Anbieter im Überblick: Banken, Broker und Fintechs von A bis Z

B

Bondora

Bondora ist eine der größten P2P-Plattformen. Seit der Gründung im Jahr 2007 wurden von über 125.000 Investoren auf der Plattform über 375 Millionen Euro an Kreditnehmer verliehen. Dafür haben die Investoren über 45 Millionen Euro an Zinsen erhalten. Mit Go & Grow hat Bondora eine Möglichkeit geschaffen, in P2P-Kredite zu investieren und dennoch liquide zu bleiben.

zum Anbieter alle Artikel

C

Comdirect

Die Comdirect ist eine 1994 gegründete Direktbank, die mit über 1.000 Mitarbeitern 2,75 Millionen Privatkunden betreut. Damit gehört die Comdirect zu den größten deutschen Direktbanken. Als Universalbank bietet sie neben Girokonten und Tages- und Festgeldern auch Wertpapierdepots für den Aktienhandel an.

zum Anbieter alle Artikel

M

Mintos

Die P2P-Plattform Mintos ist nach eigenen Angaben die größte ihrer Art. Die 200 Mitarbeiter betreuen über 300.000 Investoren aus über 60 Ländern, die seit der Gründung im Jahr 2015 bereits über 5 Milliarden Euro in über 28 Millionen Kredite investiert haben. Dadurch haben diese Investoren über 105 Millionen Euro Zinsen erhalten.

zum Anbieter alle Artikel

S

Scalable Capital

Scalable Capital ist laut eigenen Angaben Europas führender Anbieter für digitale Vermögensverwaltung. Mit über 2 Mrd. Euro verwalteter Kundengelder ist der Robo Advisors einer der bekanntesten. Neben dem Robo Advisor hat Scalable Capital 2020 mit dem PRIMEBROKER Flatrate-Depots eingeführt, mit denen Anleger gegen ein kleines monatliches Fixum unbegrenzt handeln können.

zum Anbieter alle Artikel

Smartbroker

Smartbroker ist ein Ende 2019 gestarteter Discount-Broker, der Aktien-, ETF- und Derivate-Handel für bis zu 0 Euro anbietet. Darüber hinaus bietet Smartbroker den Handel von 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag an. Der Broker kooperiert mit der DAB BNP PARIBAS, die die Wertpapiergeschäfte abwickelt und die Einlagen verwaltet.

zum Anbieter alle Artikel

T

Trade Republic

Trade Republic ist ein App-basierter Online-Broker. Das 2015 gegründete Fintech, das 2019 von der BaFin eine Banklizenz erhalten hat, hat den Aktienhandel für einen Euro in Deutschland salonfähig gemacht. Mit Trade Republic lassen sich 7.800 Aktien und ETFs sowie über 40.000 Derviate handeln, zudem gibt es 300 kostenlose ETF-Sparpläne. Die Einlagen verwaltet die solaris Bank.

zum Anbieter alle Artikel