuru ist für uns zu einem festen Bestandteil im Investmentmix geworden. Nach einem Jahr ist die Rendite besser als bei den meisten anderen P2P-Plattformen, die Zinszahlungen kommen pünktlich, es gibt nur ein Sorgenkind aus fast 40 Investments.

Das sind Quoten, die die anderen P2P-Plattformen größtenteils nicht erreichen. Wir werden das weiter beobachten und dich über unsere EstateGuru-Erfahrungen hier weiterhin auf dem Laufenden halten.

EstateGuru-Erfahrungen (Stand: 2020):

Hinweis: Dieser Artikel wird jedes Jahr mit den aktuellen Entwicklungen, Erfahrungen und Erkenntnissen aktualisiert.

Überblick: EstateGuru-Erfahrungen anderer Investoren (2020)

Auch bei anderen Investoren scheint EstateGuru einen positiven Eindruck hinterlassen zu haben. So kommt die Plattform auf Tagesgeldvergleich und Finanzfluss auf über 4 von 5 Sternen bei über 500 Erfahrungsberichten.

Bei Trustpilot kommt die Plattform auf 4,3 von 5 Sternen bei über 100 Erfahrungsberichten. Die EstateGuru-Erfahrungen scheinen also auch bei vielen anderen Investoren positiv auszufallen.

Fazit zu unseren EstateGuru-Erfahrungen

Das Fazit, das ist jetzt keine Überraschung, fällt überwiegend positiv aus. Wir werden EstateGuru auch weiterhin im Test behalten und diesen Artikel jährlich updaten. Wenn du dich auch bei EstateGuru anmelden und gleichzeitig noch 0,5 Prozent Bonus auf all deine Investments in den ersten 90 Tagen nach Anmeldung mitnehmen möchtest, kannst du dich kostenlos über diesen Link anmelden.

Jetzt kostenlos anmelden (+ Prämie)


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.