Bank of Scotland Festgeld Festgeldkonto Zinsen Vorteile Nachteile Erfahrungen

Bank of Scotland Festgeld: Zinsen, Laufzeiten und Erfahrungen

Das Bank of Scotland Festgeld ist eine spannende Festgeld-Anlage für kurzfristige Investoren, die von attraktiven Festgeldzinsen in Kombination mit kurzen Laufzeiten und sehr niedrigen Mindestanlagesummen profitieren wollen. In unserem Guide erklären wir dir alles, was du über das Festgeldkonto der Bank of Scotland wissen musst.

Bank of Scotland Festgeld: So legst du los

Bevor wir loslegen kurz die Information, wie du dein Bank of Scotland Festgeld eröffnen kannst. Das geht ganz einfach online über diesen Link auf der Website der Bank of Scotland mit einem Klick auf „Konto eröffnen“. Zunächst musst du ein ebenfalls kostenloses Tagesgeldkonto eröffnen, dann kannst du das Festgeldkonto eröffnen. Die Kontoeröffnung dauert etwa 10 Minuten und kann vollständig digital von Zuhause aus abgeschlossen werden.

Jetzt kostenloses Festgeld eröffnen

Was ist das Bank of Scotland Festgeld?

Das Bank of Scotland Festgeld ist ein kostenloses Festgeldkonto. Das Festgeld-Angebot der Bank of Scotland spricht kurzfristige Anleger an, die ihr Geld zu einem attraktiven Zinssatz maximal ein Jahr als Festgeld anlegen wollen. Darüber hinaus bietet die Bank of Scotland ein kostenloses Tagesgeldkonto an, das eine interessante Ergänzung zum Festgeld darstellt.

Die Bank of Scotland ist Teil der britischen Lloyds Banking Group, die über 75.000 Mitarbeiter beschäftigt, die sich um über 30 Millionen Privat- und Geschäftskunden kümmern. Dabei ist die Lloyds Banking Group Marktführer bei Giro- und Sparkonten, Krediten für Privatpersonen, Kreditkarten und Hypotheken in Großbritannien. Neben Großbritannien ist die Bank of Scotland in Nordamerika, Spanien, den Niederlanden und Deutschland tätig.

Wie hoch sind die Zinsen beim Bank of Scotland Festgeld?

Die Höhe der Zinsen hängt beim Bank of Scotland Festgeld – wie bei Festgeldanlagen üblich – von der Anlagedauer ab. Da du beim Bank of Scotland Festgeldkonto nur zwischen fünf Laufzeiten und Zinssätzen wählen kannst, ist das Festgeldangebot sehr unkompliziert und leicht zu verstehen.

Bei einer Laufzeit von sechs Monaten beläuft sich der Zinssatz auf 3,3 Prozent Zinsen pro Jahr. Wenn du als Festgeld-Anleger dein Geld für zwölf Monate bei der Bank of Scotland investierst, bekommst du 3,4 Prozent Zinsen.

Laufzeiten Zinssatz
6 Monate 3,3 %
9 Monate 3,4 %
12 Monate 3,4 %
24 Monate 3,0 %
36 Monate 2,75 %

Wer sich die attraktiven Festgeldzinsangebote über einen längeren Zeitraum sichern möchte, findet in unserem Festgeld-Vergleichsrechner alle aktuellen Angebote. Dort gibt es auch mittel- und langfristige Investitionsmöglichkeiten, die beim Festgeld eher üblich sind als die beiden kurzen Laufzeiten, die die „BoS“ anbietet.

Jetzt kostenloses Festgeld eröffnen

Welche Laufzeiten gibt es beim Bank of Scotland Festgeld?

Mit gerade einmal fünf Laufzeiten bietet die Bank of Scotland sehr wenig Flexibilität, was den Anlagezeitraum angeht. Im Festgeld-Vergleich liegt die Bank of Scotland damit am mittleren bis unteren Ende. Andere Marktteilnehmer wie das IKB Festgeld oder das Creditplus Festgeld bieten über zehn unterschiedliche Zeiträume an.

Allerdings ist die begrenzte Auswahl an Investitionszeiträumen nicht nur von Nachteil. Durch die kompakte Übersicht und das klar strukturierte Angebot finden sich Sparer sehr schnell zurecht. Festgeld-Anleger können sich in wenigen Sekunden einen Überblick verschaffen. Dadurch verschwendest du keine Zeit mit der Auswahl des richtigen Angebots.

Gibt es eine Mindestanlagesumme bei der Bank of Scotland?

Das Bank of Scotland Festgeld lockt mit einer Mindestanlagesumme von gerade einmal 100 Euro. Diese Summe liegt deutlich unter dem Einstiegswert von anderen Festgeld-Angeboten. Insbesondere größere Banken setzen häufig Investitionssummen von mindestens 5.000 Euro voraus, um an den Festgeldzinsen partizipieren zu können.

Damit richtet sich die Bank of Scotland an eine sehr große Nutzergruppe. Schließlich können durch die geringe Einstiegssumme auch Menschen von festverzinsten Anlagen profitieren, die weniger Geld zum Investieren zur Verfügung haben.

Nach oben liegt die Grenze bei der Bank of Scotland bei 500.000 Euro. Die Deckelung der Festgeld-Angebote betrifft also nur die wenigsten Festgeld-Investoren. Solltest du darüber nachdenken, so viel Geld zu investieren, solltest du dir aber ohnehin Gedanken über eine Diversifikation machen, damit dein Geld auch umfänglich von der Einlagensicherung geschützt ist.

Wann zahlt die Bank of Scotland Zinsen?

Die Bank of Scotland zahlt Anlegern einmal im Jahr und zum Ende der gewählten Laufzeit die verdienten Zinsen aus. Die Auszahlung erfolgt auf das hinterlegte Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland, das du zuerst eröffnen musst, wenn du ein Festgeldkonto haben möchtest.

Die Zinszahlung erfolgt automatisch. Das bedeutet für dich als Festgeld-Anleger, dass du nicht gesondert aktiv werden musst. Während der Laufzeit hast du – wie bei den allermeisten Festgeldkonten üblich – keinen Zugriff auf dein angelegtes Geld.

Kosten und Gebühren: Was kostet das Bank of Scotland Festgeld?

Das Bank of Scotland Festgeld ist für Festgeld-Anleger und Sparer komplett kostenlos. Es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Auch Ein- und Auszahlungen sowie die Verwahrung des Geldes sind für dich kostenlos. Du kannst dein Festgeldkonto also ohne Gebühren eröffnen und nutzen. Inkludiert ist auch ein kostenloses Tagesgeldkonto. Auch hier gibt es keinerlei Gebühren.

Leistung Kosten
Kontoführung 0 Euro
Verwahrentgeld keins
Ein- / Auszahlung kostenlos

Was sind die Vorteile vom Bank of Scotland Festgeldkonto?

Schauen wir uns an, welche Vorteile das Bank of Scotland Festgeldkonto mit sich bringt.

1. Sehr niedrige Mindesteinlagesumme

Die Mindesteinlagesumme beim Bank of Scotland Festgeld beträgt gerade einmal 100 Euro. Diese niedrige Hürde ist einer der größten Vorteile. Dadurch spricht die Bank of Scotland eine sehr große Zielgruppe an, der aufgrund der sonst höheren Mindesteinlagesummen oftmals der Zugang zu festverzinsten Anlagen verschlossen bleibt. Vom Festgeldkonto der Bank of Scotland können auch Menschen mit wenig Geld profitieren.

2. Attraktive Zinsen für kurzfristige Investments

Während sich zahlreiche Festgeldangebote durch lange Laufzeiten auszeichnen, richtet sich das Bank of Scotland Festgeld explizit an kurzfristig denkende Festgeld-Investoren. Besonders interessant ist die Kombination aus sehr attraktiven Zinssätzen mit Laufzeiten zwischen einem halben Jahr und drei Jahren. Durch die kurze Anlagedauer können Investoren auch relativ schnell auf steigende Zinsen oder andere Angebote reagieren.

3. Einlagensicherung bis 100.000 Euro

Die Bank of Scotland verfügt mit der Lloyds Bank GmbH über eine deutsche Banklizenz bei der BaFin. Dadurch sind deine Festgeld-Einlagen bei der Bank of Scotland durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einer Summe von 100.000 Euro durch den Staat geschützt. Zudem wird die „BoS“ von der deutschen Bankenaufsicht reguliert.

4. Kostenloses Tagesgeld- und Festgeldkonto

Die Voraussetzung, damit du dein Bank of Scotland Festgeldkonto eröffnen kannst, ist ein Tagesgeldkonto. Wie das Festgeldkonto ist auch das Tagesgeldkonto komplett kostenlos. Es gibt keine versteckten Kosten. Außerdem kannst du beide Konten komplett digital eröffnen. Ein Weg zur Bank ist nicht notwendig. Das Tagesgeldkonto ist Voraussetzung, weil du darauf deine Zinsen ausgezahlt bekommst.

5. Garantierter Zinssatz

Der vertraglich vereinbarte Festgeldzinssatz wird dir für den Zeitraum deiner Festgeld-Anlage fix zugesichert. Selbst wenn die Zinsen im Anlagezeitraum sinken sollten, ist dein Zinssatz bei der Bank of Scotland für dich also sicher. Somit profitierst du mit einer Festgeld-Anlage über den ausgewählten Zeitraum garantiert von den attraktiven Zinsen.

6. Telefonischer Kunden-Support

Eine gute telefonische Erreichbarkeit ist insbesondere bei Finanzprodukten viel Wert. Während insbesondere Direktbanken und Neobanken ausschließlich auf digitalen Kundenservice setzen, gibt es bei der Bank of Scotland noch eine Telefon-Hotline. Von Montag bis Freitag erreichst du von 9 Uhr bis 18 Uhr Mitarbeiter der Bank of Scotland, die dir deine Fragen beantworten. Außerhalb der Support-Zeiten kannst du eine E-Mail schreiben oder das FAQ auf der Website nutzen.

Bank of Scotland Festgeld eröffnen: So funktioniert die Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei der Bank of Scotland funktioniert in wenigen Minuten online und bequem von Zuhause aus. Wir gehen die Schritte nun nacheinander durch, damit du dir im Vorhinein einen möglichst guten Überblick über den Prozess verschaffen kannst. Wenn du aber schon mal ein Girokonto oder Depot eröffnet hast, sollte dir das alles ziemlich bekannt vorkommen.

  1. Im ersten Schritt besuchst du die Website der Bank of Scotland und klickst auf den Button „Konto eröffnen“.
  2. Nun folgst du den Schritten der Kontoeröffnung. Dazu gehört, dass du Angaben zu deiner Person, Kontaktmöglichkeiten und deiner Anschrift machst.
  3. Ist das erledigt, liest und bestätigst du die rechtlich relevanten Dokumente, also Preis- und Leistungsverzeichnis, AGB und Datenschutzerklärung.
  4. Nun ist dein Antrag abgeschlossen. Es fehlt noch deine Identifizierung. Das geht bei der Bank of Scotland bequem am Smartphone oder PC über das Video-Ident-Verfahren von IDnow.
  5. Ist auch das abgeschlossen, ist dein Festgeldkonto eröffnet. Nun erhältst du in wenigen Tagen deine Zugangs- und Kontodaten und kannst Geld auf dein Festgeldkonto überweisen.

Der ganze Prozess der Kontoeröffnung sollte in etwa 10 bis 15 Minuten von Zuhause aus erledigt sein.

Jetzt kostenloses Festgeld eröffnen

Bank of Scotland Festgeld Erfahrungen: Das sagen die Kunden

Um ein Finanzprodukt einschätzen zu können, verlassen wir uns zunächst auf unsere eigenen Erfahrungen und schauen dann auf die Erfahrungen, die andere Kunden und Medien mit diesem Finanzprodukt gemacht haben. Bei uns überzeugt das Bank of Scotland Festgeld mit kurzen Laufzeiten in Kombination mit sehr attraktiven Festgeldzinsen, die Flexibilität und Sicherheit vereinen.

Auch bei Verbrauchern weiß die Bank of Scotland mit ihrem Festgeldkonto zu überzeugen. Bei „Trustpilot“ kommt die Festgeld-Anlage auf 4,4 von 5,0 Sternen bei über 700 Rezensionen. Bei „Finanztip“ stufen 83 Prozent der Kunden ihre Erfahrung als positiv ein. Abgerundet wird der positive Eindruck durch gute Bewertungen im Apple App Store (3,6 von 5,0 Sternen) und sehr gute Rezensionen im Google Play Store (4,5 von 5,0 Sternen).

Das Bank of Scotland Festgeld überzeugt also nicht nur uns, sondern auch Nutzer auf anderen unabhängigen Portalen.

Festgeld-Alternativen: Diese Festgelder haben wir getestet

Wenn du trotz dieser positiven Eindrücke eine Festgeld-Alternative für dein neues Festgeldkonto suchst, findest du hier unsere Datenbank mit allen Tests von kostenlosen Festgeldkonten.

Fazit: Für wen lohnt sich das Bank of Scotland Festgeld?

Das Bank of Scotland Festgeld eignet sich hervorragend für alle Anleger und Festgeld-Sparer, die auf der Suche nach einer festverzinsten Geldanlage mit attraktiven Zinsen sind und sich trotzdem nur für einen kurzfristigen Zeitraum binden wollen. Durch die sehr niedrige Mindesteinlagesumme wird das Festgeldkonto der Bank of Scotland noch attraktiver für sehr viele Menschen.

Wenn du das kostenlose Festgeldkonto der Bank of Scotland eröffnen möchtest, geht das einfach über die Website der Bank mit einem Klick auf „Konto eröffnen“. Die Eröffnung des Festgeldkontos dauert ungefähr zehn bis 15 Minuten und geht bequem von Zuhause aus.

Jetzt kostenloses Festgeld eröffnen

Unser Geschenk für dich
Abonniere unseren Newsletter mit 5 Finanz-News in unter 5 Minuten – jeden Mittwoch in die Inbox. Als Dank schenken wir dir unsere Aktienkauf-Checkliste!

Damit akzeptierst du unseren Datenschutz

Christian Erxleben ist ausgebildeter Journalist mit Erfahrung in den Bereichen Technologie, Wirtschaft und Gesundheit. Neben seiner Arbeit für FINANZENTDECKER als Experte für Finanzprodukte, ist er beim Diakoniewerk Martha-Maria tätig. Er investiert aktiv in Aktien und ETFs.