Seriöse Kryptobörsen Bitcoin Ethereum Litecoin handeln Handelsplätze Börsen

5 seriöse Kryptobörsen: Hier kannst du sicher Bitcoin, Ethereum und Co. handeln

Nicht jede Kryptobörse ist seriös. Aus diesem Grund schauen wir uns in diesem Artikel fünf seriöse Kryptobörsen an, die vertrauenswürdig und sicher sind.

Wo viel Geld ist, sind meistens auch Betrüger nicht weit. So ist es auch bei Kryptobörsen. Wer sich schon länger mit dem Thema beschäftigt, hat in den letzten Jahren bereits viel von Betrügereien, Veruntreuungen und Hackerangriffen gelesen.

Seriöse Kryptobörsen im Vergleich

Aber es gibt auch seriöse Kryptobörsen. Um die geht es in diesem Artikel. Wir stellen dir fünf seriöse Kryptobörsen im Vergleich vor, auf denen du verschiedene Kryptowährungen handeln kannst, zeigen Vorteile und Nachteile auf und sagen dir, worauf du besonders achten musst.

1. JustTrade

JustTrade ist ein deutscher Neo Broker, der neben dem kostenlosen Aktienhandel auch den Handel mit Kryptowerten anbietet. Handeln kannst du bei JustTrade Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple. Deine Kryptowährungen werden im Wallet bei der deutschen Privatbank von der Heydt in München aufbewahrt.

Dazu bietet JustTrade den Kryptohandel mit allen Währungen vollständig kostenlos an. Gehandelt werden kann rund um die Uhr ab einem Volumen von 50 Euro pro Order. Zudem gibt es Realtime-Kurse.

JustTrade: Kurz & kompakt

JustTrade App LogoJustTrade bietet kostenlosen Kryptohandel für die fünf wichtigsten Kryptowerte an. Zudem kannst du mit deinem JustTrade-Depot auch Aktien, ETFs und andere Assets handeln.

  • Komplett kostenloser Kryptohandel
  • Niedrige Mindestsumme von 50 Euro
  • All-in-One mit Aktien-Depot

Jetzt Konto eröffnen

2. Coinbase

Coinbase ist eine der größten und bekanntesten Kryptobörsen der Welt und plant für 2021 einen Börsengang. Coinbase wurde 2012 gegründet und sitzt in San Francisco in den USA und betreut bereits über 90 Milliarden US-Dollar Einlagen von über 40 Millionen Kunden.

Auf Coinbase können diverse Kryptowerte gehandelt und bespart werden, darunter Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Ripple und über 40 weitere. Zudem gibt es 8 Euro in Bitcoin geschenkt, wenn du dein Konto über diesen Link eröffnest und für mindestens 80 Euro Kryptowährungen handelst.

Coinbase: Kurz & kompakt

CoinbaseCoinbase ist eine der größten Kryptobörsen der Welt mit über 40 Millionen Kunden. Die Preise sind fair und es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Werten.

  • Über 40 Kryptowerte handelbar
  • Keine Mindestsummen
  • 8 Euro Bonus in Bitcoin

Jetzt Konto eröffnen

3. Bison

Bison ist eine deutsche Kryptobörse der Börse Stuttgart und dadurch bereits legitimiert. Auf Bison können auch die fünf großen Werte Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple gehandelt werden. Das macht Bison zu einem Konkurrenten für JustTrade für alle, die nicht auch noch Aktien handeln möchten.

Die Kryptobörse Bison gibt es als mobile App für iOS- und Android-Geräte. Der Handel mit allen fünf Kryptowerten kostet nur 0,75 Prozent Spread. Transaktions- und Kontoführungsgebühren entfallen. Damit ist die Börse auch preislich attraktiv. Zudem gibt es über diesen Link 10 Euro Bonus, wenn du in den ersten zwei Monaten für 50 Euro handelst.

Bison: Kurz & kompakt

BisonBison ist die Kryptobörse der Börse Stuttgart und damit ein in Deutschland ansässiges Unternehmen. Auf Bison kannst du die fünf wichtigsten Kryptowährungen handeln.

  • Keine Transaktionsgebühren
  • Deutsches Unternehmen
  • 10 Euro Bonus obendrauf

Jetzt Konto eröffnen

4. Kraken

Kraken ist eine 2011 gegründete Kryptobörse mit Sitz in San Francisco in den USA. Bei Kraken kannst du mit 59 die meisten Kryptowerte kaufen (im Vergleich mit den anderen hier genannten Börsen). Allerdings ist Kraken eher für erfahrenere Trader geeignet, die bereits Trading Interfaces kennen.

Bei Kraken kostet der Kryptohandel abhängig vom Volumen zwischen 0 Prozent und 0,26 Prozent und liegt damit ebenfalls im günstigen Rahmen. Zudem gibt es von Kraken eine Web-Oberfläche und eine mobile App für iOS- und Android-Geräte.

Kraken: Kurz & kompakt

Kraken App LogoKraken ist eine Kryptobörse für erfahrenere Trader, bietet dafür aber auch viele Währungen zur Auswahl, geringe Preise und eine App für iOS und Android.

  • Knapp 60 Kryptowerte handelbar
  • Niedrige Gebühren beim Handel
  • Große Bekanntheit seit 2011

Jetzt Konto eröffnen

5. eToro

eToro ist einer der bekanntesten Broker für Aktien mit über 15 Millionen Kunden. Zudem bietet eToro auch den Handel mit Kryptowerten an. Bei eToro kannst du über 15 Kryptowerte handeln, darunter Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Ripple, Neo und Eos.

Dabei ist eToro für alle interessant, die sich sowohl für Aktien als auch für Kryptowerte interessieren (ähnlich wie JustTrade). Mit einem Depot bei eToro hast du folglich diverse Möglichkeiten und Assets, in die du investieren kannst.

eToro: Kurz & kompakt

eToro App Logo seriöse KryptobörseneToro bietet das Komplettpaket aus großer Auswahl an Kryptowerten mit der Möglichkeit, über das Depot auch Aktien und andere Assets zu handeln.

  • Große Auswahl an Kryptowerten
  • All-in-One mit Aktien-Depot
  • 15 Millionen Kunden

Jetzt Konto eröffnen

Woran erkenne ich seriöse Kryptobörsen?

Diese fünf seriösen Kryptobörsen haben wir aus verschiedenen Gründen ausgewählt, die wir dir jetzt transparent darlegen möchten. Zunächst einmal stellt sich die Frage, was eine seriöse Kryptobörse auszeichnet. Wir machen das hauptsächlich an fünf Punkten fest:

  • Von wo aus operiert die Kryptobörse?
  • Wie groß ist der Handelsplatz?
  • Wie lange gibt es die Kryptobörse bereits?
  • Mit wem kooperiert die Börse?
  • Gibt es sonstige Faktoren, die für Seriosität sprechen?

Dabei muss eine Börse nicht bei jedem der Punkte überzeugen. Beispiel: Manche Kryptobörsen operieren aus steuerlichen Gründen im Ausland, sind aber trotzdem seriös. Genauso gibt es Börsen aus Deutschland, die nicht seriös sind.

Beispiele für die Beurteilung von seriösen Kryptobörsen

Wichtig ist hierbei das Gesamtbild. Wenn eine Börse wie Coinbase bereits seit 2012 operiert, über 90 Milliarden US-Dollar Kundengelder von 40 Millionen Kunden betreut und in den USA sitzt, kann Seriosität vorausgesetzt werden. Ähnlich verhält es sich bei den anderen vier Börsen.

Mit JustTrade und Bison sind sogar zwei deutsche Unternehmen dabei, die bereits viel Erfahrung, ein bekanntes Management und angesehene Partner mitbringen, beispielsweise die Sutor Bank, die Solarisbank oder die Börse Stuttgart.

💳 Girokonto gesucht?

Nuri ist ein Girokonto, das eine nahtlose Krypto-Integration mitbringt. In unserem Nuri-Guide findest du alle Details.

Seriöse Kryptobörsen: Viel Eigenverantwortung

Beim Handel mit Kryptowährungen liegt aber nicht alles an der Frage, wie du seriöse Kryptobörsen erkennst und findest. Der Kryptohandel bedarf auch viel Eigenverantwortung.

Sichere Passwörter und Zwei-Faktor-Authentifizierung

So kann die Kryptobörse zum Beispiel nichts dafür, wenn du dein Passwort verlegst oder ein zu unsicheres Passwort vergibst. Zwar weisen dich einige Plattformen auf unsichere Passwörter hin oder zwingen dich sogar zur Vergabe eines solchen (wiederum ein gutes Zeichen für seriöse Kryptobörsen, wenn sie das tun).

Dennoch bist du für den Schutz deines Accounts zu gleichen Teilen auch selbst verantwortlich. Zudem empfiehlt sich die Nutzung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), die eine weitere Sicherheitsebene bringt.

Lagerung der Kryptowährungen

Auch die Lagerung der Kryptowährungen fällt in die Eigenverantwortung. Während manche Plattformen integrierte Wallets anbieten, ist es trotzdem nicht empfehlenswert, zu viel Vermögen auf den Plattformen liegen zu lassen. Das betrifft sowohl dein FIAT-Geld (Euro, US-Dollar, etc.) als auch deine Kryptowährungen.

Für letztere kann eine Lagerung in einem Hardware-Wallet sinnvoll sein – zum Beispiel mit dem Ledger Nano S, den wir bereits ausführlich getestet und erklärt haben. Dabei überweist du dir deine Kryptowerte auf eine vom Internet getrennte Hardware-Wallet, die nur du entschlüsseln kannst (was wiederum zu Eigenverantwortung führt).

Überblick: Das kannst du zum Schutz deiner Kryptowährungen tun

  • Entscheide dich für seriöse Kryptobörsen: Informiere dich gut (machst du gerade, sehr gut!), analysiere die Plattform, mach dich mit ihr vertraut. Schaue dir auch deutsche Kryptobörsen an.
  • Nutze ein sicheres Passwort: Je mehr Buchstaben (groß und klein), Ziffern und Sonderzeichen du vergibst, desto sicherer ist dein Passwort.
  • Vergib verschiedene Passwörter: Nutze nicht überall dasselbe Passwort, schon gar nicht bei verschiedenen Kryptobörsen.
  • Richte Zwei-Faktor-Authentifizierung ein: Ziehe eine weitere Sicherheitsstufe ein, indem du die 2FA aktivierst. Seriöse Kryptobörsen machen das ohnehin verpflichtend.
  • Lass nicht zu viel Geld auf den Plattformen liegen: Überweise immer nur so viel Geld auf die Kryptobörse, wie du für deine Käufe benötigst. Überweise Verkaufserlöse zurück auf dein Girokonto. Übrigens gibt es auch ein Krypto-Girokonto, das beides verbindet.
  • Lagere deine Kryptowährungen nicht auf der Plattform: Im Worst Case sind sie dann nämlich weg. Nutze stattdessen eine Hardware-Wallet wie die von Ledger oder anderen Anbietern. Das ist gut investiertes Geld!

Zu unseren Empfehlungen springen

Negativbeispiele: Unsichere oder unseriöse Kryptobörsen

Wie bereits erwähnt, gibt es natürlich auch viele Negativbeispiele für unsichere oder unseriöse Kryptobörsen. Nicht alle von den hier erwähnten Zwischenfällen deuten gleich darauf hin, dass die Börsen wirklich unseriös sind. Zumindest aber sind sie bereits erfolgreich angegriffen worden, was viel Ärger für die Kunden bedeutet hat.

  • Bei Mt. Gox wurden zwischen 2011 und 2014 792.500 Bitcoins Bitcoins gestohlen. Heutiger Marktwert: 35 Milliarden Euro.
  • 2018 wurde Bancor gleich mehrfach gehackt, wodurch über eine halbe Milliarde US-Dollar verloren gingen (damaliger Wert).
  • KuCoin hat 2020 über 200 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen verloren.
  • Die Börse Livecoin wurde Ende 2020 angeblich gehackt und stellte daraufhin ihren Dienst ein. Manche vermuten dahinter aber auch einen Exit-Scam.
  • Auch bei der Kryptobörse IDAX Global gab es 2020 Ungereimtheiten mit einem vermuteten Exit-Scam. Der CEO ist plötzlich verschwunden.

Diese Beispiele zeigen, dass es extrem wichtig ist, welche Plattform man sich für seine Investments in Bitcoin, Ethereum und Co. aussucht. Hacks passieren immer wieder und können selbst bei den besten Kryptobörsen vorkommen.

Zumindest aber sind sie dort unwahrscheinlicher und du kannst mit den richtigen Vorkehrungen (siehe oben) bereits einen großen Teil zur Sicherheit beitragen.

seriöse Kryptobörsen Negativbeispiele
Negativbeispiel: Das erwartet die Kunden der Kryptobörse Livecoin aktuell

Fazit: Es gibt seriöse Kryptobörsen

Du siehst also: Wo Licht ist, ist auch Schatten – und umgekehrt. Es gab viele ärgerliche Zwischenfälle und Skandale innerhalb der Kryptoszene in den vergangenen Jahren. Aber es gibt auch viele positive Beispiele für seriöse Kryptobörsen, wie unsere Auflistung oben zeigt.

Wenn du dich für den Handel mit Kryptowährungen interessierst, solltest du dir die internationalen Unternehmen Coinbase, Kraken und eToro genauer anschauen. Zudem findest du auch hierzulande mit JustTrade und Bison tolle Möglichkeiten, mit Kryptowährungen zu handeln.

Bitte beachte, dass wir – genau wie du auch – nicht in jede Plattform hineinschauen können. Wir beurteilen die Seriosität anhand der oben dargelegten Punkte. Das ist aber keine Garantie, dass nicht doch mal etwas passieren kann.

Bleib aufmerksam, achte auf deine Zugangsdaten und lagere deine Coins sicher – das hilft bereits enorm!

Zu unseren Empfehlungen springen


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.