Ledger Hardware Wallet Kryptowährungen Bitcoin Ethereum Ripple Litecoin Ledger Nano S

Ledger Nano S: So speicherst du Bitcoin & Co. sicher auf dem Hardware Wallet

Ein Hardware Wallets wie der Ledger Nano S ist eine gute Möglichkeit, deine Kryptowährungen sicher zu lagern. In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir dir, wie das möglichst einfach und schnell funktioniert.

In unserem Coinbase-Guide haben wir dir erklärt, wie du Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Co. kaufen und handeln kannst. In unserem Coinbase-Earn-Test haben wir ausprobiert, wie du mit der neuen Lernplattform in wenigen Minuten über 250 Euro an Kryptowährungen verdienen kannst. Heute geht es um das Speichern dieser Währungen.

Kryptowährungen im Hardware Wallet speichern

Fast monatlich gibt es Nachrichten darüber, dass irgendwo auf der Welt eine Krypto-Börse gehackt wurde und viele Nutzer dadurch ihre Bitcoins und andere Währungen verloren haben.

Dagegen kann man etwas tun, indem man seine Kryptowährungen wirklich nur für die Zeit des Handelns auf den Börsen behält und ansonsten in ein sicheres Depot – ein sogenanntes Hardware Wallet – überweist. Das kannst du dir vorstellen wie eine Spardose, in die du am Ende deines Handelstages dein Geld reinlegst.

Wer nicht jeden Tag mit Bitcoins und Co. handelt, sondern nur unregelmäßig oder wer langfristig in die Währungen angelegt hat, sollte das Risiko der Börsen nicht eingehen und genau mit solchen Hardware Wallets sein Kryptovermögen sichern.

Ledger Nano S: Die bekannteste Hardware Wallet

„Hardware Wallet“ bedeutet: Du hast ein USB-Stick-ähnliches Gerät, das du zur Verifizierung brauchst. Ohne dieses Gerät kommt niemand an deine Kryptowährungen heran. Es gibt auch Wallets als Apps für deinen Computer oder sogar Browser-basierte Wallets. Diese haben aber Schwächen, die ein Hardware Wallet nicht hat.

Das Unternehmen Ledger hat mit dem Ledger Nano S (erhältlich bei Ledger oder Amazon) eine der populärsten Hardware Wallets für viele verschiedene Währungen (hier eine Übersicht) herausgebracht. Der USB-Stick kommt mit einem Kabel, Zubehör (Halskette und Schlüsselanhänger) und ein paar Karten für die Passphrase (dazu später mehr).

Die Software Ledger Live gibt’s für Windows, Mac und Linux

Um den Ledger Nano S nun benutzen zu können, brauchst du erst einmal das Programm Ledger Live, das du hier herunterladen kannst. Ist das erledigt, muss dein Ledger Nano S über das USB-Kabel mit deinem Computer verbunden sein.

Gehen wir die Anleitung nun Schritt für Schritt durch. Alle Screenshots stammen von einem Mac, Ledger Live gibt es aber auch für Windows und Linux und sieht dort ähnlich aus. Weiter unten findest du noch eine Bildergalerie mit allen genannten Schritten.

Ledger Nano S: Schritt für Schritt Anleitung (Einrichtung)

Zunächst musst du angeben, ob du das Ledger Nano S als neues Gerät einrichten oder aus einem Backup wiederherstellen möchtest. Da du diese Anleitung liest, wirst du wahrscheinlich die erste Option wählen.

Nun wählst du dein Gerät aus. Ledger bietet neben dem Ledger Nano S (Ledger / Amazon) auch noch zwei andere Geräte an: Den Ledger Blue (Ledger / Amazon) und den Ledger Nano X (Ledger / Amazon). Dann wählst du deinen PIN-Code aus. Dieser sollte achtstellig sein. Du wählst ihn direkt auf dem Gerät aus und kannst ihn mit den Tasten am Gerät einstellen.

Steuerung und Bedienung des Ledger Nano S

Die Steuerung ist einfach: Mit der linken Taste gehst du eine Zahl zurück, mit der rechten eine vor. Hast du die Zahl, die du möchtest, drückst du beide Tasten gleichzeitig. So navigierst du später auch durch das Menü des Ledger Nano S.

Nun geht es zur Passphrase. Diese ist unbedingt notwendig, um dein Ledger Nano S wiederherstellen zu können, falls du dein Gerät mal verlierst oder es kaputt geht. Sie beinhaltet 24 Wörter, die du dir in der richtigen Reihenfolge notieren musst.

Dazu hat Ledger dir drei Karten ins Paket gelegt, die du für das Notieren benutzen kannst. Gib diese Passphrase niemals an jemanden weiter, dem du nicht vertraust, bewahre die Karten aber unbedingt gut auf!

Auch Ledger Live mit Passwort schützen

Nun überprüft Ledger Live dein Gerät und du musst noch ein paar Fragen beantworten. Optional (aber empfehlenswert) kannst du die Software Ledger Live auch noch mit einem Passwort schützen.

Im nächsten Schritt kannst du der anonymen Fehlerübermittlung zustimmen oder sie ablehnen (was wir getan haben). Anschließend ist die Einrichtung abgeschlossen.

Bildergalerie: Schritt für Schritt zur Einrichtung von Ledger Live

In unserer Bildergalerie siehst du die Einrichtung von Ledger Live Schritt für Schritt in Bildern.

Ledger Nano S: Schritt für Schritt Anleitung (Manager, Apps, Accounts)

Jetzt schauen wir uns an, wie du Kryptowährungen auf dein Ledger Nano S übertragen kannst. Dazu musst du zunächst einmal eine App auf deinem Gerät installieren.

Das geht in Ledger Live über den Reiter Manager im Menü links. Dort wählst du deine Wunschwährung aus und klickst auf Install. Wir machen das in unserem Beispiel mit Ethereum.

Accounts anlegen

Nun dauert es einen Moment, bis die App installiert ist. Ist das erledigt, klickst du im linken Menü unter Accounts auf das +. Hier legst du nun einen Account für deine Währung an. Dieser Account ist wichtig, um deine Währung zu empfangen und zu senden.

Und nun siehst du schon die Adressen, um deine Währung zu übertragen und zu empfangen. Wie das im Detail funktioniert, haben wir dir bereits in unserem Coinbase-Guide erklärt.

Apps im Manager können auch deinstalliert werden

Wichtig ist, dass der Account in Ledger Live das Entscheidende ist, nicht die App auf deinem Ledger Hardware Wallet. Du kannst die jeweiligen Apps (in unserem Fall die für Ethereum) zwischenzeitlich auch wieder löschen, wenn du keinen Speicherplatz mehr freihast und später wieder installieren, wenn du auf deinen Account zugreifen möchtest.

Bildergalerie: Schritt für Schritt zur Hardware Wallet-Einrichtung

In unserer Bildergalerie siehst du die Einrichtung deines Ledger Hardware Wallets Schritt für Schritt in Bildern.

Fazit zum Hardware Wallet Ledger Nano S: Einfacher als gedacht

Du siehst: Das ganze Thema Hardware Wallet ist weniger kompliziert als gedacht. Wichtig sind die Sicherheitsschritte am Anfang, der Rest erklärt sich in Ledger Live fast von selbst.

Wir hatten vor unserem Test mit deutlich mehr Aufwand und komplizierten Schritten gerechnet. Insgesamt hat das alles inklusive dem Übertragen der Währungen (in unserem Test waren es sechs Stück) etwa anderthalb Stunden gedauert. Ein fairer Einsatz für mehr Sicherheit und weniger Risiko.

Du kannst deinen Ledger Nano S hier bei Ledger und hier bei Amazon kaufen. Falls du den größeren Ledger Blue haben möchtest: Den gibt es ebenfalls hier bei Ledger und hier bei Amazon. Ebenso den Ledger Nano X, den du bei hier bei Ledger oder hier bei Amazon bestellen kannst.

Wenn du Kryptowährungen kaufen möchtest, kannst du das nicht über Ledger machen. Dafür benötigst du ein Konto bei einer Kryptobörse wie Coinbase. Wenn du dich über diesen Link bei Coinbase anmeldest, erhältst du nach deinem ersten Kauf über mindestens 80 Euro einen Bonus von 8 Euro in Bitcoin von Coinbase gutgeschrieben.

zu Ledger zu Amazon


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.