Anleitung: So richtest du dir einen Bitcoin-Sparplan ein

Du kannst Krpyowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Co. im Sparplan besparen. Wie das geht, haben wir für dich mit einem Bitcoin-Sparplan ausprobiert und geben dir alles mit auf den Weg, was du wissen musst.

Es ist schwer, den genauen Wert von Kryptowährungen zu bestimmen. Die Volatilität ist hoch, es mangelt an historischen Langzeitdaten und die meisten Bewertungsmethoden, die wir von anderen Assetklassen kennen, funktionen bei Bitcoin und Co. nicht.

Insbesondere wenn es uns schwer fällt, den fairen Wert eines Finanzproduktes zu bestimmen, eignen sich Sparpläne für den regelmäßigen, kursunabhängigen Einstieg. Das liegt am Cost-Average-Effekt.

Der Cost-Average-Effekt besagt, dass sich bei einem langfristig angelegten Sparplan die Kaufkurse über die Zeit dem harmonischen Mittel annähern und dadurch insgesamt im Schnitt ein fairer Kaufpreis bezahlt wird. Mal kauft man zu teuer, mal zu günstig – im Mittel aber fair.

Ein Bitcoin-Sparplan lässt sich einfach einrichten. Zum Beispiel über den bekanntesten Handelsplatz für Kryptowährungen Coinbase. Wir haben das ausprobiert und zeigen dir Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

Coinbase: So kannst du dich anmelden

Bevor wir einsteigen kurz die Information, wie du dich bei Coinbase anmelden und dir dadurch 8 Euro in Bitcoin als Bonus sichern kannst. Das geht auf der Website in wenigen Minuten und komplett digital von Zuhause aus.

Jetzt kostenlos anmelden

Schritt 1: Zum Kaufen-Menü navigieren

Im ersten Schritt klickst du nach deiner Anmeldung bei Coinbase auf den blauen Button „Kaufen / Verkaufen“ im Menü oben rechts. Diesen Button erreichst du von jeder Seite aus, auf der du dich aktuell befindest.

Kryptowährungen Sparplan Bitcoin-Sparplan Coinbase Litecoin Ethereum Ripple
So kannst du einen Sparplan auf Kryptowährungen einrichten

Schritt 2: Kryptowährung für Sparplan auswählen

Nach dem Klick auf „Kaufen / Verkaufen“ öffnet sich das bekannte Pop-up, mit dem du Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder konvertieren kannst. Wie das alles funktioniert, haben wir dir bereits in unserem großen Coinbase-Guide erklärt.

Hier wählst du unter „Kaufen“ deine Wunschwährung für den Sparplan aus. In unserem Beispiel richten wir einen Bitcoin-Sparplan ein, daher wählen wir Bitcoin aus. Du kannst bei Coinbase aber auch auf viele weitere Kryptowährungen Sparpläne einrichten. Darunter Ethereum, Litecoin oder Bitcoin Cash. Insgesamt stehen 42 Kryptowährungen zur Verfügung.

Schritt 3: Zahlungsmethode auswählen

Im Auswahlfeld darunter („Bezahlen mit“) kannst du auswählen, mit welchem Konto du deinen Sparplan bezahlen möchtest. Du hast die Wahl zwischen:

  1. Euro-Wallet: Das ist dein Verrechnungskonto in Euro, das du bei Coinbase hast und auf das du von deinem Girokonto aus Geld überweisen kannst. Mit diesem Geld kannst du dann auf Coinbase Kryptowährungen kaufen.
  2. Kreditkarte: Wenn du es etwas bequemer haben möchtest, kannst du auch deine Kreditkarte hinzufügen und damit die Käufe bezahlen. Dann wird bei jeder Ausführung deines Sparplans das Geld von deiner Kreditkarte abgebucht.

Wir empfehlen dir die erste Option, da du bei Zahlungen per Kreditkarte auf Coinbase Gebühren zahlen musst. Diese kannst du dir einfach sparen.

💡 Beachte!

Dein Euro-Wallet muss für die Sparpläne natürlich immer gedeckt sein. Richte dir also einen Dauerauftrag von deinem Girokonto auf dein Coinbase-Konto ein, um immer sicherzustellen, dass du genügend Geld auf dem Konto hast.

Schritt 4: Sparplan-Summe einstellen

Wenn du die richtige Währung und Zahlungsmethode ausgewählt hast, kannst du die Sparplan-Summe eingeben. In unserem Beispiel 100 Euro. Beachte, dass Coinbase eine Staffelung der Kauf-Gebühren anbietet: Je kleiner die Summe ist, desto mehr Gebühren bezahlst du pro Kauf prozentual.

Insgesamt sind die Gebühren bei Coinbase recht hoch. Bei einem Sparplan von 100 Euro fallen ca. drei Euro Gebühren an, also ca. drei Prozent. Zum Vergleich: Die meisten Direktbanken verlangen pro Aktien-Sparplan um die 1,5 Prozent.

Immerhin: Für die Ausführung eines Sparplans berechnet Coinbase nichts extra. Die Kaufgebühren bleiben konstant, egal ob Einmalkauf oder Sparplan.

Bitcoin-Sparplan Kryptowährungen Sparplan Coinbase
Im nächsten Schritt wählst du die Sparplan-Summe für deinen Bitcoin-Sparplan aus

Schritt 5: Intervall für den Bitcoin-Sparplan auswählen

Im nächsten Schritt wählen wir das Sparplan-Intervall aus. Das ist der Rhythmus, in dem unser Bitcoin-Sparplan ausgeführt wird. Coinbase bietet hier neben dem einmaligen Kauf vier Rhythmen an:

  • Jeden Tag
  • Jede Woche
  • 1. und 15. des Monats
  • Jeden Monat

Für den Cost-Average-Effekt ist es natürlich besser, so viele Käufe wie möglich zu tätigen, also in möglichst kurzen Intervallen zu handeln. Auf der anderen Seite solltest du die angesprochenen Gebühren nicht vergessen: Je kleiner die Summe, desto höher sind anteilig die Gebühren.

Wir wählen für unseren Bitcoin-Sparplan eine monatliche Ausführung aus. Bei den Optionen täglich, wöchentlich und monatlich richtet Coinbase den Sparplan auf den Tag ein, an dem wir ihn erstmals ausführen.

Startest du mit deinem ersten Kauf also am 22. des Monats, führt Coinbase den Sparplan immer am 22. der Folgemonate aus.

Ethereum Litecoin Sparplan Kryptowährungen Sparplan Coinbase
Diese Intervalle bietet Coinbase für den Sparplan an

Schritt 6: Angaben kontrollieren und Bitcoin-Sparplan aktivieren

Nach einem Klick auf „Kaufvorschau“ zeigt dir Coinbase die Details deines Kaufes an. Hier kannst du überprüfen, ob du die Kryptowährung für deinen Sparplan, die Zahlungsmethode und dein Intervall richtig eingestellt hast.

Zudem zeigt Coinbase dir hier den Gesamtbetrag, die Gebühren und den aktuellen Kurs der Währung an, die du gewählt hast. Da wir einen Bitcoin-Sparplan eingerichtet haben, ist das in unserem Beispiel dementsprechend Bitcoin.

Ist alles korrekt, kannst du mit einem Klick auf „Jetzt kaufen“ den ersten Kauf ausführen und damit den Sparplan aktivieren.

💡 Hinweis

Wenn du deine gekauften Bitcoins sicher lagern möchtest, solltest du dir eine Hardware-Wallet anschauen. Hier findest du unseren Testbericht über den Ledger Nano S.

Alternative zum Bitcoin-Sparplan

Natürlich kannst du Kryptowährungen wie Bitcoin auch manuell besparen. Das ist zwar etwas mehr Aufwand und erfordert die Disziplin, auch wirklich immer an festen Terminen manuell zu kaufen, kann dir aber einige Gebühren sparen.

So bietet beispielweise der Neo Broker JustTrade eine kostenlose Möglichkeit an, Kryptowährungen zu handeln. Alternativ bietet auch die Krypto-App der Börse Stuttgart, genannt Bison, eine solche Möglichkeit.

Fazit: Ein Bitcoin-Sparplan ist schnell eingerichtet

Die Einrichtung des Bitcoin-Sparplans war in wenigen Minuten und sechs einfachen Schritten erledigt. Coinbase zeichnet sich auch hier im Vergleich zu anderen Handelsplätzen dadurch aus, dass es die Prozesse einfach hält.

Wer von einer Kryptowährung überzeugt ist, die Gebühren im Auge behält und seinen Sparplan möglichst günstig optimiert, kann sich so von der hohen Volatilität im Kryptomarkt lösen und einfach passiv per Sparplan regelmäßig investieren.

Coinbase steuert die ersten Euro für deinen neuen Bitcoin-Sparplan dazu, wenn du dich über unsere Einladung bei Coinbase anmeldest und für mindestens 80 Euro handelst. Dafür gibt es acht Euro in Bitcoin geschenkt. Die Anmeldung kannst du in wenigen Minuten und komplett digital von Zuhause aus erledigen.

Jetzt kostenlos anmelden


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.