Tomorrow Girokonto App

Tomorrow-Guide: Das solltest du über das nachhaltige Girokonto wissen

Tomorrow bietet ein nachhaltiges Girokonto an, das den positiven Wandel in unserer Gesellschaft fördern möchte. Mit dem Tomorrow-Girokonto trägst du ohne Kosten zum Klimaschutz bei, kompensierst deinen CO2-Verbrauch und siehst den positiven Einfluss, den du persönlich beiträgst. Wir schauen uns alles an, was du über Tomorrow wissen musst.

So kannst du dein Tomorrow-Konto eröffnen

Vorab einmal die Information, wo und wie du dein Tomorrow-Girokonto eröffnen kannst. Das geht ganz einfach über diesen Link (hier klicken!), ist komplett kostenlos und dauert nur 8 Minuten. Dort klickst du auf „Girokonto eröffnen“ und folgst ab dann den Anweisungen, die dir angezeigt werden.

Jetzt Tomorrow-Konto eröffnen

Was ist Tomorrow?

Tomorrow ist ein modernes Girokonto, das Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den Vordergrund stellt. Die 2018 von Inas Nureldin, Michael Schweikart und Jakob Berndt in Hamburg gegründete Tomorrow GmbH ist eine zertifizierte B Corp, also ein Unternehmen, das „die höchsten sozialen und ökologischen Standards“ erfüllt.

Mit seinen über 40 Mitarbeitern verwaltet das Unternehmen bereits über 45.000 Kunden und damit Einlagen in Höhe von 81,3 Millionen Euro. Durch den sozialen Ansatz konnten dadurch bereits 84 Millionen m² Regenwald und 14 Millionen Bäume geschützt und 21 Millionen kg CO2 kompensiert werden.

Tomorrow Gründer Inas Nureldin, Michael Schweikart und Jakob Berndt
Die Gründer Inas Nureldin, Michael Schweikart und Jakob Berndt (Bild: Tomorrow)

Was bietet Tomorrow an?

Tomorrow bietet ein Girokonto mit kostenloser Visa-Debitkarte an. Dabei gibt es zwei Varianten:

  1. Die kostenlose Version des Girokontos und
  2. „Tomorrow Zero“ für 15 Euro monatlich

Die beiden Varianten bieten beide das Girokonto, die Tomorrow-App für iOS und Android, die Visa-Debitkarte und den eingebauten Klimabeitrag (dazu später mehr). Die Unterschiede liegen in der Anzahl der kostenlosen Bargeldabhebungen pro Monat und in der Anzahl der Pockets (Unterkonten).

Zudem gibt es bei Tomorrow Zero noch eine CO2-Kompensation von 11,3 Tonnen CO2 pro Jahr. Damit sollen alle CO2-Emissionen, die du pro Jahr so verursachst, ausgeglichen werden. Dein Leben wäre damit also klimaneutral.

Alleine die CO2-Kompensation der 11,3 Tonnen würde bei einem anerkannten Dienst wie Atmosfair 260 Euro pro Jahr kosten – ist hier also sehr günstig.

Jetzt Tomorrow-Konto eröffnen

Vergleich: Tomorrow vs Tomorrow Zero

In unserer Tabelle siehst du die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Varianten auf einen Blick. Hier findest du zudem den Kontovergleich auf der Tomorrow-Website.

LeistungTomorrowZero
Mobile AppJaJa
Visa-KarteJaJa
Abhebungen*3 MalUnbegrenzt
Pockets2Unbegrenzt
KlimabeitragJaJa
CO2-AusgleichNein11,3 t / Jahr
Kosten mtl.0 Euro15 Euro
* Beim kostenlosen Tomorrow-Konto kannst du 3 Mal pro Monat kostenlos in Euro Geld abheben, mit der Zero-Variante unbegrenzt oft in allen Währungen.

Mobile App: So funktioniert das Tomorrow-Girokonto

Die mobilen Apps für iOS und Android sind mit 4,9 von 5 Sternen in den App Stores bewertet. Eine solch gute Bewertung zeugt von einem hohen Maß an Nutzerfreundlichkeit. Und tatsächlich steht die Tomorrow-App anderen mobilen Girokonten wie bspw. N26 oder Vivid Money in wenig bis gar nichts nach.

Tomorrow Girokonto App
Nicht nur nachhaltig, sondern auch modern (Bild: Screenshot / App Store)

Es gibt eine Übersicht über die letzten ausgehenden und eingehenden Zahlungen, eine Analyse der Ausgaben nach Kategorien und kostenlose Unterkonten (hier „Pockets“ genannt), in die du einfach und schnell für Urlaube, Steuern oder ein Hobby sparen kannst – zum Beispiel mit dem 3-Konten-Modell.

Zudem hast du eine „Impact“-Übersicht. Hier siehst du, wie viel positiven Einfluss deine persönliche Nutzung des Tomorrow-Kontos auf die Welt bisher hatte. Du siehst zum Beispiel, wie viel Regenwald du geschützt hast und wie viel CO2 diese Bäume kompensieren. Bei jeder Transaktion erhältst du eine Push-Benachrichtigung. Das erhöht die Sicherheit des Kontos.

Tomorrow nachhaltiges Girokonto
Vor allem der positive Impact auf die Welt hat einen großen Stellenwert (Bild: Screenshot / App Store)

Was kann die Tomorrow Visa-Debitkarte?

Wie bereits erwähnt, erhältst du zu deinem Tomorrow-Girokonto eine kostenlose Visa-Debitkarte. Du hast also eine ganz normale Debitkarte, die deine Zahlungen sofort von deinem Girokonto abbucht (also ohne Kreditrahmen) plus die praktischen Funktionen einer Kreditkarte.

Damit kannst du online bezahlen und natürlich im Ausland Geld abheben und bezahlen. Die Visa-Debitkarte kannst du über die App verwalten. Wenn du mit der Karte bezahlst, schützt Tomorrow mit den Interchange-Gebühren, die es vom Händler erhält, den brasilianischen Regenwald (dazu später mehr).

Die Karte kann zudem auch für mobiles Bezahlen in Apple Pay und Google Pay hinzugefügt werden und untersützt per NFC kontaktloses Bezahlen.

 💳 Kreditkarte gesucht?

In unserem großen Ratgeber erklären wir dir alles über Kreditkarten und Debitkarten und geben dir Empfehlungen für die besten Karten.

Kosten und Gebühren: Was kostet das Tomorrow-Girokonto?

Das Tomorrow-Girokonto kostet nichts. Es gibt keine Kontoführungsgebühren, eine kostenlose Visa-Debitkarte und keine Negativzinsen. Zudem kannst du drei Mal pro Monat kostenlos Geld in Euro abheben.

Wenn du mit 15 Euro pro Monat jährlich 11,3 Tonnen CO2 zusätzlich kompensieren möchtest, gibt es Tomorrow Zero. Neben der CO2-Kompensation erhältst du für den Betrag auch noch unbegrenzt viele Unterkonten („Pockets“) und kannst unbegrenzt oft und in allen Währungen Geld abheben.

Einzig wenn du im Ausland mit deinem kostenlosen Konto Geld in einer Fremdwährung abheben möchtest, werden 1,5 Prozent Gebühren fällig. Zudem kostet es ab der vierten Bargeldabhebung pro Monat 2 Euro pro Abhebung. Da das Konto aber auf mobiles (Apple Pay und Google Pay) und kontaktloses (NFC) Bezahlen ausgerichtet ist, sollte das leicht zu vermeiden sein.

Jetzt Tomorrow-Konto eröffnen

Warum ist Tomorrow nachhaltig?

Das Girokonto von Tomorrow unterscheidet sich in einigen Punkten von anderen Konten. Dazu zählt vor allem der Nachhaltigkeitsgedanke. Um zu verstehen, wie das funktioniert, müssen wir uns zunächst anschauen, wie Banken generell funktionieren.

Eine Bank sitzt auf einem riesigen Berg an Kundengeldern, den sogenannten Einlagen. Ein Teil dieser Einlagen wird von der Bank für Investitionen verwendet, die der Bank eine Rendite abwerfen. So verdienen Banken einen Teil ihres Geldes.

Die Nachhaltigkeitsidee von Tomorrow basiert auf sechs verschiedenen Maßnahmen und Initiativen, die dem etwas entgegensetzen wollen, ohne dass es dich etwas kostet. Schauen wir sie uns alle einmal an.

1. Keine Investments in „gestrige Branchen“

Das Problem laut Tomorrow: Manch klassische Bank investiert auch in Projekte, „die auf Kosten künftiger Generationen wirtschaften“. Das möchte man grundsätzlich anders machen und verspricht:

Bei Tomorrow fördert dein Geld ausschließlich nachhaltige Projekte. So unterstützt du unkompliziert und kostenfrei den positiven Wandel. (…) Kein Cent dieser Einlagen fließt in gestrige Branchen wie Rüstung, Massentierhaltung oder Kohlekraft.

Diese Branchen stehen laut Unternehmensangaben auf einer „Negativliste“, die jedes Engagement kategorisch ausschließt.

Tomorrow Visa Debitkarte
Die Visa-Debitkarte sticht optisch durch ihr Design hervor

2. Investments in nachhaltige Projekte

Als Beispiel für diese nachhaltigen Projekte führt das Unternehmen den Bau sozialen Wohnraums, die Förderung von erneuerbaren Energien oder die Errichtung von Biogasanlagen in Asien an. Der Auswahlprozess der Projekte läuft so ab:

  1. Das Projekt muss einen positiven Einfluss auf die vier „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen haben: Schutz natürlicher Ressourcen, Gewährleistung von Grundbedürfnissen, Klimaschutz und Empowerment benachteiligter Gruppen.
  2. Das Projekt muss der „ESG-Evaluation“ standhalten, also einen ökologisch, sozial und ethisch positiven Fußabdruck haben und darf zu keiner der oben genannten „gestrigen Branchen“ gehören.
  3. Die Bewertung des Projektes wird durch einen externen Beirat durchgeführt. Zu diesem Gremium zählen bereits Professor Dr. Markus Beckmann sowie Prokon-Vorstand Andreas Neukirch.
  4. Abschließend muss das Projekt finanziell auf Tragfähigkeit geprüft werden. Das geschieht dann wie oben bereits erwähnt in Absprache mit dem Risikomanagement der Solaris Bank.

Diese Investments bilden einen wesentlichen Teil der Nachhaltigkeit bei Tomorrow. Aber es gibt noch mehr.

Kapital Nachhaltigkeit Girokonto Visa
Mit einem Teil der Einlagen arbeitet das Unternehmen für eine bessere Welt (Bild: Screenshot / Tomorrow)

3. Finanzierung eines Mikrofinanzfonds

Tomorrow finanziert einen Mikrofinanzfonds, der vielen Instituten weltweit (aber vor allem auf der Südhalbkugel) die Möglichkeit gibt, Mikrokredite an finanzschwächere Menschen zu fairen Konditionen zu vergeben. Durch diese Mikrokredite und die inkludierte Beratung durch die jeweiligen Institute soll „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet werden.

Diese Kredite, die im Schnitt einen Wert von 1.300 Euro haben, sollen es den Menschen, die diese Möglichkeiten in Anspruch nehmen, ermöglichen, sich eine wirtschaftliche Existenz aufzubauen und ihren Lebensstandard zu verbessern.

4. Green Bonds und Social Bonds

Desweiteren finanziert Tomorrow sogenannte Green Bonds und Social Bonds von der Förderbank Nordrhein-Westfalen, der Nordic Investment Bank und der Niederlandse Waterschapsbank N.V. Schauen wir uns diese Bonds im Detail an:

  • Die Green Bonds der Förderbank NRW refinanziert umweltfreundliche Projekte nach den oben genannten „Sustainable Development Goals“ (SDG) der Vereinten Nationen. Das sind zum Beispiel Windkraftanlagen in NRW, die Modernisierung von öffentlichen Einrichtungen oder der Einsatz von Elektrobussen für „Clean Transportation“.
  • Die Environmental Bonds der Nordic Investment Bank fördert den Ausbau erneuerbarer Energien und die Energieeffizienz bei Gebäuden, „Clean Transportation“ oder die Modernisierung von Gebäuden nach den SDG der UN.
  • Die Housing Bonds der Niederlandse Waterschapsbank N.V. konzentriert sich auf die Schaffung von sozialem Wohnraum in den Niederlanden, ebenfalls nach den SDG der UN.

Bonds, oder auf Deutsch auch Anleihen, sind nichts anderes als Schulden, die die Herausgeber aufnehmen. Die Förderbank NRW und die anderen beiden Banken nehmen also Schulden bei Tomorrow (und anderen) auf, um die Projekte zu finanzieren, und zahlen diese nach einem festen Zeitplan inklusive Zinsen wieder zurück.

Jetzt Tomorrow-Konto eröffnen

5. Klimaschutzbeitrag für den Regenwald

Die fünfte Maßnahme für Nachhaltigkeit betrifft den Schutz des Regenwaldes. Hierfür nutzt Tomorrow die sogenannten Interchange-Gebühren, die Händler (also nicht du!) an die Bank dafür bezahlen, dass mit der Bankkarte bezahlt wurde.

Wenn du also mit deiner Visa-Debitkarte von Tomorrow irgendwo etwas bezahlst, kostet das den Händler 0,2 Prozent Gebühren, die an Tomorrow gehen. Davon zieht das Unternehmen dann 0,07 Prozent für die „tatsächliche Kostendeckung der Transaktionsabwicklung“ ab.

Nachhaltigkeit Girokonto Visa
Mit jedem Euro wird Regenwald geschützt (Bild: Screenshot / Tomorrow)

Übrig bleibt ein Gewinn von 0,13 Prozent, der komplett in den Schutz des Regenwaldes gesteckt wird. In der App siehst du deinen persönlichen Impact und wie viel Regenwald durch deine Kartenzahlugnen bereits geschützt wurde. Für jeden Euro kann der Tomorrow-Projektkoordinator „Climate Partner“ 780 m² brasilianischen Regenwald für 30 Jahre (!) schützen.

Auf diesen 780 m² Regenwaldfläche wachsen 132 Bäume, die 200 kg CO2 pro Jahr binden können. Das lässt Tomorrow laut eigenen Angaben „regelmäßig von verschiedenen Organisationen“ verifizieren.

Rechnen wir das für dich mal durch, wenn wir annehmen, dass du pro Monat 500 Euro mit deiner Visa-Debitkarte bezahlst. Das macht im Jahr 7,80 Euro, die an „Climate Partner“ gehen. Du schützt damit also eine Fläche von 6.084 m² Regenwald oder 1.030 Bäume und bindest 1.560 kg CO2. Jedes Jahr.

Übrigens: Treecard, eine Mastercard-Debitkarte der grünen Suchmaschine Ecosia, nutzt ebenfalls die Interchange-Gebühren, um damit Bäume zu pflanzen. Hier liest du unseren Treecard-Guide.

6. Mit Tomorrow Zero CO2-Emissionen kompensieren

Und zuletzt kann Tomorrow mit ihrer kostenpflichtigen Zero-Variante auch noch die durchschnittlichen jährlichen CO2-Emissionen eines Deutschen pro Jahr kompensieren. Das sind 11,3 Tonnen, die bereits in der monatlichen Zahlung von 15 Euro für die Zero-Variante enthalten sind.

Wenn du also bereit bist, 15 Euro pro Monat für das Zero-Konto zu zahlen, lebst du damit rechnerisch klimaneutral. Außer du hast einen extrem CO2-intensiven Lebensstil. Im Vergleich zu anderen Diensten, beispielsweise Atmosfair, ist das sehr günstig. Dort würde die Kompensation von 11,3 Tonnen CO2 pro Jahr 260 Euro kosten, statt 180 Euro bei Tomorrow.

Tomorrow Zero Nachhaltigkeit Girokonto Visa
So setzt Tomorrow die 15 Euro pro Monat für das Zero-Konto ein (Bild: Screenshot / Tomorrow)

Ist Tomorrow eine Bank?

Tomorrow kooperiert für die Banklizenz und die Verwaltung des Girokontos mit der Solaris Bank. Auf dieses Modell setzen viele Fintechs, bspw. Vivid Money und Trade Republic (ebenfalls Solaris Bank), JustTrade (Sutor Bank), Scalable Capital (Baader Bank) oder Smartbroker (DAB BNP Paribas).

Die Gelder liegen also bei einer deutschen Bank und sind dort ganz normal durch die deutsche Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt.

Zudem übernimmt die Solaris Bank auch einen Teil der Beratung und des Risikomanagements für die nachhaltigen Investments, die Tomorrow tätigt (dazu später im Text mehr).

Ist Tomorrow sicher und seriös?

Tomorrow hat mit der Solaris Bank einen etablierten Partner an Bord, der die Banklizenz stellt, sich um die Kontoführung kümmert, die Kundengelder verwahrt und diese mit der deutschen Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro absichert. Das macht Tomorrow sicher wie jedes andere deutsche Girokonto auch.

Zudem kooperiert Tomorrow mit Visa für die Debitkarte und hat kürzlich in einem großen Crowdfunding von 2.000 Investoren über drei Millionen Euro in nur fünf Stunden eingesammelt. Das zeigt, wie groß das Interesse an und das Vertrauen in das Unternehmen sind.

Darüber hinaus wurde das Unternehmen als B Corp zertifiziert. Das steht für „Certified Benefit Corporations“. Also für ein zwar gewinnorientiertes Unternehmen, das aber nicht für die reine Profitmaximierung existiert, sondern auch einen gesellschaftlichen Mehrwert schaffen muss. Um eine solche Zertifizierung zu erhalten, muss das Unternehmen strenge Standards erfüllen.

Das alles in Summe macht Tomorrow seriös und sicher.

Tomorrow Erfahrungen: So denken die Nutzer

Bei der Beurteilung, ob Tomorrow empfehlenswert ist, helfen natürlich vor allem die Erfahrungen der Tomorrow-Nutzer. So gab es bei Trustpilot schon 114 Tomorrow-Erfahrungsberichte, aus denen sich 4,1 von fünf Sternen ergeben. Die Utopia-Leser bewerten ihre Erfahrungen mit Tomorrow mit 3,6 Sternen, bei Neuebanken gab es volle 5 Sterne, bei Onlinebanken 4 Sterne.

Die Tomorrow-Erfahrungen sind also überwiegens positiver Natur. Das ist bei einem neuen Fintech noch positiver zu bewerten als bei klassischen Marktteilnehmern in der Finanzwelt, da sie sich das Vertrauen meist erst erarbeiten müssen und viele Nutzer anfangs skeptisch sind.

Zukünftige Features: Das ist die Roadmap

In einem Trello-Board zeigt das Unternehmen sehr transparent die Roadmap, also welche Features geplant sind oder diskutiert werden. Ein Auszug daraus verrät dir, wohin sich das Konto noch entwickeln könnte:

  • Eingebauter Scanner für Rechnungen und Belege in der App
  • Gemeinsame Konten (Shared Pockets) für Gemeinschaftskonten unter Tomorrow-Nutzern
  • Ein Kontowechsel-Service, der dir den Wechsel einfacher macht
  • Investments in nachhaltige Fonds für die Nutzer
  • Geld anfordern von Kontakten (z.B. für WGs sinnvoll)
  • Nachhaltige Versicherungen entdecken
  • Eine Web-Oberfläche, damit du das Konto auch im Browser checken kannst

Fazit: Ist Tomorrow empfehlenswert?

Die Grundidee von Tomorrow ist absolut unterstützenswert. Wir sollten alle unser Verhalten hinterfragen und in allen Bereichen unseren Fußabdruck auf diesem Planeten reduzieren. Mit der Nutzung dieses Girokontos kannst du völlig ohne eigene Kosten und Aufwand etwas Gutes tun, Menschen unterstützen, nachhaltige Projekte fördern und die Umwelt schützen.

Da das alles ohne Kosten und mit geringem Aufwand verbunden ist, steht einem Test dieses Girokontos nichts im Wege. Die Kontoeröffnung funktioniert komplett digital und soll, so verspricht es das Unternehmen, in nur acht Minuten erledigt sein. Du kannst dein Konto auf der Website von Tomorrow eröffnen, indem du dort auf den Button „Girokonto eröffnen“ klickst.

Jetzt Tomorrow-Konto eröffnen


Hinweis: Alle Inhalte hier stellen keine Empfehlung und/oder Anlageberatung dar. Sie dienen zur Information und Unterhaltung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Risiken oder Verluste. Verzichte niemals auf deine eigene gründliche Recherche! Links können Affiliate-Links sein.