Wundertax-Erfahrungen Steuertool Steuererklärung machen

Wundertax-Erfahrungen: So läuft unser Test mit dem Online-Steuertool

Seit 2020 testen wir das Online-Steuertool Wundertax, mit dem du in unter 30 Minuten deine Steuererklärung erstellen kannst. In diesem Artikel halten wir unsere ehrlichen Wundertax-Erfahrungen über die Jahre fest.

Tipp! Über das Inhaltsverzeichnis rechts kannst du zu den einzelnen Zeiträumen unseres Wundertax-Tests springen.

So kannst du dein kostenloses Wundertax-Konto eröffnen

Vorab die Information, wie du dein Wundertax-Konto eröffnen kannst. Dazu klickst du auf der Website einfach auf „Kostenlos ausprobieren“. Die Anmeldung und das Erstellen deiner Steuererklärung dauern nur wenige Minuten und funktionieren komplett digital von Zuhause aus.

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen

Wundertax-Erfahrungen: Unser erster Eindruck (2020)

Im Sommer 2020 haben wir uns bei Wundertax angemeldet. Die Anmeldung hat nur wenige Minuten gedauert. Direkt danach konnten wir bereits mit der Erstellung unserer Steuererklärung starten.

Wenn du genau wissen möchtest, wie die Erstellung deiner Steuererklärung bei Wundertax funktioniert, findest du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, in der wir dich durch die Erstellung führen. Zudem findest du in unserem Wundertax-Guide alles, was du über das Angebot wissen musst.

Wundertax-Erfahrungen: In wenigen Minuten starten

Wenn du deine Steuererklärung selber machst und dabei kein Steuerprogramm wie Wundertax verwendest, musst du dich zunächst bei ELSTER registrieren. Das ist ein Programm der Finanzämter für die Erstellung der Steuererklärung. Bei der Registrierung musst du Zugangsdaten anfordern, postalisch auf Briefe warten und dich dann noch in ELSTER einarbeiten.

Genau dieser Zeitaufwand fällt bei Steuerprogrammen wie Wundertax weg. Für die Kontoerstellung wird nur deine E-Mail-Adresse und ein sicheres Passwort benötigt. Nachdem die E-Mail-Adresse bestätigt wurde (dauert maximal eine Minute) konnten wir direkt mit der Eintragung unserer Daten starten.

Steuererklärung für alle Personengruppen

Im Gegensatz zu anderen Steuertools können bei Wundertax alle gängigen Personen- und Berufsgruppen ihre Steuererklärung erstellen. Dazu gehören:

Je nach Personen- und Berufsgruppe bekommst du dann individuelle Steuertipps und Hinweise, welche Einnahmen und Ausgaben du in deiner Steuererklärung angeben und absetzen kannst. Mit einem Klick auf die Links in der obigen Liste kommst du direkt zur für dich passenden Wundertax-Seite.

Eingabe der Daten: Komplett ohne Beamtensprache

Wer nicht vom Fach ist und noch wenig Erfahrung hat, kommt nur selten auf Anhieb mit den Formularen einer Steuererklärung klar. Aus diesem Grund verzichtet Wundertax komplett auf die komplizierte Beamtensprache und arbeitet mit einem Frage-Antwort-Prinzip.

Das bedeutet, dass du dich vorab nicht darüber informieren musst, welche Daten du in den verschiedenen Formularen eintragen musst. Du wirst ganz einfach Schritt-für-Schritt nach deinem Einkommen und deinen Ausgaben gefragt.

Wundertax-Erfahrungen Steuererklärung online machen
Wundertax-Test: Per Frage-Antwort-Prinzip gibst du deine Daten ein

Wir haben in unserem Wundertax-Test die Steuererklärung für Arbeitnehmer getestet. In den einzelnen Schritten wurde folgende Angaben abgefragt:

  1. Vorname und Nachname, Geburtsdatum, vollständige Adresse, zuständiges Finanzamt, Religion und Familienstand
  2. Das Jahr der Steuererklärung
  3. Einkünfte entsprechend der Lohnsteuerbescheinigung
  4. Die Steuerklasse
  5. Alle weiteren Einkünfte
  6. Ausgaben (z.B. Kosten für Bewerbungen oder Beiträge für Berufsverbände)
  7. Werbungskosten (z.B. Kosten für Telefon, Internet, Kontoführung, Fahrten zur Arbeit und Weiterbildung)
  8. Ausgaben wie Versicherungsbeiträge, doppelte Haushaltsführung, Umzug und Sonstiges
  9. Eintrag des Kinderfreibetrags oder des Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (falls zutreffend)

Nachdem alle Daten in den richtigen Feldern eingetragen wurden, zeigt Wundertax dir einen Entwurf mit möglichen Eingabefehlern an. Dadurch siehst du noch bevor du deine Steuererklärung finalisierst, ob du Fehler gemacht hast oder wichtige Angaben vergessen hast.

Insgesamt haben wir für die Eintragung unserer Daten etwa 20 Minuten gebraucht. In unserem Smartsteuer-Test hat das etwa doppelt so lange gedauert. Hier punktet Wundertax also mit Schnelligkeit.

Wundertax-Erfahrungen: Keine Gefahr durch kostenfreie Berechnung

Ein Pluspunkt von Wundertax ist, dass die komplette Eintragung deiner Daten und damit auch der Berechnung deiner voraussichtlichen Steuererstattung komplett kostenfrei ist. Erst wenn du am Ende mit der voraussichtlichen Erstattung zufrieden bist, kannst du dich für das kostenpflichtige Absenden entscheiden.

Erst bei Abgabe bezahlst du also für eine Steuererklärung 34,95 Euro, die per SEPA-Mandat abgebucht wird. Wichtig zu beachten: Du schließt mit der Bezahlung kein Abo ab. Du musst also nicht zwingend im Folgejahr erneut deine Steuererklärung mit Wundertax erstellen. Bei mehreren Steuererklärungen bietet dir Wundertax aber folgende Rabatte:

  • Drei Steuererklärungen für 89,95 Euro (Ersparnis: 14,90 Euro)
  • Fünf Steuererklärungen für 119,95 Euro (Ersparnis: 19,85 Euro)

Nachdem wir unsere Steuererklärung abgchickt haben, hat es ungefähr vier Wochen gedauert, bis wir die finale Steuerbescheid des Finanzamtes erhalten haben. Die vorher über Wundertax berechnete Steuererstattung hat 1:1 mit der tatsächlichen Erstattung übereingestimmt.

💡 Tipp

Die Wundertax-Kosten für die Steuererklärung können im Folgejahr wieder von der Steuer abgesetzt werden.

Wundertax-Erfahrungen: Fazit nach den ersten Monaten

Unsere Wundertax-Erfahrungen fallen nach den ersten Monaten positiv aus. Das liegt an der einfachen und schnellen Anmeldung, dem Frage-Antwort-Prinzip und der Möglichkeit, kostenlos die voraussichtliche Steuererstattung zu berechnen, bevor man überhaupt etwas bezahlen muss.

Wundertax-Erfahrungen (Stand: 2020):

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen

Wundertax-Erfahrungen: Nach einem Jahr (2021)

Auch nach einem Jahr hat sich an den positiven Erfahrungen des Vorjahres nichts verändert. Das Frage-Antwort-Prinzip funktioniert noch genauso intuitiv und wir waren im zweiten Jahr sogar noch schneller mit der Erstellung fertig: Nach ungefähr 15 Minuten waren wir fertig und konnten die Steuererklärung absenden.

Wundertax-Test: Übernahme von Daten fällt positiv auf

Das wir noch schneller mit der Erstellung fertig waren, lag hauptsächlich daran, dass viele unserer Daten aus dem Vorjahr bereits übernommen wurden. Dazu gehören u.a. alle persönlichen Daten, das zuständige Finanzamt, die Bankverbindung und die Steuer-Identifikationsnummer.

Das fällt sehr positiv auf, da insbesondere das Finden und korrekte Abtippen von Bankverbindungen oder Steuer-Identifikationsnummern mitunter seine Zeit dauern und den Prozess der Steuererklärung nur verlangsamen.

Wundertax-Erfahrungen: Kosten aus dem letzten Jahr absetzen

Wir haben uns im Vorjahr für die Abgabe einer Steuererklärung entschieden und dafür 34,95 Euro an Wundertax bezahlt. Diese Kosten können wir nun im Folgejahr steuerlich wieder als Ausgabe geltend machen.

Das gilt übrigens immer, unabhängig davon, bei welchem Steuertool du deine Steuererklärung erstellst oder ob du einen Steuerberater bezahlst. Auch dessen Rechnung könntest du in der Steuererklärung angeben und absetzen.

Voraussichtliche Erstattung ist korrekt

Nachdem wir unsere Steuererklärung an unser zuständiges Finanzamt geschickt haben, hat es rund fünf Wochen gedauert, bis wir den Steuerbescheid des Finanzamtes per Post erhalten haben. Die zuvor von Wundertax berechnete voraussichtliche Steuererstattung hat, wie auch im Jahr zuvor, exakt mit der tatsächlichen Erstattung übereingestimmt.

Wundertax-Erfahrungen: Fazit nach einem Jahr

Wir sind auch nach der zweiten Erstellung unserer Steuererklärung mit Wundertax so positiv wie vor einem Jahr. Der Prozess wird Bestandskunden extrem einfach und intuitiv gemacht, da Daten aus dem Vorjahr übernommen werden.

In unter 30 Minuten ist die gesamte Steuererklärung fertig und die voraussichtliche Steuererstattung hat, wie auch im Jahr zuvor, exakt mit der von Wundertax berechneten Erstattung übereingestimmt.

Wundertax-Erfahrungen (Stand: 2021):

Hinweis: Dieser Artikel wird jedes Jahr mit den aktuellen Entwicklungen, Erkenntnissen, Tests und Wundertax-Erfahrungen aktualisiert.

Wundertax-Erfahrungen: Das sagen andere Kunden

Die Erfahrungen anderer Kunden sind ein guter Hinweis, wie gut die Erstellung der Steuererklärung wirklich funktioniert. Schauen wir uns deshalb die Wundertax-Erfahrungen auf der Bewertungsplattform Trustpilot an: Dort erreicht das Unternehmen bei über 80 Bewertungen 4,2 von fünf Sternen.

In den Google-Bewertungen haben bereits über 300 Kunden ihre Wundertax-Erfahrungen geteilt. Hier erreicht das Unternehmen insgesamt 4,6 von fünf Sternen. Die Wundertax-Erfahrungen der Kunden sind also überwiegend positiv.

Fazit: Schnelle und kostenlose Steuerermittlung

Laut dem Statistischen Bundesamt liegt die durchschnittliche Erstattung bei 1.051 Euro pro Steuererstattung. Wer also keine Steuererklärung macht, verschenkt potentiell jedes Jahr viel Geld.

Mit einem Steuertool wie Wundertax kannst du kostenlos berechnen, wie hoch deine voraussichtliche Erstattung sein wird und uns erst dann bezahlen, wenn du mit deiner Erstattung zufrieden bist. Du hast also keinerlei Risiko und der zeitliche Aufwand hält sich durch das Frage-Antwort-Prinzip im Rahmen.

Wenn du also ein Tool suchst, mit dem du in wenigen Minuten komplett online ohne Vorkenntnisse deine Steuererklärung erstellen kannst, solltest du dir Wundertax einmal genauer anschauen. Die Steuerermittlung funktioniert auf der Website komplett digital von Zuhause aus.

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.