Raisin DS WeltSparen Zinspilot Fusion

Raisin DS: WeltSparen und Zinspilot fusionieren im Hintergrund

Die beiden Fintechs Raisin und Deposit Solutions fusionieren zu Raisin DS und bündeln damit die Kräfte ihrer beiden Zinsportale WeltSparen und Zinspilot.

Das Konzept von WeltSparen und Zinspilot ist einfach erklärt: Mit nur einem einzigen Konto bei einem dieser beiden Zinsportale kannst du in die besten Tagesgeld-, Festgeld– und Flexgeld-Angebote von Banken aus ganz Europa investieren.

Während hierzulande die Zinsen gegen Null laufen, gibt es in manchen europäischen Ländern noch etwas höhere Zinsen. WeltSparen und Zinspilot schaffen mit ihren Lösungen eine einfache Möglichkeit für Anleger, von diesen Zinsen zu profitieren.

Raisin DS: Fusion von Raisin und Deposit Solution

Jetzt fusionieren die beiden Muttergesellschaften – Raisin von WeltSparen und Deposit Solutions von Zinspilot – zur neuen gemeinsamen Raisin DS. Diese Fusion wurde laut Raisin DS bereits seit einem Jahr vorbereitet und wurde kürzlich abgeschlossen.

Die neue Raisin DS kommt damit auf ein Angebot von rund 400 Banken, das sie ihren 550.000 Kunden aus über 30 Ländern anbieten kann. Insgesamt verwaltet die Raisin DS damit über 20 Milliarden Euro aus den Büros in Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, Madrid, Mailand, Manchester, New York, Paris und Zürich.

Für die Kunden soll sich erstmal nichts ändern: WeltSparen, Zinspilot, Savedo und SaveBetter bleiben bestehen, einzig die Muttergesellschaft im Hintergrund ändert sich. Wir wissen aber auch, wie langlebig solche Aussagen sind – kürzlich wurde das erst bei der Übernahme von Gratisbroker durch Finanzen.net deutlich, die jetzt zu Finanzen.net Zero fusioniert sind.

Raisin DS: Ziele und neue Möglichkeiten

Da sich die Angebote von WeltSparen und Zinspilot stark ähneln, macht der Zusammenschluss Sinn. Gemeinsam möchte man nun den europäischen Einlagenmarkt mit einem Volumen von etwa 20 Billionen Euro weiter erschließen und gleichzeitig auch in den USA wachsen, wo der Einlagenmarkt 17 Billionen Euro schwer ist.

Hier betreibt Raisin DS bereits das Portal SaveBetter. Entsprechend selbstbewusst gibt sich auch Deposit Solutions-Gründer Dr. Tim Sievers: „Mit der Fusion von Deposit Solutions und Raisin entsteht aus zwei deutschen Innovationsführern ein europäischer Champion mit globalen Ambitionen.“ Dem fügt er hinzu:

Mit vereinten Kräften werden wir unsere Marktdurchdringung in Europa erhöhen, eine starke Präsenz in den USA aufbauen und unser Ziel verfolgen, Open Banking als weltweiten Industriestandard im Einlagengeschäft zu etablieren.

Die beiden bisherigen Geschäftsführer der Unternehmen werden auch die neue Raisin DS gemeinsam leiten. Ende 2021 soll Dr. Tamaz Georgadze dann aber zum alleinigen Geschäftsführer werden. Dr. Tim Sievers wechselt dann ins Advisory Board der neuen Raisin DS.

Raisin DS Tamaz Georgadze Tim Sievers WeltSparen Zinspilot
Zunächst als Co-CEOs von Raisin DS: Dr. Tamaz Georgadze und Dr. Tim Sievers

Hinter WeltSparen und Zinspilot stehen namhafte Investoren

Hinter dem Unternehmen stehen namhafte internationale Investoren, die ebenfalls erfreut über den Zusammenschluss sein dürften. Unterstützt wurden Raisin und Deposit Solutions bisher unter anderem von Deutsche Bank, Goldman Sachs, PayPal Ventures, Thrive Capital und Peter Thiel.

Wenn du dich für die Anlage bei bei den beiden Zinsportalen interessierst, kannst du dich hier bei WeltSparen und hier bei Zinspilot anmelden. Je nach Anlagesumme bekommst du dafür einen Bonus von bis zu 100 Euro. Zudem findest du hier unsere WeltSparen-Erfahrungen und unsere Zinspilot-Erfahrungen. Hier kannst du unseren interaktiven Tagesgeld-Vergleich nutzen.

Lese-Empfehlung: Kennst du schon die Treppenstrategie, mit der du mehr aus deinem Festgeld rausholen kannst?


Hinweis: Alle Inhalte sind keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.