Sparen Spar-Tipps Tricks Finanzen Inflation

Inflation: 7 Finanz-Tipps, mit denen du über 3.000 Euro sparen kannst

Du bist der Inflation nicht hilflos ausgeliefert. Ganz im Gegenteil: Mit ein paar Kniffen und Tipps kannst du die negativen Effekte der Preissteigerungen zumindest abmildern. Unsere Experten-Redaktion hat die Köpfe zusammen gesteckt und zahlreiche Finanz-Tipps für dich recherchiert, mit denen du jetzt sofort Geld sparen kannst.

1. Checke deine Energiekosten

Wir haben für eine Beispielwohnung die Unterschiede zwischen dem teuersten und dem günstigsten Gas-Angebot durchgerechnet. Ergebnis: 480 Euro pro Jahr. Beim Strom-Tarif sind es nochmal knapp 600 Euro pro Jahr. Obendrauf gibt es mehrere hundert Euro Wechselboni und ein Tarifwechsel ist schnell und einfach erledigt.

🤑 Spar-Potential: über 1.500 Euro p.a.
⏱ Dauer: Wenige Minuten
💡 Wo: Check24 Strom-Vergleich / Gas-Vergleich


2. Kontoführungsgebühren

Bankkunden zahlen im Durchschnitt knapp 5 Euro pro Monat Kontoführungsgebühren für ihr Girokonto. Hinzu kommen noch Jahresgebühren für Kreditkarten. Wir haben 5 kostenlose Girokonten und 10 kostenlose Kreditkarten analysiert, damit du dir diese Gebühren und Kosten sparen kannst.

🤑 Spar-Potential: über 100 Euro p.a.
⏱ Dauer: Wenige Minuten
💡 Wo: Girokonto-Vergleich / Kreditkarte-Vergleich


3. Negativzinsen auf Depots

In den vergangenen Jahren haben viele Broker und Depots Negativzinsen auf das Guthaben auf dem Verrechnungskonto eingeführt. Es gibt aber auch noch viele Depots ohne Negativzinsen, bei denen du dein Geld ohne Abzug liegen lassen kannst. Eine Depot-Eröffnung dauert meist nur 10 Minuten und der Übertrag der bestehenden Aktien ca. 30 Minuten.

🤑 Spar-Potential: über 100 Euro
⏱ Dauer: 30 bis 60 Minuten
💡 Wo: Depots ohne Negativzinsen


4. Telefon- und DSL-Kosten

Auch beim Mobilfunk und DSL gibt es reichlich Spar-Potential. Wir Deutschen bezahlen im Schnitt rund 30 Euro für unsere Handyverträge. Das geht auch günstiger. Discount-Anbieter bieten ähnlich gute Angebote meist schon für unter 10 Euro pro Monat an. Gleiches gilt für DSL-Verträge, wo du ebenfalls über 20 Euro pro Monat sparen kannst.

🤑 Spar-Potential: über 500 Euro p.a.
⏱ Dauer: 30 Minuten
💡 Wo: Check24 DSL-Vergleich


5. Versicherungen prüfen

Viele von uns haben sich einmal mit ihren Versicherungen beschäftigt, diese abgeschlossen und lassen sie seither ungeprüft laufen. Dabei kann es Sinn machen, alle ein bis zwei Jahre mal in die Policen zu schauen und zu checken, ob es nicht vielleicht günstigere Alternativen gibt. Hier lohnt sich ein Blick auf Insurtechs wie GetSafe, Getsurance oder Clark.

🤑 Spar-Potential: über 500 Euro p.a.
⏱ Dauer: 60 Minuten
💡 Wo: GetSafe, GetsuranceClark, Rechner


6. Deals nutzen

Wenn du dich ohnehin für ein Finanzprodukt wie ein Girokonto, ein Depot, eine Krypto-App, eine P2P-Plattform oder eine neue Versicherung interessierst, kannst du unsere Finanz-Deals checken und teilweise Prämien in hoher zweistelliger bis niedriger dreistelliger Höhe mitnehmen.

🤑 Spar-Potential: 50 bis 100 Euro
⏱ Dauer: 2 Minuten
💡 Wo: Finanz-Deals


7. Kontobewegungen und Abos

Netflix, Fitnessstudio, Apps: Wir alle haben Abos, die regelmäßig von unserem Konto abbuchen. Meist fallen die kleinen Beträge von 5 bis 15 Euro gar nicht auf, machen in Summe pro Jahr aber auch wieder einen dreistelligen Betrag aus. Hier hilft es, wenn du deine Kontobewegungen checkst oder Apps nutzt, die dir einen Überblick über deine Abbuchungen verschaffen.

🤑 Spar-Potential: 50 bis 200 Euro p.a.
⏱ Dauer: 10 Minuten
💡 Wo: Konto oder Finanzguru App


Fazit: Viel sparen mit wenig Aufwand

Die Inflation macht uns allen das Leben momentan schwer. Aber du siehst, dass du mit ein paar Tipps und wenigen Minuten Aufwand bereits hohe Summen pro Jahr einsparen kannst. Zudem sind das hier natürlich nur Inspirationen, die du in dein Leben aufnehmen und auf andere Bereiche anwenden kannst.

Dieser Artikel wird laufend um weitere Finanz-Tipps fürs Sparen erweitert.


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer-, Versicherungs- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche. Links können Affiliate-Links sein.

Christina Widner
Christina Widner ist Journalistin, Unternehmerin und ausgebildete Versicherungsfachangestellte. Sie war über 10 Jahren in der Versicherungsbranche tätig. Heute arbeitet sie als Journalistin für verschiedene Medienhäuser. Bei FINANZENTDECKER schreibt sie mit ihrer Expertise über Versicherungen und Steuern.