N26 Guide
Bild: N26

N26-Guide: Alles, was du über das mobile Girokonto N26 wissen musst

N26 (früher: Number26) ist ein kostenloses mobiles Girokonto aus Berlin. In diesem N26-Guide schauen wir uns alles an, was du über N26 wissen solltest.

Wie kann ich mich registrieren?

Vorab einmal die Information, wo und wie du dich registrieren kannst. Das geht ganz einfach über diesen Link (hier klicken!), ist komplett kostenlos und dauert keine 10 Minuten.

Hier trägst du deine E-Mail-Adresse und deine Handynummer ein und folgst ab dann den Anweisungen, die dir angezeigt werden. N26 verspricht eine Anmeldung in nur acht Minuten. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur N26-Kontoeröffnung findest du hier.

Jetzt kostenlos anmelden

Was ist N26?

N26 ist eine deutsche Bank mit eigener Banklizenz. Um die Kosten niedrig zu halten und dadurch auch entsprechend günstige Konditionen an die Kunden weitergeben zu können, ist N26 eine Direktbank. Sie unterhält also keine Filialen.

Der Fokus liegt dabei defintiv auf der mobilen Anwendung per App (ähnlich wie Trade Republic das als Depot macht), wobei es – im Gegensatz zu Trade Republic – bei N26 auch eine Web-Oberfläche gibt, auf der man sich mit dem Browser anmelden kann.

N26 wurde 2013 von Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal gegründet. Erst als Fintech, das für die Bankgeschäfte und die Banklizenz mit Wirecard kooperiert hat. Seit Juni 2016 hat N26, das früher Number26 hieß, aber eine eigene Vollbanklizenz.

Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal N26
Die beiden Gründer, Maximilian Tayenthal und Valentin Stalf (v.l.) (Bild: N26)

Investoren: Wem gehört N26?

Bei Fintechs ist natürlich auch immer interessant, wer das nötige Kapital für die Expansion stellt. Bei N26 sind das unter anderem Allianz X, Earlybird Venture Capital, Tencent Holding, Peter Thiel (u.a. bekannt durch PayPal) und über seinen Accelerator „Plug and Play“ der Axel-Springer-Konzern.

Inzwischen hat das Fintech laut eigenen Angaben über 1.300 Mitarbeiter, über 3,5 Mio. Kunden und ein Investitionsvolumen von über einer halbe Milliarde Euro.

Was bietet N26 für Privatpersonen an?

Die Bank bietet unterschiedliche Finanzprodukte an, der Fokus liegt aber auf den verschiedenen Girokonten. Dabei haben die Kunden die Wahl zwischen einem kostenlosen Girokonto und mehreren kostenpflichtigen Varianten. Wichtig: Inkludiert ist immer auch eine MasterCard-Kreditkarte. Deine Karte fungiert sowohl als Girokonto als auch als Kreditkarte.

N26: Die kostenlose Variante

Mit der kostenlosen Variante, die einfach nur „N26“ heißt, kannst du kostenlos Bargeld am Automaten in Euro abheben. Zudem sind natürlich alle Zahlungen in allen Währungen kostenlos.

N26 You: Die mittlere Variante

In der mittleren Stufe bietet die Bank seine „N26 You“-Karte an. Hierbei hast du alle Features der kostenlosen Variante, bekommst dazu aber noch kostenlose Bargeldabhebungen weltweit, ein Allianz-Versicherungspaket und Rabatte bei Partnerangeboten. Die Kosten belaufen sich auf 9,90 Euro pro Monat.

N26 Metal: Die größte Variante

Wer das volle Programm möchte, bekommt alle Features aus der You-Variante plus „exklusive Erlebnisse mit Experiences“ und bevorzugten Support. Dafür möchte N26 dann allerdings auch 16,90 Euro pro Monat.

Alle Girokonten im Vergleich

 N26N26 YouN26 Metal
Gebühren0,00 Euro9,90 Euro16,90 Euro
Zahlungenkostenloskostenloskostenlos
Abheben DEkostenloskostenloskostenlos
Abheben int.kostenloskostenlos
VersicherungAllianz-PaketAllianz-Paket
RabatteJaJa
ExperiencesJa
Supportbevorzugt
AnschauenAnschauenAnschauen

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Wer nicht viel reist, ist mit der kostenlosen Variante definitiv gut bedient. Bei Vielreisern kann sich eventuell die N26 You noch lohnen, die Vorteile der N26 Metal dürften den doch sportlichen Preis allerdings nur selten rechtfertigen.

N26 für Unternehmen: Die Geschäftskonto-Pakete

Neben den Girokonten für Privatpersonen bietet N26 aber auch Business-Pakete an. Hier gibt es zwei Varianten: N26 Business und N26 Business You.

Was besonders ist: Mit dem einfachen Business-Konto bietet das Unternehmen ein kostenloses Geschäftskonto ohne Kontoführungsgebühren an. Das ist im allgemeinen Vergleich eher ungewöhnlich.

N26 Business: Die kostenlose Variante

Wie erwähnt: Für dieses Konto fallen keine Kontoführungsgebühren an, zudem sind kostenlose Abhebungen am Geldautomaten in Euro inkludiert sowie ein 0,1% Cashback-Programm „auf alle Einkäufe mit deiner N26 Mastercard Debit“.

N26 Business You: Die mittlere Variante

Neben dem kostenlosen Geschäftskonto bietet das Fintech auch noch eine kostenpflichtige Variante mit monatlicher Kontoführungsgebühr von 9,90 Euro an.

Neben den Vorteilen im normalen Business-Konto gibt es hier dafür noch weltweit kostenlose Abhebungen sowie das bereits von den Privatkonten bekannte Allianz-Versicherungspaket.

Eine Metal-Version des Business-Kontos gibt es bislang nicht.

Wie funktioniert das mobile Girokonto?

Wer klassische Filialbanken kennt und dort bisher sein Girokonto hatte, der fragt sich bei einem „mobilen Girokonto“ sicher, wie genau dieses funktioniert. Im Grunde ist die Antwort darauf simpel: Genau so, wie ein Konto bei einer Filialbank, nur eben ohne die Filiale.

Die N26 Bank ist eine so genannte „Direktbank“, das bedeutet sie hat keine Filialen und dadurch eine günstigere Kostenstruktur, die sie an die Kunden weitergeben kann – zum Beispiel mit kostenloser Kontoführung.

N26 Kreditkarte: Natürlich dabei

Dass die Bank keine Filialen unterhält, bedeutet natürlich nicht, dass du keine Kreditkarte erhältst. Mit jedem Girokonto kommt eine kostenlose MasterCard-Kreditkarte, die du für alle Transaktionen verwenden kannst.

N26-Karte Kreditkarte
So sieht die Karte des normalen N26-Kontos aus (Bild: N26)

N26 Login: Per App oder im Browser

Im Gegensatz zu einigen „App-only“-Direktbanken bietet N26 seinen Kunden auch eine Weboberfläche im Browser an, auf der sie sich anmelden und ihre Bankgeschäfte am Computer erledigen können.

Einfacher geht es natürlich per App. Hier kann man sich mit einem Passwort auf seinem Gerät anmelden und muss dann nur jede Transaktion mit einer vierstelligen PIN bestätigen, die man selbst festlegt.

So funktioniert die N26-App

Die App ist in fünf Bereiche unterteilt, die wir uns jetzt nacheinander anschauen: „Home“, „Spaces“, „Überweisungen“, „Entdecken“ und „Mein Konto“.

N26 App Login Erklärung
Mit diesen fünf Reitern ist die N26 App strukturiert

Home: Das ist die Startseite

Im ersten Reiter, „Home“, findest du deinen aktuellen Finanzstatus, also zunächst einmal deinen aktuellen Kontostand.

Darunter, so du welche eingerichtet hast, deine anstehenden Zahlungen. Dazu zählen sowohl geplante Überweisungen als auch Daueraufträge. Du siehst hier immer den nächsten Eintrag, ein Klick auf „Alle anzeigen“ zeigt dir deine restlichen Transaktionen.

Unter den anstehenden Zahlungen findest du eine Art Timeline deiner Transaktionen, angefangen mit „Diese Woche“. Hier findest du übersichtlich alle Geldein- und ausgänge der vergangenen Woche. Es folgen „Dieser Monat“ und dann die vorherigen Monate.

Mit einem Klick auf eine Transaktion siehst du die Details, also Datum, IBAN und BIC und kannst zusätzliche Aktionen ausführen: Zum Beispiel „Tags hinzufügen“, wenn du deine Transaktionen sortieren möchtest oder ein „Foto hinzufügen“, wenn du beispielsweise einen Kassenbon abfotografieren möchtest.

Im oberen Bereich der Startseite findest du ein Kuchendiagramm. Hier kannst du draufklicken und bekommst eine genaue Auswertung deiner Ausgaben nach Kategorien.

Spaces: Organisiere dein Geld, wie du es möchtest

Im zweiten Reiter verstecken sich die Spaces. Das sind quasi Unterkonten, die du innerhalb deines Kontos anlegen kannst. Das könnten zum Beispiel sein:

  • Sparkonto
  • Steuerrücklagen
  • Urlaubskonto

Mit einem Fingerwisch kannst du zwischen diesen Konten sofort und ohne Verzögerung Geld verschieben, also zum Beispiel von deinem Hauptkonto auf dein Sparkonto. Das Geld ist dann sofort dort „geparkt“.

Spaces N26 App
Ein Beispiel für die Spaces (Unterkonten) in der N26-App

Wozu sich die Spaces eignen könnten, haben wir schon mal in einem Artikel über das 3-Konten-Modell besprochen.

Überweisungen: Geld verschicken und empfangen

In der Mitte verbirgt sich der Reiter Überweisungen, gekennzeichnet durch das „+“-Icon. Hier hast du die Wahl zwischen vier Optionen:

  1. CASH24: Mit dieser Funktion hebst du Geld ab oder zahlst es auf dein Konto ein (dazu mehr weiter unten).
  2. Anfragen: Mit der „MoneyBeam“-Funktion kannst du in Echtzeit zwischen N26-Konten Geld transferieren. Unter „Anfragen“ kannst du Geld von einem befreundeten Kontakt einfordern.
  3. MoneyBeam: Unter diesem Punkt kannst du die Freunde hinzufügen.
  4. Überweisungen: Unter „Überweisungen“ kannst du ganz normal eine Überweisung oder Daueraufträge auf ein anderes Konto veranlassen. Einfach Name, Betrag und IBAN eingeben und los geht‘s.
Überweisungen N26 Cash26 MoneyBeam
Im „Überweisungen“-Reiter finden sich die Optionen für Cash26, MoneyBeam und normale Überweisungen bzw. Daueraufträge

Daueraufträge in N26: So geht‘s

An dieser Stelle ein Hinweis: Natürlich unterstützt N26 auch Daueraufträge. Diese richtest du ein, indem du ganz normal (s.o.) eine Überweisung anlegst und dann im letzten Schritt „Dauerauftrag merken“ auswählst. Dann kannst du ein Start- und Enddatum sowie einen Rhythmus auswählen.

Entdecken: Weitere N26-Produkte

In diesem Reiter findest du Upgrades für dein Konto (z.B. vom normalen Konto auf die You- oder Metal-Version) und weitere Produkte des Unternehmens. Dazu zählen:

  • N26 Dispokredit: Hier kannst du einen Überziehungskredit (Dispokredit) anfragen. Neukunden erhalten bis zu 1.000 Euro Dispo, Bestandskunden bis zu 10.000 Euro.
  • N26 Credit (Konsumentenkredit): Hier kannst du einen Konsumentenkredit beantragen, der auf dein N26-Konto gutgeschrieben und auch von dort abbezahlt wird.
  • N26 Savings: Hier kannst du Geld auf ein Sparkonto überweisen, das N26 dann für dich anlegt. Du hast die Wahl zwischen Laufzeiten von drei bis zu 60 Monaten. Mindestanlage: 2.000 Euro.
  • N26 Versicherungen: Hier kannst du deine Versicherungen einsehen oder buchen. Dazu kooperiert N26 mit Clark.

Mein Konto: Die Übersicht aller Daten

Im letzten Reiter finden sich die Kontodaten. Dazu zählen die eigenen Kontoangaben (IBAN und BIC), die man bequem kopieren und teilen kann. Ebenfalls hier: Karteneinstellungen (Limits festlegen, Apple Pay, Google Pay, etc.), Einstellungen (persönliche Daten, App-Einstellungen, Sicherheit, etc.) und der Support.

Zudem kannst du hier (unten) eine Geldautomaten-Suche machen und die teilnehmenden Cash26-Stellen (mehr dazu unten) und Geldautomaten finden.

Geld abheben mit N26: Wo ist das möglich?

Dafür gibt es – neben Geldautomaten – das so genannte Cash26. Dabei handelt es sich um eine Möglichkeit, an fast 12.000 Stellen Geld abzuheben und auch einzuzahlen.

Dazu zählen REWE, dm, Penny, Rossmann, real und viele weitere Geschäfte in Deutschland, zudem noch über 2.000 Geschäfte in Österreich und über 200 Geschäfte in Italien.

Natürlich kannst du Geld auch an normalen Geldautomaten abheben. Diese (und die Cash26-Geschäfte) findest du unter „Mein Konto“ -> „Geldautomaten-Standorte“. Die einzelnen Standorte sind farblich gekennzeichnet:

  • grün: Cash26-Partner hat geöffnet
  • schwarz: Cash26-Partner hat geschlossen
  • grau: Geldautomat

Probleme, Geld abzuheben und einzuzahlen, sollte man mit N26 und dem beeindruckenden Netzwerk an Cash26-Partnern nicht haben, schaut man sich mal hier beispielhaft Köln an (so viele schwarze, also geschlossene, Stellen, weil Screenshot am Sonntag aufgenommen).

Geldautomaten-Suche Geld abheben einzahlen
Als Beispiel die Cash26- und Geldautomaten-Abdeckung für N26-Kunden in Köln

Und auch in fast jedem Dort bzw. größeren Ort gibt es Geldautomaten oder Cash26-Partner.

Geld abheben mit N26: So funktioniert Cash26

Es ist ganz einfach, Geld von deinem Konto abzuheben. Dazu gehst du einfach in deine App und wählst eine neue Überweisung über das „+“ aus. Dann klickst du auf „Cash26“ und wählst auf der Karte den teilnehmenden Laden aus.

Anschließend klickst du auf „Abheben“ und gibst den gewünschten Betrag ein. Diese Eingabe musst du nun nur noch mit deiner PIN bestätigen und schon bekommst du einen Strichcode, den du an der Kasse vorzeigst.

Geld abheben Strichcode Cash26
So sieht der Strichcode aus, den du an der Kasse vorzeigen musst, um Geld abheben (oder einzahlen) zu können

Das Geld wird automatisch von deinem Girokonto abgebucht, sobald der Code erstellt wurde. Wird er allerdings nach 10 Minuten nicht genutzt, wird er gelöscht und dir das Geld zurücküberwiesen. Du kannst ihn aber auch selbst wieder löschen.

Geld einzahlen mit N26: Wo ist das möglich?

Es gibt keine Unterscheidung zwischen der Einzahlung und der Abhebung. Du kannst in den gleichen 12.000 Geschäften in Deutschland, 2.000 Geschäften in Österreich und 200 Geschäften in Italien Geld mit Cash26 einzahlen wie auch abbuchen.

Geld einzahlen mit N26: So funktioniert Cash26

Die Einzahlung mit Cash26 funktioniert ebenfalls genau so wie die Abhebung. Mit dem kleinen Unterschied, dass du bei nicht „Abheben“, sondern „Einzahlen“ auswählst. Der Vorgang mit dem Strichcode an der Kasse ist identisch.

Wichtige Informationen zum Einzahlen und Abheben von Bargeld mit Cash26

Es gibt einige Dinge zu beachten bei den Einzahlungen und Abhebungen auf bzw. von deinem N26-Girokonto mittels Cash26.

Abhebungen

  • Ist der Strichcode erstellt, wird das Geld – wie erwähnt – sofort abgezogen. Du kannst ihn aber auch löschen und das Geld wird dir sofort wieder gutgeschrieben.
  • Nach 10 Minuten verfällt der Strichcode und der Betrag wird dir sofort wieder gutgeschrieben. Wenn du also eine sehr lange Schlange vor dir hast an der Kasse, warte noch einen Moment mit der Erstellung.
  • Innerhalb von 24 Stunden kannst du bis zu 900 Euro von deinem Konto abheben, allerdings immer nur bis zu 200 Euro pro Transaktion. Wenn du also 800 Euro abheben möchtest, müsstest du vier Strichcodes á 200 Euro erstellen.
  • Die Abhebung von deinem N26-Konto mittels der Cash26-Funktion ist immer kostenlos.
  • Du musst nichts kaufen, um Geld abzuheben.

Einzahlungen

  • Die Einzahlung wird natürlich nur dann auf dein Konto gutgeschrieben, wenn der Strichcode auch gescannt wurde und du das Geld an der Kasse abgegeben hast.
  • Innerhalb von 24 Stunden kannst du bis zu 999 Euro einzahlen, musst aber mindestens 50 Euro pro Einzahlung vornehmen.
  • Bis zu 100 Euro kannst du pro Monat kostenlos einzahlen. Auf alles darüber hinaus wird eine Gebühr von 1,5 Prozent des eingezahlten Betrages erhoben.
  • Du musst nichts kaufen, um Geld einzuzahlen.

N26 Erfahrungen: Das sagen die Kunden

Wichtig vor der Kontoeröffnung ist natürlich auch, wie zufrieden andere Kunden sind. Mit den Erfahrungen von über 8.000 Kunden schafft es N26 beim Bewertungsportal Trustpilot auf vier von fünf Sternen.

Zudem spricht die Bank auf ihrer Website von über 5.000 5-Sterne-Bewertungen in Googles Play Store und Apples App Store, was leicht untertrieben ist: inzwischen sind es alleine im Apple App Store 47.300 Bewertungen mit einem Durchschnitt von fünf Sternen.

Bei Google hat das Unternehmen zudem über 6.000 Bewertungen mit einem durchschnittlichen Score von 4,6 Sternen (von fünf Sternen). Die Erfahrungen mit N26 sind also überwiegend positiv und zufrieden.

N26 im FINANZ ENTDECKER-Test: Das sagen wir

Diesem positiven Urteil der Kunden schließen wir uns an. Sofern man nicht sehr hohe Anforderungen (wie z.B. hohe monatliche Bargeldeinzahlungen) an das Bankkonto hat oder eben die Filialen zum Support sucht, hat N26 den Test bestanden.

Vor allem die Spaces (Unterkonten) und das Cash26-Netzwerk zum Geldabheben (und -einzahlen) sind tolle Ergänzungen. Die Nutzerfreundlichkeit ist hervorragend, die App sehr intuitiv. Wer einen telefonischen Support sucht, wird leider enttäuscht, dafür antwortet der Support via Chat in der App sehr schnell.

Zudem gibt es kleine Features, an denen man die Liebe zum Detail in der App (die Web-Oberfläche hat da sicher noch Potential) merkt, zum Beispiel den Diskretionsmodus: Wenn du die App benutzen möchtest, dich aber gerade in der Öffentlichkeit befindest, kannst du einfach mit der Hand vor dem Smartphone wischen und alle sensiblen Daten werden gepixelt.

Die Integration von Google Pay und Apple Pay machen das Bezahlen auch dann einfach, wenn man mal die Karte nicht zur Hand hat. Und mit MoneyBeam kann man auch unter Kontakten bzw. Freunden schnell Geld in Echtzeit (!) hin- und herschicken.

Jetzt kostenlos anmelden

Die Vorteile und Nachteile von N26

Abschließend stellt sich natürlich die Frage nach den Vor- und Nachteilen von N26. Diese schauen wir uns nun einmal an.

Die Vorteile in der Übersicht

  • N26 ist modern und auf mobile Endgeräte ausgerichtet. Dadurch ist alles sehr nutzerfreundlich und intuitiv.
  • Das Konto ist kostenlos und es fallen, so man keine bestimmten Sonderwünsche hat, in dieser Variante auch keine Kosten an.
  • Die MoneyBeam-Funktion ist praktisch und ist quasi ein PayPal innerhalb des N26-Kosmos.
  • Mit Cash26 kannst du an tausenden Stellen Geld abheben und einzahlen – und bist nicht auf Bankfilialen angewiesen.
  • N26 bietet eine Integration von Google Pay und Apple Pay, eine Funktion, die viele Filialbanken noch immer nicht hinbekommen haben.

Die Nachteile in der Übersicht

  • Es gibt keine Filialen. Dadurch werden die Kosten gering gehalten und an die Kunden günstige Konditionen weitergegeben. Diesen Nachteil macht die App mit dem beeindruckenden Cash26-Netzwerk aus über 14.200 Stellen in Deutschland, Österreich und Italien wieder wett, an denen du Geld abheben und einzahlen kannst.
  • Wenn du besondere Anforderungen hast, musst du auf die kostenpflichtigen Versionen upgraden.

Fazit zu N26: Tolle mobile Erfahrung

Wenn du auf der Suche nach einem intuitiven, nutzerfreundlichen Girokonto mit Kreditkarte bist, das kostenlos ist und einen breiten Umfang an Zusatzfunktionen hat, bist du bie N26 genau richtig.

Die Nachteile macht das Unternehmen mit vielen Vorteilen wieder gut, die Kundenerfahrungen sind überwiegend im hochzufriedenen Bereich und den (über mehrere Monate andauernden) FINANZ ENTDECKER-Test hat das Unternehmen ebenfalls bestanden.

Wenn du dir ein N26-Girokonto eröffnen möchtest, kannst du das hier tun (klick!).


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.