Smartsteuer Guide Steuererklärung online erstellen
Bild: Smartsteuer

Smartsteuer-Guide: Das solltest du über das digitale Steuertool wissen

Mit einem digitalen Steuertool wie Smartsteuer kannst du deine Steuererklärungen einfach und schnell online erledigen. Dabei verspricht Smartsteuer im Durchschnitt eine Steuererstattung von 1.069 Euro pro Jahr. Wir erklären dir, was du alles über Smartsteuer wissen musst.

Smartsteuer: So legst du los

Bevor wir loslegen, kurz die Information, wie du dich bei Smartsteuer kostenlos anmeldest. Dazu klickst du auf der Website einfach auf „Ich bin neu hier“. Die Anmeldung und das Erstellen deiner Steuererklärung dauern nur wenige Minuten und funktionieren komplett digital von Zuhause aus.

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen

Was ist Smartsteuer?

Smartsteuer ist ein digitales Steuertool, mit dem du online deine Steuererklärung erstellen kannst. Das Unternehmen wurde 2010 unter dem Namen „Konz Steuer“ gegründet und trägt seit 2011 den heutigen Namen.

Über ein Frage-Antwort-Prinzip werden den Nutzern Fragen gestellt, die sie nur der Reihe nach beantworten müssen. Daraus erstellt Smartsteuer die Steuererklärung. Seit der Gründung wurden so über Smartsteuer eine Milliarde Euro an Steuererstattungen an die Nutzer ausgeschüttet, die bisher über 500.000 Steuererklärungen erstellt haben.

Bei Smartsteuer können unterschiedliche Personengruppe ihre Steuererklärungen machen. Dazu zählen Arbeitnehmer und Beamte, Selbstständige und Gewerbetreibende, Auszubildende und Studenten, Rentner und Pensionäre sowie andere Personen (beispielsweise bei ausländischen Einkünften).

Wer steckt hinter Smartsteuer?

Hinter der Smartsteuer GmbH steckt seit 2012 mehrheitlich die Haufe-Lexware GmbH, ein Unternehmen der bekannten Haufe Group aus Freiburg. Diese hat Smartsteuer im September 2013 dann auch vollständig übernommen.

Geführt wird das Unternehmen von den Geschäftsführern Stefan Heine und Björn Waide. Am Unternehmenssitz in Hannover werden über 30 Mitarbeiter beschäftigt.

Smartsteuer Guide Wer steckt hinter Smartsteuer Unternehmen
Das Unternehmen beschäftigt 27 Mitarbeiter (Foto: Unternehmen)

Wer kann bei Smartsteuer seine Steuererklärung machen?

Wie schon erwähnt, können bei Smartsteuer unterschiedliche Personengruppen ihre Steuererklärungen erstellen. In der folgenden Liste zeigen wir dir, wer dazu gehört:

  • Arbeitnehmer und Beamte
  • Selbstständige und Gewerbetreibende
  • Auszubildende und Studenten
  • Rentner und Pensionäre
  • Andere Personen (beispielsweise bei ausländischen Einkünften)

Smartsteuer unterstützt dich bei der Erstellung deiner Steuererklärung. Je nach Personengruppe, können sich die einzelnen Formulare aber voneinander unterscheiden. Bei Arbeitnehmern hilft das Steuertool u.a. bei der Einkommenssteuererklärung, der Werbungskostenpauschale, dem Kindergeld, der Wahl der Veranlagungsart und bei außergewöhnlichen Belastungen.

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen

Wie funktioniert Smartsteuer?

Smartsteuer funktioniert mit einem Interview-Prinzip. Das heißt: Das Steuertool führt dich Schritt-für-Schritt durch deine Steuererklärung, indem du einfache Fragen zu deiner persönlichen Situation beantwortest. Grundsätzlich teilt das Unternehmen den gesamten Prozess in fünf Schritte ein:

  1. Anmelden
  2. Ausfüllen
  3. Prüfen
  4. Bezahlen
  5. Abschicken

Durch das Interview-Prinzip kann sichergestellt werden, dass du keine wichtigen Angaben vergisst. Denn Smartsteuer führt dich chronologisch durch die Erstellung. Du kannst mithilfe des Steuertools deine Steuererklärungen der letzten vier Jahre erstellen, bei Studenten sogar für die letzten sieben Jahre.

smartCheck: Plausibilität direkt checken

Mithilfe von smartCheck wird automatisch überprüft, ob deine Angaben plausibel sind. Bei fehlenden Angaben oder noch nicht ausgeschöpftem Sparpotenzial gibt dir smartCheck Tipps und Hinweise, wie du das Maximum herausholen kannst.

So gehst du vor der Übermittlung an das Finanzamt sicher, dass alles stimmt und du keine wichtige Angabe vergessen hast. Zudem lernst du durch die Tipps und Hinweise auch das Tool und den Prozess hinter der Steuererklärung besser kennen.

Zeit sparen durch die Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt)

Mit der vorausgefüllten Steuererklärung, kurz VaSt, kannst du viel Zeit sparen. Das Finanzamt erhält von vielen Stellen bereits wichtige Daten zu deiner Person. Dazu zählen beispielsweise die Lohndaten von deinem Arbeitgeber, die Beitragsdaten von deiner Krankenkasse oder erhaltene Zinsen von deiner Bank.

Mit Smartsteuer kannst du diese Daten vom Finanzamt abrufen und sie direkt in deiner Steuererklärung übernehmen. Das spart Zeit und du vermeidest gleichzeitig Tippfehler.

Papierlose Abgabe deiner Steuererklärung

Bei Smartsteuer ist es nicht mehr notwendig, dass du deine Steuererklärung am Ende ausdruckst, unterschreibst und per Post an das Finanzamt schickst. Das ist zum Beispiel bei Konkurrent Wundertax noch nötig.

Du kannst dich bequem von Zuhause aus online per PayPal oder WebID identifizieren und deine Steuererklärung komplett elektronisch abgeben. Damit sparst du dir, deine Steuererklärung ausdrucken zu müssen und schonst gleichzeitig die Umwelt.

Smartsteuer xpress: Steuererklärung per App

Für alle Android-Nutzer hat das Unternehmen eine App rausgebracht. Mit Smartsteuer xpress kannst du so deine Steuererklärung auch direkt vom Smartphone aus einfach und praktisch erledigen. So hast du deine Daten immer bei dir und kannst auch unterwegs deine Steuererklärung abschicken.

Natürlich ist aber auch die Smartsteuer-Website mobil optimiert, sodass du auch ohne App jederzeit von unterwegs aus am Smartphone auf deine Steuererklärung zugreifen und diese bearbeiten kannst.

Beispiel: So läuft die Erstellung deiner Steuerklärung als Arbeitnehmer ab

Wie schon erklärt, kann sich die Erstellung deiner Steuererklärung je nach Personengruppe unterscheiden. Wir zeigen dir, wie die Erstellung bei Arbeitnehmern aussieht:

  1. Persönliche Angaben: Im ersten Schritt geht es um deine Daten, wie beispielsweise Name, Anschrift, Geburtsdatum und Familienstand.
  2. Deine Kinder: Hier gibst du an, ob du Kinder hast und wenn ja, wie viele und wie alt diese sind. Das Steuertool hilft dir, alle Kosten im Zusammenhang mit deinen Kindern steuerlich geltend zu machen.
  3. Arbeitnehmereinkünfte: Gib hier an, wie hoch die Einkünfte deines Jobs in dem Jahr der Steuererklärung waren. Diese Angabe findest du auf der jährlichen Lohnbescheinigung.
  4. Einkünfte: Hast du zusätzlich zu deinem Job weitere Einkünfte? An dieser Stelle gibst du an, ob du Einkünfte aus einem Nebengewerbe oder Kapitalerträge wie Kursgewinne, Dividenden oder Zinsen erhalten hast.
  5. Private Ausgaben: Hier geht es um deine gesamten Ausgaben. Das Steuertool fragt dich beispielsweise nach Ausgaben für Arbeitsmittel, deine Fahrten zur Arbeit oder Handwerkerkosten.
  6. smartCheck: Smartsteuer prüft deine Angaben und gibt dir Tipps, um deine Steuererklärung zu optimieren.
  7. Auswertung: Im vorletzten Schritt siehst du übersichtlich, wie hoch deine voraussichtliche Erstattung sein wird. Wenn du an diesem Punkt unzufrieden bist, kannst du den Prozess kostenfrei abbrechen.
  8. Abgabe: Im letzten Schritt bezahlst du Smartsteuer, verifizierst dich und schickst deine fertige Steuererklärung papierlos direkt über das Tool an dein Finanzamt.
Smartsteuer So funktioniert Ablauf Steuererklärung
Das Steuertool führt dich durch deine Steuererklärung

Wie viel kostet Smartsteuer?

Die grundsätzliche Nutzung von Smartsteuer ist kostenlos. Du kannst also deine Steuererklärung vollständig ausfüllen und berechnen lassen und dir deine voraussichtliche Steuererstattung anschauen. Das Unternehmen gibt übrigens selbst an, dass die Steuererstattung im Durchschnitt pro Nutzer bei 1.069 Euro liegt. Laut Statistischem Bundesamt sind es 1.051 Euro

Wenn du zufrieden bist, zahlst du einen pauschalen Preis von 34,99 Euro. Dieser Preis bezieht sich auf die Steuererklärungen ab 2018. Wenn du deine Steuererklärung für das Jahr 2017 erstellen willst, kostet das 24,99 Euro.

Jahr Kosten
2020 34,99 €
2019 34,99 €
2018 34,99 €
2017 oder älter 24,99 €

Solltest du mit deiner Berechnung nicht zufrieden sein, kannst du den Prozess zu jeder Zeit kostenlos abbrechen. Bei Smartsteuer schließt du zudem kein Abo ab. Das heißt, dass du nicht verpflichtet bist, im Folgejahr ebenfalls deine Steuererklärung über das Steuertool abzuschließen. Bezahlen kannst du per Paypal, SEPA-Lastschrift, Sofortüberweisung und Kreditkartenzahlung.

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen

Überblick: Das sind die Vorteile von Smartsteuer

Wir zeigen dir in der folgenden Liste, welche Vorteile Smartsteuer gegenüber der Konkurrenz, aber auch gegenüber der üblichen Art und Weise, eine Steuererklärung zu erstellen, hat:

  • Geschwindigkeit: Im Durchschnitt benötigen Smartsteuer-Kunden unter 60 Minuten bis zur fertigen Steuererklärung
  • Erfahrung: Seit dem Start des Unternehmens haben Kunden insgesamt über eine Milliarde an Erstattungen erhalten
  • Lohnenswert: Durchschnittlich erhalten Kunden 1.069 Euro an Steuererstattungen
  • Keine Software: Smartsteuer läuft ohne Installation direkt im Browser und auf allen Geräten (Windows, Mac und Linux)
  • Planung: Voraussichtliche Steuerrückerstattung kann vor der Abgabe ans Finanzamt kostenlos berechnet werden
  • Einfachheit: Leicht verständliche Eingabe dank Interview-Prinzip
  • smartCheck: Integrierte Steuertipps und Fehlerprüfungen führen zum bestmöglichen Ergebnis
  • Günstig: Die Abgabe der Steuererklärung erfolgt online für einmalig 34,99 EUR
  • Elektronischer Bescheid: Durch Identifizierung kann der Steuerbescheid elektronisch übermittelt werden

Ist Smartsteuer seriös und sicher?

Um zu beurteilen, ob Smartsteuer seriös und sicher ist, schauen wir uns verschiedene Faktoren an, die uns bei einer Einschätzung helfen.

Deutscher Serverstandort und internationale Standards

Das Unternehmen speichert deine gesamten Daten bei deutschen Rechenzentren und nach internationalen Sicherheitsstandards, wie PCIDSS und SAS70 Typ IIb.

ELSTER-Schnittstelle

Die Datenübertragung an die Finanzämter erfolgt über die ELSTER-Schnittstelle nach den gleichen Sicherheitsstandards wie bei der Nutzung von ELSTER direkt (gemäß § 3 StDÜV).

TÜV-Siegel und Software aus Deutschland

Der TÜV Rheinland hat das Unternehmen geprüft und zertifiziert. Das Qualitätssiegel „Software Hosted in Germany“ vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) zertifiziert die deutsche Software und das deutsche Hosting. Zudem empfehlen sowohl Finanztip als auch Netzsieger das digitale Steuertool.

Haufe Group: Jahrzehntelange Erfahrung

Die Haufe Group steht seit 2012 hinter Smartsteuer. Bei der Haufe Group handelt es sich um eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Freiburg im Breisgau. Der Konzern, der über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten in fünf Ländern beschäftigt, spezialisiert sich auf die Bereiche Technologie, Software, Medien und Weiterbildung.

Support

Das Unternehmen stellt eine große Datenbank mit den wichtigsten Fragen und Antworten für die Erstellung deiner Steuererklärung zur Verfügung. Solltest du hier nicht die passende Antwort finden, erreichst du den Kundensupport jederzeit per E-Mail oder unter der Woche per Telefon.

Durch diese Faktoren kann man schlussfolgern, dass Smartsteuer seriös und sicher ist.

Video: So funktioniert Smartsteuer

In einem Video stellt sich das Unternehmen selbst dar und zeigt dir kurz und knapp, wie du in kurzer Zeit deine Steuererklärung erstellen kannst:

Smartsteuer-Erfahrungen: Das sagen die Kunden

Die Erfahrungen der Kunden sind ein Hinweis darauf, wie ein Tool in der Praxis funktioniert. Schauen wir uns deswegen die Smartsteuer-Erfahrungen auf der Bewertungsplattform Trustedshops an: Bei über 2.000 Bewertungen erhält das Unternehmen insgesamt 4,9 von fünf Sternen. Hervorzuheben ist, dass über 95 Prozent dem Unternehmen die Bestnote gegeben haben.

Auch auf der Bewertungsplattform Trustpilot erreicht das Unternehmen bei über 150 Bewertungen eine Gesamtnote von 4,6 von fünf Sternen. Bei Google sind es 4,5 von fünf Sternen bei 125 Erfahrungsberichten. Im Google-Play-Store wurde die App bei knapp 500 Bewertungen mit vier von fünf Sternen bewertet. Die Smartsteuer-Erfahrungen sind also überwiegend positiv.

Häufig gestellte Fragen

In unserer FAQ-Sektion beantworten wir kurz und kompakt häufig gestellte Fragen rund um das Steuertool.

  • Was ist Smartsteuer?

    Smartsteuer ist ein 2010 gegründetes digitales Steuertool, mit dem Nutzer schnell und einfach ihre Steuererklärung erstellen und ihre Steuerermittlung berechnen können.

  • Wer steckt hinter Smartsteuer?

    Hinter Smartsteuer steckt seit 2013 die Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. Geführt wird das Unternehmen von den Geschäftsführern Stefan Heine und Björn Waide.

  • Wie funktioniert Smartsteuer?

    Smartsteuer erstellt die Steuererklärung über ein Interview-Prinzip: Nutzer beantworten Fragen zu ihrer Situation und tragen die Antworten direkt online ein.

  • Was kostet Smartsteuer?

    Die Nutzung von Smartsteuer ist kostenlos. Erst wenn die Steuererklärung an das Finanzamt abgegeben wird, fallen 34,99 Euro Kosten an.

  • Ist Smartsteuer seriös?

    Smartsteuer ist seriös, da das Unternehmen TÜV-zertifiziert ist und alle Daten in Deutschland nach aktuellen IT-Standards gespeichert werden. 

Fazit: Kostenlose Berechnung ohne Risiko

Um die eigene Steuererklärung zu erstellen, gibt es bislang nur zwei verschiedene Möglichkeiten: Sie beschäftigen sich selbst mit den vielen Formularen oder sie beauftragen einen Steuerberater. Das eine ist aufwändig und kostet Zeit, das andere ist kostspielig.

Smartsteuer ist eine gute Alternative: Du beantwortest im Interview-Prinzip einfach nur Fragen zu deiner individuellen Situation und lässt dich vom Steuertool durch deine Steuererklärung führen. Je mehr Angaben du machst, desto genauer siehst du, wie hoch deine voraussichtliche Steuererstattung ist.

Wenn du ein Tool suchst, mit dem du in kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse deine Steuererklärung erstellen kannst, solltest du dir Smartsteuer einmal genauer anschauen. Das funktioniert auf der Website, komplett digital von Zuhause aus und dauert nur wenige Minuten.

Jetzt kostenlos Steuererstattung berechnen


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.