NAGA Neo Broker Erklärung Guide Anleitung Erfahrung Test

NAGA-Guide: Das solltest du über die Trading-Plattform wissen

NAGA bietet eine Trading-Plattform an, mit der Anleger Aktien, ETFs, Kryptowährungen, CFDs und Derivate zu günstigen Konditionen handeln können. Hier erfährst du alles, was du vor der Depoteröffnung bei NAGA wissen solltest.

NAGA: So legst du los

Bevor wir uns die Details anschauen, kurz die Information, wie du dir dein kostenloses Depot bei NAGA eröffnen kannst. Dazu klickst du auf der Website auf den Button „Jetzt starten“ und folgst den Schritten. Die Depoteröffnung ist in wenigen Schritten erledigt, die du alle bequem digital von Zuhause aus erledigen kannst.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Was ist NAGA?

NAGA ist eine Investment-Plattform, auf der Anleger in Aktien, ETFs, Kryptowährungen, CFDs und Derivate investieren können. Zudem ist NAGA ein eigenes soziales Netzwerk für die Geldanlage, auf dem sich die Nutzer untereinander über Investmentideen und -entscheidungen oder Börsennews austauschen können. Dazu gibt es Profile, Feeds und eine Kommentarfunktion.

Neben den eigenen Investments in die angebotenen Assetklassen gibt auch die bekannte Copytrading-Funktion NAGA Autocopy. Hierbei können Anleger auf Wunsch den besten Tradern auf NAGA folgen und automatisiert deren Trades kopieren lassen. Das Konzept nennt sich „Copytrading“ oder „Social Trading“. Darauf gehen wir später im Text noch genauer ein.

Backend Plattform Apps
NAGA kannst du per Web-Oberfläche als auch mobil per App nutzen

Wer steckt hinter NAGA?

Hinter dem 2015 gegründeten NAGA steckt die The NAGA Group AG aus Hamburg, die an der Frankfurter Börse gehandelt werden kann. Anleger können also nicht nur die NAGA-Plattform nutzen, um in Aktien zu investieren, sondern auch selbst Aktionäre am Unternehmen The NAGA Group AG werden.

Die The NAGA Group AG wird geführt von Gründer Benjamin Bilski sowie Andreas Luecke, Socrates Fekkas und Michalis Mylonas. Hauptaktionär ist die Fosun-Gruppe aus China, weitere Investoren sind u.a. Christian Angermayer sowie Peter Thiel.

Für das Unternehmen arbeiten heute weltweit 300 Mitarbeiter, die über eine Million Kundenkonten und ein Handelsvolumen von über 250 Milliarden Euro in 2021 betreuen.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Was bietet NAGA an?

NAGA-Geschäftsführer Benjamin Bilski bezeichnet sein Unternehmen im Interview mit Gründerszene als „ein soziales Netzwerk mit einer eingebauten Trading-Plattform“. Mit der Trading-Plattform können die Nutzer mit Aktien, ETFs, Kryptowährungen und anderen Finanzprodukten handeln, das soziale Netzwerk bieten Raum zum Austausch und zum Copytrading.

Wer sich bei NAGA anmeldet, findet ein Depot-Angebot, das man so oder so ähnlich auch von den meisten anderen Online- und Neo Brokern kennt. Zudem sieht die Oberfläche aus wie eine Mischung aus Twitter und Facebook: Über den Newsfeed lassen sich Accounts konsumieren, denen man folgt, auf dem eigenen Profil kann man seine Meinung äußern und diskutieren.

Backend soziales Netzwerk Trading Copytrading Autocopy
Links siehst du dein Profil, in der Mitte den Newsfeed und rechts weitere Informationen

Zudem gibt es hier auch aktuelle Marktnews und täglich kostenlose Trading-Signale, Trading-Webinare und die hauseigene Trading-Academy. Gehen wir nun nacheinander auf die zwei Hauptaspekte ein: Einmal das Neo Broker-Angebot und einmal die Copytrading-Funktionen.

NAGA als Neo Broker: Aktien, ETFs und andere Produkte selber handeln

NAGA ist ein Neo Broker, der das Handeln mit Aktien, ETFs und anderen Produkten anbietet. Du kannst die Positionen natürlich beliebig lange halten, der Fokus bei diesem Broker liegt aber auf dem Trading. Insgesamt werden knapp 1.000 Produkte aus diesen Kategorien angeboten:

  • Aktien
  • ETFs
  • Forex
  • CFDs
  • Indizes
  • Futures
  • Rohstoffe

Da wir selbst Risikoprodukte wie CFDs und Forex nicht empfehlen, da knapp 75 Prozent der Privatanleger mit CFDs bei NAGA und ähnlich hohe Prozentsätze bei anderen Anbietern Geld verlieren, konzentrieren wir uns nur auf Aktien und ETFs. Das Angebot umfasst aktuell über 300 Aktien sowie 17 ETFs von iShares, Vanguard, SPDR und Powershares.

Wenn du dich erstmals anmeldest, befindest du dich nur in einem Demokonto mit 10.000 US-Dollar virtuellem „Spielgeld“. Wenn du dir ein Livekonto eröffnen möchtest, musst du dafür deine Identität wie bei anderen Brokern auch verifizieren. Dann kannst du auch mit deinem Echtgeld handeln, was auch den Aktien-Handel freischaltet. Vorher siehst du nur CFDs.

NAGA Autocopy: Social Trading

Zudem spielt bei NAGA das Copytrading eine große Rolle: Mit der Autocopy-Funktion kannst du Tradern folgen und automatisiert deren Trades kopieren lassen. Dafür siehst du im Profil von jedem Nutzer die „Trefferquote“. Diese gibt an, wie viel Prozent der durchgeführten Trades erfolgreich waren. Je höher die Quote, desto besser schlägt sich der Trader.

Dabei kannst du selbst auswählen, welche Tradern du kopieren möchtest. Dann kannst du auswählen, ob du alles exakt so kopieren möchtest, wie diese Trader es machen, oder ob du nur einen Bruchteil des Volumens (z.B. 10 Prozent) des Traders handeln möchtest.

NAGA Autocopy kopieren Copytrading Social Trading
So funktioniert das NAGA Autocopy

Zudem kannst du individuelle Verlustbegrenzungen (Stop Loss) und Gewinnmitnahmen (Take Profit) einrichten, die dich aus einer Position rausbringen, wenn ein gewisser Prozentsatz mit der Position erreicht ist. Übrigens: Das Autocopy lohnt sich auch für diejenigen, denen du folgst: Sie bekommen pro kopierter Position eine Provision von NAGA zwischen 0,50 und 1,20 US-Dollar.

NAGA hat das Copytrading nicht erfunden, fokussiert sich aber sehr stark darauf – ähnlich wie Etoro oder Wikifolio. Die Idee ist, Menschen die Gewinne vom professionellen Trading zu ermöglichen, ohne selbst so viel Zeit investieren zu müssen, sich diese Fähigkeiten anzueignen. Bitte vergiss dabei nicht, wie risikoreich es ist, fremden Menschen automatisiert zu folgen.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Kosten und Gebühren: Was kostet NAGA?

Da NAGA ein sehr breites Angebot an handelbaren Assets hat, gibt es auch verschiedene Kosten und Gebühren zu beachten.

Aktien

Aktien können für günstige 0,99 Euro pro Order gehandelt werden. Damit ist NAGA im Neo Broker-Umfeld konkurrenzfähig. Wer also mit 1.000 Euro eine Aktie kauft, zahlt bei NAGA 0,099 Prozent Gebühren. Das ist fair und deutlich günstiger als bei den meisten Direkt- oder Filialbanken. Bei Aktien-CFDs werden fixe 2,50 Euro pro Trade fällig.

ETFs

Die 17 angebotenen ETFs von iShares, Vanguard, SPDR und Powershares kannst du für eine Gebühr von 0,1 Prozent des Ordervolumens handeln. Kaufst du also einen ETF für 100 Euro, bezahlst du dafür 10 Cent Gebühren. Bei 1.000 Euro liegen die Gebühren bei einem Euro.

Damit sind auch Order mit kleinerem Volumen möglich. Ein ähnliches Modell wäre für Aktien auch wünschenswert, um den Aktienhandel auch für Einsteiger oder Anleger mit kleineren Budgets zu öffnen.

NAGA Autocopy

Beim Copytrading kommt es darauf an, wie erfolgreich dein kopierter Trade war. Bis zu einem Gewinn von 10 Euro zahlst du 0,99 Euro pro Trade. Ab 10 Euro zahlst du die 0,99 Euro plus 5 Prozent des Gewinns. Hier drei Beispiele, damit du dir die Gebühren besser vorstellen kannst.

Gewinn fixe Gebühren var. Gebühren
-5 Euro 0,99 Euro 0 Euro
8 Euro 0,99 Euro 0 Euro
73 Euro 0,99 Euro 3,65 Euro

Sonstige Produkte

Der Handel mit Devisen (Forex), Rohstoffen, Futures, Kryptowährungen und Indizes ist gebührenfrei möglich. Auch hier zeigt sich wieder die Fokussierung auf Trader, die vorwiegend mit diesen Produkten handeln. Langzeit-Investoren kaufen eher selten Forex-Paare oder Futures, sondern überwiegend echte Aktien und echte ETFs.

Ein- und Auszahlungen

Einzahlungen sind ab einem Betrag von 250 Euro pro Überweisung möglich und auf Seiten von NAGA kostenfrei. Auszahlungen sind ab mindestens 50 Euro pro Überweisung möglich und kosten zwischen 0 und 5 Euro – je nachdem, wie hoch deine VIP-Stufe beim Copytrading ist (also wie viele Leute dir folgen und deine Trades kopieren).

NAGA Gebühren Kosten Auszahlungen Einzahlungen VIP Stufe
Die NAGA-Gebühren für Auszahlungen richten sich nach der VIP-Stufe

Da die meisten Anleger aber nicht selbst kopiert und keine große Karriere als erfolgreiche Leadtrader machen werden, kosten die Auszahlungen für die meisten Nutzer 5 Euro pro Überweisung. Das sollten Anleger beachten und lieber nur höhere Beträge abbuchen, damit die Gebühren prozentual nicht zu hoch werden.

App und Web: Wie kannst du NAGA nutzen?

NAGA bietet eine Web-Oberfläche an, mit der du dich im Browser anmelden und somit auf jedem Gerät deiner Wahl handeln kannst. Zudem gibt es auch mobile Apps für iOS und Android, mit denen du auf deinem Apple- oder Android-Smartphone aktiv sein kannst. Daneben gibt es auch noch eine Integration von MetaTrader 4 (MT4) und MetaTrader 5 (MT5).

Damit hebt sich NAGA von vielen Neo Brokern ab, die sich oftmals entweder für eine App oder eine Web-Oberfläche entscheiden, aus Kosten- oder Strategiegründen aber nicht beides anbieten können oder wollen. Ein Pluspunkt für NAGA. Die Apps schneiden zudem in den App Stores sehr gut ab.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Geschichte und Entwicklung von NAGA

NAGA hat seit seiner Gründung im Jahr 2015 eine bewegte Geschichte hinter sich und aus diesem Grund vor allem in Deutschland keinen guten Ruf. Grund dafür sind sowohl der verpatzte Börsenstart mit dem IPO 2017 und ein misslungener ICO als auch ein für viele Nutzer zu komplexes Geschäftsmodell.

NAGA Aktie Entwicklung
Die Entwicklung von NAGA im Zeitstrahl (Quelle: PDF / Investor Relations)

Das spiegelt sich dann auch in den Bewertungen auf Seiten wie Trustpilot wider, wo zum Beispiel die intransparenten Kosten bezüglich der Auszahlungen (siehe oben) bemängelt werden. Und tatsächlich würde NAGA gut daran tun, das Geschäftsmodell zu vereinfachen und Kosten und Gebühren zu vereinheitlichen.

Vergleich mit nationalen Neo Brokern

Als positives Gegenbeispiel kann man hier Just Trade nennen, die den Handel mit Aktien, ETFs und Kryptowährungen für 0 Euro anbieten. Die Gebühren sind in einem Satz erklärt, bei NAGA braucht es mehrere Absätze. Das liegt auch daran, dass die Plattform international tätig ist.

Internationale Büros
NAGAs Niederlassungen weltweit (Quelle: PDF / Investor Relations)

Während sich unser Beispiel Just Trade auf den deutschsprachigen Raum konzentriert, operiert NAGA in 16 Sprachen in über 120 Ländern. Da jedes Land wiederum eigene Regularien und Gesetze hat, versucht NAGA auf der Website möglichst vage zu bleiben, was dann wiederum schnell unseriös oder kompliziert wirkt.

Trendwende seit 2019

Seit 2019, als NAGA das Management umgebaut und Gründer Benjamin Bilski Geschäftsführer wurde, hat sich jedoch viel getan: Das Unternehmen ist wieder profitabel, wächst und hat bereits angefangen, erste Prozesse und Geschäftsbereiche zu vereinfachen.

Während NAGA 2019 bei einem Umsatz von 8 Millionen Euro noch 9 Millionen Euro Verlust gemacht hat, sind für 2021 über 50 Millionen Euro Umsatz bei einem Gewinn von 13 Millionen Euro geplant. Das 3. Quartal 2021 konnte laut Quartalsbericht mit einem Wachstum von 157 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum abgeschlossen werden.

Aktienkurs der The NAGA Group AG

Das spiegelt sich dann auch im Aktienkurs wider: Dieser ist in den vergangenen 12 Monaten (November 2020 bis November 2021) von etwas über 2 Euro auf über 8 Euro gestiegen, womit die Investment-Plattform in diesem Zeitraum auch selbst ein gutes Investment gewesen wäre.

The NAGA Group AG Aktie Aktienkurs
Der Aktienkurs zeigt die positive Entwicklung der Plattform (Quelle: Google Stocks)

Den meisten Umsatz macht NAGA mit über 90 Prozent im EMEA-Raum (Europa, Naher Osten, Afrika). Der Rest kommt aus Asien und dem Rest der Welt. Vor allem in Asien sieht das Unternehmen auch durch die hohe Beteiligung der Fosun Gruppe noch viel Potential, zudem hat man als Wachstumsmarkt Südamerika ausgemacht.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen

Ist NAGA seriös und sicher?

Aus den oben genannten gemachten Fehlern in der Anfangszeit von NAGA sowie der Komplexität des Geschäftsmodells fragen sich viele Anleger, ob NAGA seriös und sicher ist. Für eine Beurteilung müssen wir uns verschiedene Aspekte anschauen.

Listung an der Frankfurter Börse

Durch die Listung an der Frankfurter Börse (WKN: A161NR / ISIN: DE000A161NR7) ist NAGA verpflichtet, regelmäßig transparent und korrekt über die Geschäftsentwicklung zu informieren, zum Beispiel mit Quartals- und Jahresberichten und auf der Hauptversammlung. Dadurch sind fast alle Zahlen des Unternehmens transparent einsehbar.

Namhafte Investoren und Partner

NAGA hat namhafte Investoren und konnte bereits die bekannte Fosun Gruppe, Christian Angermayer (mit der Apiron Investment Group) sowie Peter Thiel (mit dem Founders Fund und einer der ersten Investoren von Facebook) für sich gewinnen. Zudem kooperiert das Unternehmen unter anderem mit Visa.

Mehrere Lizenzen

Das Unternehmen wird unter anderem von der BaFin sowie von der CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) überwacht und reguliert. In Zypern hat das Unternehmen einen seiner Firmensitze. Zudem werden alle Vorgaben der European Markets in Financial Instruments Directive II (MiFID 2) umgesetzt.

Hauptsponsor vom FC Sevilla

Seit der Saison 2021/2022 ist NAGA offizieller Hauptsponsor des FC Sevilla, ein Fußballverein der spanischen ersten Liga Primera División. Damit will die Trading-Plattform seine Bekanntheit im Ausland weiter steigern. Zuvor wurde unter anderem auch der Bundesligist Hamburger SV gesponsert.

Gut erreichbarer Support

Um uns selbst ein Bild vom Service zu machen, haben wir den Support mehrfach getestet. Dieser ist sowohl per Chat von Montag bis Sonntag als auch per Telefon von Montag bis Freitag (8 Uhr bis 23 Uhr) erreichbar. Die Antwortzeit lag in unseren Tests immer bei unter einer Minute bis zu wenigen Minuten.

Aus diesen Faktoren lässt sich schlussfolgern, dass NAGA seriös und sicher ist.

NAGA-Erfahrungen: Das sagen andere Nutzer

Die NAGA-Erfahrungen anderer Kunden sind ein guter Hinweis darauf, wie sich die Trading-Plattform in der Praxis schlägt. Auf der Bewertungsplattform Trustpilot erreicht das Unternehmen die Note „Gut“ mit über 1.200 abgegebenen NAGA-Erfahrungsberichten, die in Summe 4,1 von fünf möglichen Sternen vergeben.

Die mobilen Apps von NAGA erreichen 4,3 von fünf möglichen Sternen in Apples App Store bei über 900 abgegebenen Erfahrungen sowie 3,9 von fünf möglichen Sternen in Googles Play Store für Android-Geräte bei über 5.000 eingereichten Erfahrungen. Die NAGA-Erfahrungen der Nutzer sind also überwiegend positiv.

Häufig gestellte Fragen

In unserer FAQ-Sektion beantworten wir kurz und kompakt häufig gestellte Fragen rund um die Investment-Plattform.

  • Was ist NAGA?

    NAGA ist eine Investment-Plattform, mit der Anleger in Aktien, ETFs und andere Finanzprodukte investieren können.

  • Wer steckt hinter NAGA?

    Hinter NAGA steckt die The Naga Group AG, ein an der Börse gelistetes Fintech mit Hauptsitz in Hamburg. Investoren sind Fosun, Christian Angermayer und Peter Thiel.

  • Was bietet NAGA an?

    NAGA bietet ein Depot für Aktien-, ETF- und Derivate-Handel an. Zudem gibt es auf der Plattform ein soziales Netzwerk rund um Geldanlage und eine Copytrading-Funktion.

  • Was kostet NAGA?

    Die Depoteröffnung und -führung sind kostenlos. Für den Handel mit Aktien fallen 0,99 Euro pro Order an, ETFs können für 0,1 Prozent des Ordervolumens gehandelt werden.

  • Ist NAGA seriös?

    NAGA ist ein börsengelistetes und von der BaFin kontrolliertes Unternehmen und dadurch zur Transparenz verpflichtet. Zudem ist die Plattform Hauptsponsor des FC Sevilla.

Fazit: Eierlegende Wollmilchsau als Trading-Plattform

NAGA ist zweifelsfrei eine komplexe Plattform: Ein großes Angebot an handelbaren Assets, dazu das soziale Netzwerk und die Copytrading-Funktionen machen die Investment-Plattform zu einer Art eierlegender Wollmilchsau unter den Fintechs. Vor allem seit Frühjahr 2020 wächst das Unternehmen rasend schnell und hat sein Angebot seither schon deutlich vereinfacht.

Wer die Trading-Plattform ausprobieren möchte, kann sich auf der Website in wenigen Minuten und bequem von Zuhause aus anmelden und ein Demokonto eröffnen. Um mit echtem Geld handeln zu können, muss die Identität dann noch verifiziert werden, was aber auch nur wenige Minuten dauert.

Jetzt kostenloses Depot eröffnen


Hinweis: Der Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) ist sehr risikoreich, insbesondere mit einem Hebel. Dieses Risiko ist nicht für jeden Investor angemessen. Die Verluste können bis zum Totalverlust führen. Ein hoher Anteil der Anleger verliert Geld beim CFD-Handel. Du solltest dir überlegen, ob du CFDs ausreichend verstehst und ob du es dir leisten kannst, dieses hohe Risiko einzugehen.


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.