BSDEX Börse Stuttgard Digital Exchange Kryptobörse Bitcoin Ethereum Litecoin Ripple

BSDEX-Guide: Kryptowährungen günstig bei der Börse Stuttgart handeln

Die Börse Stuttgart Börse bringt mit der Börse Stuttgart Digital Exchange (BSDEX) eine Krypto-Plattform an den Start, mit der du die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple günstig und sicher handeln kannst. Erfahre in diesem umfassenden Guide alles, was du über die BSDEX wissen musst.

Kryptowährungen günstig und sicher bei einem seriösen deutschen Unternehmen handeln – das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Die Börse Stuttgart bietet gemeinsam mit namhaften Partnern mit der Börse Stuttgart Digital Exchange, die wir ab jetzt nur noch bei ihrem Akronym BSDEX nennen werden, genau das an.

Zugegeben, es gibt natürlich einige seriöse Kryptobörsen, darunter aus Deutschland die App BISON (ebenfalls Börse Stuttgart), JustTrade und Scalable Capital. Mit der BSDEX geht die Börse Stuttgart aber noch einen Schritt weiter und richtet sich nicht mehr nur an Einsteiger, sondern auch an fortgeschrittene Investoren im Krypto-Umfeld.

BSDEX: So legst du los

Bevor wir mit unserem ausführlichen Guide loslegen, kurz die Information, wie du dich bei der BSDEX anmelden kannst. Das geht auf der Website der Börse Stuttgart, ist kostenlos, funktioniert komplett digital von Zuhause aus und dauert weniger als 10 Minuten.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Was ist die BSDEX?

Die BSDEX ist eine im Sommer 2019 gestartete Handelsplattform für die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple, die günstige Handelskosten und hohe Sicherheit verspricht, da die Plattform von deutschen Unternehmen und Banken betrieben wird.

Dabei richtet sich die BSDEX sowohl an Einsteiger als auch an erfahrenere Krypto-Investoren, die die genannten Kryptowährungen handeln möchten. Zudem bietet die BSDEX ihre Plattform auch institutionellen Investoren an.

Wer steckt hinter der BSDEX?

Die Börse Stuttgart Digital Exchange (BSDEX) ist ein Joint Venture zwischen der Gruppe Börse Stuttgart, der Axel Springer SE und deren Finanzportal Finanzen.net, und dem Finanzinvestor SBI Holdings.

Die Börse Stuttgart hält dabei die Mehrheit der Anteile und vertritt die BSDEX auch nach außen hin mit ihrem Namen. Die Axel Springer SE und Finanzen.net halten gemeinsam 30 Prozent der Anteile an der BSDEX.

Darüber hinaus kooperiert die BSDEX mit der Solarisbank aus Berlin, die sich um die Konten der Kunden kümmert. Dadurch liegen die Einlagen auf dem Verrechnungskonto bei einer deutschen Bank mit Banklizenz und sind somit durch die Einlagensicherung geschützt.

BSDEX Börse Stuttgard Digital Exchange Kryptobörse Bitcoin Ethereum Litecoin Ripple
Bitcoin und andere Kryptowährungen in Deutschland handeln (Bild: Screenshot)

Was bietet die BSDEX an?

Die BSDEX bietet den kostengünstigen Handel mit vier Kryptowährungen an: Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP). Es gibt also für Kunden die Möglichkeit, diese Kryptowährungen über das multilaterale Handelssystem zu kaufen und zu verkaufen.

Dafür stellt die BSDEX ihren Kunden die gesamte Infrastruktur kostenlos zur Verfügung. Du benötigst also weder ein Depot noch eine eigene Wallet für deine Kryptowährungen. Natürlich kannst du aber deine gekauften Kryptowährungen auf eine eigene Wallet, zum Beispiel eine Hardware-Wallet, oder zu einer anderen Kryptobörse übertragen.

Der Handel ist bei der BSDEX unbegrenzt möglich, du kannst also mit dem Geld, das du auf dein Verrechnungskonto überwiesen hast, ohne Limits nach oben oder unten handeln. Zudem hat die BSDEX bereits angekündigt, zeitnah weitere Kryptowährungen über die Plattform handelbar zu machen.

Was kostet der Handel an der BSDEX?

Die Eröffnung des BSDEX-Kontos und die Kontoführung sind vollständig kostenlos. Kosten fallen einzig beim Handel mit den fünf Kryptowährungen an. Die BSDEX unterscheidet hier zwischen Maker- und Taker-Orders, für die jeweils unterschiedliche Kosten anfallen.

Maker-OderTaker-Order
0,20 %0,35 %

Die Mindestkosten liegen bei beiden Ordertypen bei 0,01 Euro. Diesen einen Cent bezahlst du also bei jeder Transaktion mindestens. Darüber hinaus gelten diese beiden Prozentsätze auf das Transaktionsvolumen.

Maker-Order vs. Taker-Order

Der Unterschied zwischen einer Maker-Order und einer Taker-Order ist einfach erklärt:

  • Bei einer Maker-Order kann deine Order nicht sofort ausgeführt werden und wird ins Orderbuch eingestellt, bis sie ausgeführt werden kann. Zu einer Maker-Order kommt es zum Beispiel, wenn du eine Kryptowährung verkaufen möchtest, es zu dem von dir gewünschten Kurs aber gerade keinen Käufer gibt.
  • Eine Taker-Order ist das Gegenteil: Bei einer Taker-Order wird die Order sofort ausgeführt, da es bereits einen Käufer oder Verkäufer gibt, der den Handel mit dir zu den von dir gewünschten Konditionen ausführen möchte.

Beispiele für die Ordergebühren

Kaufst du also eine Kryptowährung für 1.000 Euro über eine Maker-Order, fallen dafür also 2 Euro Ordergebühren bei der BSDEX an. Kaufst du diese Währung über eine Taker-Order, bezahlst du 3,50 Euro.

Kaufst du hingegen für nur 4,80 Euro eine Kryptowährung per Maker-Order, lägen die prozentualen Gebühren bei unter einem Cent. Dann gelten die oben genannten Mindestgebühren von pauschal einem Cent.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Handelszeiten: Wann kannst du bei der BSDEX handeln?

Die Handelszeiten der BSDEX unterscheiden sich zwischen Sommer- (MESZ) und Winterzeit (MEZ). Gehandelt werden kann 23,5 Stunden pro Tag mit einer kurzen, halbstündigen Unterbrechnung in der Nacht.

SommerzeitWinterzeit
2:30 Uhr – 2:00 Uhr1:30 Uhr – 1:00 Uhr

Welche Ordertypen gibt es bei der BSDEX?

Bei der BSDEX kannst du aktuell mit drei verschiedenen Ordertypen handeln: Market-Order, Limit-Order und Stop-Order.

  • Bei einer Market-Order wird der bestmögliche Kurs (billigst oder bestens) gewählt. Du spezifizierst also bei Eingabe deiner Order keinen Wunschpreis, für den du handeln möchtest, sondern handelst zum besten Preis, der gerade im Orderbuch verfügbar ist.
  • Bei der Limit-Order gibst du, wie der Name bereits verrät, ein Limit an, zu dem du handeln möchtest. Du gibst also beim Kauf einen Höchstpreis an, den du zu zahlen bereit bist, und beim Verkauf einen Mindestpreis, den du mindestens erzielen möchtest.
  • Mit einer Stop-Order bestimmst du einen Auslöserkurs, ab dem du einen Kauf oder Verkauf zum dann bestmöglichen Preis ausführen möchtest.

Alle aufgegebenen Orders behalten für 360 Tage ihre Gültigkeit, wenn sie nicht vorher ausgeführt oder von dir gelöscht werden.

Einlagensicherung: Wo lagern dein Geld und deine Kryptowährungen?

Die BSDEX kooperiert für die Kontoführung mit der Solarisbank aus Berlin. Wenn du Geld auf dein BSDEX-Verrechnungskonto überweist, liegt dieses Geld auf einem Konto bei der Solarisbank. Dadurch ist dein nicht investiertes Geld von der deutschen Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert.

Die Kryptowährungen werden von der 2018 gegründeten Blocknox GmbH treuhänderisch verwahrt. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart, die sich auf diesen Bereich spezialisiert hat. Unter anderem verwahrt die Blocknox GmbH auch die Kryptowährungen der BISON-Kunden, der Krypto-App der Börse Stuttgart.

Natürlich kannst du deine Kryptowährungen aber auch jederzeit von der Plattform abziehen und zum Beispiel auf eine andere Kryptobörse oder eine Hardware-Wallet übertragen. Dann liegt die Verwahrung bei der anderen Plattform oder bei dir selbst.

Ist die BSDEX seriös und sicher?

Hinter der BSDEX stehen die Börse Stuttgart, die Axel Springer SE mit Finanzen.net und der bekannte Finanzinvestor SBI Holdings als Eigentümer sowie mit der Solarisbank eine deutsche Bank als Partner, die einen großen Namen in der Fintech-Szene hat und unter anderem auch mit Trade Republic kooperiert.

Sowohl die Börse Stuttgart als auch die Axel Springer SE haben langjährige Erfahrungen und beste Referenzen im Finanzbereich. So ist die Axel Springer SE über sein bekanntes Finanzportal Finanzen.net am ETF-Fintech OSKAR beteiligt, hat den Neo-Broker Gratisbroker gekauft und betreibt bereits selbst einen Broker in Kooperation mit Onvista.

Darüber hinaus werden sowohl alle Gelder als auch alle Kryptowährungen von deutschen Banken bzw. Unternehmen verwahrt. Die Bareinlagen sind zudem von der Einlagensicherung geschützt. Daraus lässt sich schließen, dass die BSDEX seriös und sicher ist.

Fazit: Gelungene Kryptobörse aus Deutschland

Die Börse Stuttgart geht mit ihren Partnern einen weiteren Schritt in Richtung Kryptohandel in Deutschland. Nach der erfolgreichen Krypto-App BISON aus Stuttgart folgt mit BSDEX nun eine weitere Plattform, die sich auch an fortgeschrittenere Investoren richtet.

Damit tritt die BSDEX mit einem interessanten Preismodell in Konkurrenz zu den großen Kryptobörsen – namentlich Coinbase, Kraken, eToro oder, aus Deutschland, JustTrade und Scalable Capital. Vor allem der Standort Deutschland dürfte für viele Investoren eines der Probleme im Kryptohandel lösen.

Wenn du auf der Suche nach einem kostenlosen Konto bist, mit dem du Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple handeln kannst, könnte die BSDEX etwas für dich sein. Die Kontoeröffnung funktioniert komplett digital von Zuhause aus auf der Website der Börse Stuttgart und dauert weniger als 10 Minuten.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.